Am Morgen: BioNTech, Deutsche Wohnen, Pfizer und Vonovia im Blickpunkt - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Vonovia.

Vonovia wagt erneut einen Anlauf zur Übernahme des Konkurrenten Deutsche Wohnen. Bild und Copyright: Vonovia.

24.08.2021 08:27 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Lieferengpässe und damit verbundene Kostensteigerungen haben die deutsche Wirtschaft im August unerwartet deutlich ausgebremst. Der IHS-Markit-Composite-Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft fiel um 1,8 auf 60,6 (Prognose: 62,2) Punkte, teilte das Institut zu seiner monatlichen Umfrage unter Hunderten Unternehmen aus Industrie und Dienstleistungssektor mit. Während der Rückgang bei der Industrie mit 62,7 (Juli: 65,9) Zähler deutlich war, gab es bei den Dienstleistern mit 61,5 (61,8) Punkten nur eine leichte Abschwächung.

Auch in der Euro-Zone hat der Aufschwung im August etwas an Schwung verloren, bleibt aber dennoch auf hohem Niveau. Der IHS-Markit-Composite-Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft fiel um 0,7 auf 59,5 Punkte. Dabei gab es bei den Dienstleistern ein marginales Minus auf 59,7 (Juli: 59,8) Punkte, in der Industrie war der Rückgang auf 61,5 (62,8) Zähler etwas stärker. "Der Wirtschaftsaufschwung der Euro-Zone hat im August seine beeindruckende Dynamik beibehalten", sagte Markit-Chefvolkswirt Williamson. „Obwohl die Ausbreitung der Corona-Delta-Variante in der gesamten Region weitreichende Probleme verursachte, die Nachfrage dämpfte und weitere Lieferprobleme nach sich zog, profitierten die Unternehmen von den deutlichsten Lockerungen der Corona-Restriktionen seit Ausbruch der Pandemie”, hieß es weiter.

Die Bundesbank ist sich angesichts der Sorgen über die weiteren wirtschaftlichen Folgen der Pandemie nicht mehr sicher, ob ihre im Juni abgegebene Konjunkturprognose für das Gesamtjahr (BIP +3,7%) gehalten werden kann. Aus heutiger Sicht könne das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr im Schnitt "etwas geringer ausfallen als in der Juni-Projektion erwartet," schreibt die Notenbank in ihrem August-Bericht.

Steigende Konsumausgaben machen den französischen Finanzminister Le Maire zuversichtlich, dass die Wirtschaftsleistung noch im Laufe dieses Jahres das Vorkrisenniveau erreichen wird. Die Konsumausgaben seien in den ersten beiden Augustwochen um 5% gestiegen, hieß es. Trotz der vorhandenen Corona-Beschränkungen soll die französische Wirtschaft in diesem Jahr um 6% (2020: -8%) zulegen.

Rentenmarkt
Freundlichere Aktienmärkte haben die Kurse deutