cyan AG wird neu aufgestellt: „Wir zielen auf Recurring Revenues“

cyan AG: CEO Frank von Seth im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion. Bild und Copyright: cyan.

cyan AG: CEO Frank von Seth im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion. Bild und Copyright: cyan.

14.09.2021 07:11 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter auf Twitter 

Mit einer Kapitalerhöhung im Volumen von 8 Millionen Euro will cyan in eine neue Zukunft starten. Man habe „grundsätzlich ein positives Feedback bekommen“ und sei mit Investoren in Kontakt, „die in cyan einen interessanten Investment-Case sehen“, sagt cyans CEO Frank von Seth im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion. Der Manager verrät, welche Pläne man mit dem Geld hat, mit welchen Maßnahmen man cyan wirtschaftlich auf gesunde Beine stellen will und welche Fehler man zukünftig vermeiden möchte.


4investors.de: Seit dem Börsengang im Jahr 2018 hat die cyan Aktie per Saldo keine positive Performance gezeigt, während die Tech-Aktien insgesamt in die Höhe geschossen sind. Was ist in den letzten rund drei Jahren schiefgelaufen, auch mit Blick auf die jüngste Gewinnwarnung?

von Seth:
Es ist richtig, dass die cyan Aktie sowohl hinter der Entwicklung im Markt als auch hinter unseren eigenen Erwartungen liegt. In der Vergangenheit wurden zwei Situationen falsch eingeschätzt, welche den Trend negativ beeinflusst haben. Zum einen wurde es unterschätzt, wie lange eine technische Integration bei einem Konzern wie Orange tatsächlich dauert. Jede noch so kleine Änderung verursacht erhebliche Zeit- und damit Einkommensverzögerungen. Grundsätzlich bleiben wir bei den Umsatzannahmen, welche wir mit Orange erreichen können. Die Bekanntgabe von Umsatzprognosen werden wir in Zukunft aber viel konservativer betrachten. Des Weiteren war die Abhängigkeit von sogenannten Lizenz- bzw. Capex-Deals unvorteilhaft, da man sich umsatzseitig zwar noch gut präsentieren konnte, aber im folgenden Jahr dann eine Lücke klaffte, die von uns nur schwer geschlossen werden konnte. Wenn man dann noch einen Betrag wie jenen von Wirecard komplett abschreiben muss, dann ist ein negativer Trend erstmal schwer rückgängig zu machen.

Der Fokus ist jetzt aber ein anderer und wir müssen insbesondere darauf schauen, was alles richtig gelaufen ist. Eines ist weiterhin klar: Die cyan AG hat eine großartige Sicherheitslösung im Markt, mit großem Alleinstellungsmerkmal und gewaltigem Potenzial. Wir haben starke Partnerschaften auf der ganzen Welt – deutlich mehr als damals zum IPO – und daher mehrere Hebel, unser Potenzial zukünftig noch besser zu heben. Zudem können wir durch den Strategiewandel und der Umstellung im Team in diesem Jahr Projekte wie bspw. mit Orange und Magenta/Deutsche Telekom, aber aktuell auch mit Claro Chile sowie einem thailändischen Telco sehr viel schneller umsetzen. Dies gilt auch für jene die in Zukunft noch kommen werden. Ziel ist es, das Kerngeschäft bestmöglich zu managen und die Monetisierung zu intensivieren. Wir sind zuversichtlich, dass der Kapitalmarkt dies anerkennen und dann auch entsprechend honorieren wird.

4investors.de: Ist abzusehen, wie weit Sie 2021 unter der vorherigen Prognose bleiben werden?

von Seth:
Wir waren zum Jahresstart aufgrund der Aussichten und Projektpipeline von einem Umsatz auf Niveau des Jahres 2020 ausgegangen. Außerdem wurde in der ursprünglichen Planung aus 2020 noch davon ausgegangen, dass unsere Partner früher und schneller im Onboarding der Nutzer sind – dies hat sich dann im Jahr 2021 verzögert. Dies haben wir erkannt und die Konsequenz daraus ist, dass wir unseren Partnern auch bei der Monetarisierung helfen müssen, sprich wie kann das Potential der installierten Technologie genutzt werden, um wiederkehrende Umsätze zu erzielen. Als Teil der neuen Strategie müssen wir uns daher auch in der Vermarktung unserer Produkte weiterentwickeln. Für 2021 peilen wir mit der Prognoseanpassung aktuell einen Umsatz zwischen 10 und 14 Millionen Euro an.

4investors.de: Wie stark hat cyan der finanzielle Verlust aus der Wirecard-Pleite auch operativ zurückgeworfen?

von Seth:
2019 hatten wir mit einer Wirecard-Tochter einen Vertrag über Security-Lösungen abgeschlossen. Die entsprechende Forderung für unsere erbrachten Leistungen hatten wir als Contract Asset verbucht, aufgrund der Insolvenz der Wirecard aber nie eine Zahlung erhalten. Entsprechend haben wir unsere Forderung im Jahresabschluss 2020 komplett wertberichtigt – ein sehr unerfreulicher Vorgang, der 2020 das Ergebnis negativ beeinflusste. Zum damaligen Zeitpunkt hatten wir gehofft, dass sich aus der Zusammenarbeit heraus noch Anschlussgeschäfte ergeben könnten, aber operativ hat uns dies darüberhinausgehend nicht beeinträchtigt.

4investors.de: Welche Rolle spielt aktuell noch die Covid-19 Pandemie für Ihr operatives Geschäft und erwarten Sie Nachholeffekte auf Kundenseite, sobald die Pandemie deutlich abklingt?

von Seth:
Kundenseitig sind die Perspektiven inzwischen ganzheitlich optimistischer und die Dynamik, mit der wir unsere Verträge abschließen können, steigt. Bis weit in das Jahr 2021 hinein waren wir zwar durch Sondereffekte wie Reiseeinschränkungen, die sich auf unsere Installationsprojekte auswirkten, gebremst, aber mittel- und langfristig werden wir von der Pandemie und dem damit eingehenden Digitalisierungsschub deutlich profitieren.

4investors.de: Für eine Tech-Company in einem wachsenden Segment wie Cybersecurity sind die Zahlen, die Sie bisher geliefert haben, nun nicht unbedingt ein Argument, das Anleger in die Aktie holt. Wann wird aus cyan ein klares Wachstumsunternehmen?

von Seth:
2021 wird für uns ein Transformationsjahr sein. Unser Restrukturierungskonzept wird uns in die Lage versetzen, selbst in einem konservativen Szenario den operativen Break-Even zu erreichen. Wir legen beim Wachstum klaren Fokus auf den Telekomsektor, in dem wir bereits mit namhaften Partnern wie Orange, Deutsche Telekom (T-Mobile/Magenta) und zuletzt auch mit América Móvil sowie einem thailändischen Unternehmen sehr gut positioniert sind. Des Weiteren haben wir in Europa und auch international einige sehr vielversprechende potenzielle Kunden. Für Telekomkunden bieten wir höchst relevante und zugleich margenträchtige Zusatzprodukte – dafür gibt es großes Interesse. Anders als im Corporate Business, in dem Cyber-Lösungen schnell verkauft werden, bleiben unsere Vorlaufzeiten immer etwas höher, dafür sind die Margen und auch die Wettbewerbsvoraussetzungen für uns langfristig deutlich vorteilhafter. Ist unsere Technologie erst einmal im Netzwerk eines Operators integriert, sind die Kosten sehr gering, der Einstieg für einen Wettbewerber sehr schwer und die Schwankungen in den individuellen Kundenbeziehungen wirken sich nur marginal aus. Man darf nicht vergessen, anders als andere Cyber-Produkte für Telekomunternehmen, sind wir ein Umsatzbringer und kein Kostentreiber. Das erhöht unsere Attraktivität und ist in der jetzigen Situation ein klarer Vorteil. Die Telekombranche muss neue Umsätze generieren und Cyber-Threats sind auch für den individuellen Kunden und kleinere Unternehmen mittlerweile zu einer direkten Bedrohung geworden. Auch wenn es ein Nischenmarkt ist, so ist das Marktvolumen im Milliardenbereich und wir sind darin gut positioniert.

4investors.de: Was sind die konkreten Schwerpunkte in der geplanten Neuausrichtung von cyan im laufenden Jahr und für 2022?

von Seth:
Wir haben eine klare Strategie, deren Kern der Fokus auf den schnell wachsenden Markt der Cybersecurity ist. Wir zielen dabei auf Recurring Revenues, also wiederkehrende Umsätze, ab. Unsere Technologie ist durch zahlreiche Kundenverträge, wie beispielsweise mit Orange, überzeugend validiert. Durch die neue Fokussierung unserer Aktivitäten und einem schlanken Aufbau in der Struktur, verankern wir ein festes Standbein in unserem Hauptgeschäft und schaffen weniger Abhängigkeiten von Einzelprojekten. Gleichzeitig werden wir uns von Aktivitäten trennen, die diesem Prinzip entgegenstehen; beispielsweise prüfen wir diese Option für unser BSS/OSS-Segment, der ehemaligen i-new. In diesem Bereich sind weitere Umsatz- und Kostensynergien zu unserem Cybersecurity-Geschäft nur sehr eingeschränkt erreichbar. Ein möglicher Verkauf könnte uns zusätzliche Mittel für das Wachstum geben und wir könnten uns dadurch auch vollständig auf Cybersecurity konzentrieren.

4investors.de: Welche neuen Märkte sind für cyan interessant, wo sollen die zukünftigen Wachstumsimpulse nach der Neuausrichtung herkommen?

von Seth:
Der Telekommunikationssektor ist für uns jetzt der wesentliche Markt. Zum einen, da wir in diesem Markt bereits eine Präsenz haben und in der Marktentwicklung entsprechend weit fortgeschritten sind. Zum anderen sehen wir vor allem mit diesen, bereits bestehenden Kunden weitere sehr attraktive Wachstumsmöglichkeiten. Wir versprechen uns durch revolvierende Umsätze eine Stärkung der Kundenbindung sowie perspektivisch eine Verbesserung der Sichtbarkeit und Vorhersagbarkeit des nachhaltigen Wachstums. Unsere Technologie hat darüber hinaus viele weitere Anwendungsbereiche und lässt sich über verschiedene Distributionskanäle verkaufen. Es ist kein Geheimnis, dass ich den Versicherungsmarkt als nächstes Standbein sehe. Im gegenwärtigen Umfeld ist eine mittelfristige Investition in diesen Bereich allerdings nicht Teil der Strategie. Wir werden aber die Opportunitäten genau im Auge behalten und wenn der Markt reif ist, sind wir in den Startlöchern, um auch diese neuen Felder zu bearbeiten.

4investors.de: Sie planen eine Kapitalerhöhung im Volumen von 8 Millionen Euro, mit deren Erlös die Neuausrichtung finanziert werden soll. Gibt es hierbei schon Investoren, die Unterstützung signalisiert haben?

von Seth:
Wir haben in den letzten Wochen grundsätzlich ein positives Feedback zu den Plänen bekommen – von großen und kleineren, bestehenden und neuen Investoren. cyan verfügt über Kernaktionäre, die auch weiterhin eindeutig hinter dem Unternehmen stehen und darüber hinaus sind wir mit weiteren Investoren in Kontakt, die in cyan einen interessanten Investment-Case sehen.

4investors.de: Wird sich das cyan-Management an der Kapitalerhöhung beteiligen?

von Seth:
Das Management wird je nach der individuellen finanziellen Situation die Kapitalerhöhung begleiten. Durch unsere Beteiligung und dem bisherigen Halten unserer Aktien, haben wir aber bereits ein wichtiges Zeichen für unsere Aktionäre und Investoren gesetzt, welches sich darin ausdrückt, dass wir von den zukünftigen Wachstumschancen der cyan AG überzeugt sind.

4investors.de: Ist der Finanzierungsbedarf mit den 8 Millionen Euro gedeckt, bis sich cyan aus dem Cashflow selbst finanzieren kann, oder müssen Anteilseigner in den kommenden Jahren mit weiteren Aktienemissionen, Wandelanleihen etc. rechnen?

von Seth:
Wir erwarten, uns mit der Kapitalerhöhung den nötigen finanziellen Freiraum zu erhalten, um unsere Restrukturierungsziele schnellstmöglich zu erreichen und ertragsseitig in Zukunft wieder positiv performen zu können. Dazu gehört auch eine nachhaltige und entsprechend strukturierte Bilanz. Sollten sich größere Wachstumsopportunitäten ergeben, die einen zusätzlichen Kapitalbedarf verlangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit denen wir uns auseinandersetzen werden. In der Vergangenheit haben wir zum Beispiel mit Wandelschuldverschreibungen positive Erfahrung gemacht aber wir werden natürlich alle Möglichkeiten gründlich prüfen.

4investors.de: Wann kommt der Punkt, an dem cyan Cash-positiv sein und auch unter dem Strich Geld verdienen wird?

von Seth:
Das Jahr 2021 hat für cyan operativ schwungvoll begonnen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die zahlreichen neuen Partnerschaften und die wichtigen Projektfortschritte eine solide Basis für steigende wiederkehrende Umsätze in den kommenden Jahren schaffen, mit entsprechend positiver Auswirkung auch auf den Cashflow unseres Unternehmens.

4investors.de: Eine abschließende Frage zur letzten Hauptversammlung Ende Juni. Die Aktionäre haben beschlossen, dass cyan’s Aufsichtsrat aus fünf Personen bestehen soll. Ist das nicht etwas überdimensioniert für ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von rund 43 Millionen Euro? Was versprechen Sie sich von dem Schritt?

von Seth:
cyan ist ein Technologieunternehmen mit riesigem Potenzial, daher profitiert das Unternehmen auch von einer Erweiterung der Vertreter der Anteilseigner, wodurch der Erfahrungsschatz und die Fachkompetenz weiterwachsen. Unser Kontrollgremium verfügt über eine sehr hohe Kompetenz und ein großes Netzwerk. Es steht uns somit nicht nur als Vertreter der Aktionäre zur Verfügung, sondern vielmehr auch als wichtiger Sparringspartner. Mit der Ernennung von Alexandra Reich und Trevor Traina konnten erfolgreiche Unternehmerpersönlichkeiten gewonnen werden, die dem Management mit strategischer Beratung und Unterstützung, zusätzlich zu den bestehenden Mitgliedern, zur Seite stehen.

Daten zum Wertpapier: cyan
Zum Aktien-Snapshot - cyan: hier klicken!
Ticker-Symbol: CYR
WKN: A2E4SV
ISIN: DE000A2E4SV8
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - cyan

22.09.2021 - cyan AG: Haben „notwendigen finanziellen Spielraum” für die Neuausrichtung
16.09.2021 - cyan AG: 8 Millionen Euro für die Neuausrichtung - alle Aktien platziert
14.09.2021 - cyan AG ab Dezember mit neuem CFO
25.08.2021 - cyan AG will sich 8 Millionen Euro bei Anlegern holen
25.08.2021 - cyan AG: Umsatz bricht ein, Verlust steigt deutlich, 8 Millionen Euro benötigt
16.08.2021 - cyan: Gewinnwarnung für 2021
31.05.2021 - cyan startet mit höherem Verlust ins Jahr - „projektseitig sehr positiv”
20.05.2021 - cyan will den Aufsichtsrat erweitern
17.05.2021 - cyan und Magenta Telekom erweitern ihre Kooperation auf das Festnetz
03.05.2021 - cyan AG: Claro Chile wird neuer Cybersecurity-Kunde
15.04.2021 - cyan AG: Neues aus Ecuador
19.03.2021 - cyan: MobiFone nutzt Kinderschutz-Software
03.03.2021 - cyan und MTEL erweitern Kooperation
19.01.2021 - cyan: Große Pläne in Bangladesch
14.01.2021 - cyan: Investor will Wandelanleihen zeichnen
17.12.2020 - cyan: Wirecard-Effekt belastet die Ergebnisse
15.12.2020 - Cyan und SMARTEL starten Kooperation
10.12.2020 - cyan AG und Secure64 schmieden Allianz
15.10.2020 - cyan AG: Wirecard-Pleite belastet Ergebnis
15.09.2020 - cyan: Wechsel auf dem Chefsessel

DGAP-News dieses Unternehmens

22.09.2021 - DGAP-News: cyan schließt Kapitalerhöhung mit Vollplatzierung und einem Emissionserlös von EUR 8 ...
15.09.2021 - DGAP-Adhoc: cyan AG: Barkapitalerhöhung in der Höhe von EUR 8 Mio. vollständig ...
14.09.2021 - DGAP-News: cyan AG: Vorstandswechsel bei cyan AG: Martin Wachter tritt Nachfolge von CFO Michael ...
09.09.2021 - DGAP-News: cyan AG: Einladung zum Webcast am 13.09.2021 um 16:00 Uhr ...
25.08.2021 - DGAP-Adhoc: cyan AG beschließt Durchführung einer Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht zur ...
24.08.2021 - DGAP-News: cyan AG gibt vorläufige Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2021 ...
16.08.2021 - DGAP-Adhoc: cyan AG passt Umsatz- und Ertragsprognose 2021 ...
16.08.2021 - DGAP-News: cyan AG: Prognoseanpassung und strategische ...
24.06.2021 - DGAP-News: cyan AG schließt virtuelle Hauptversammlung erfolgreich ...
24.06.2021 - DGAP-News: cyan AG schließt virtuelle Hauptversammlung erfolgreich ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.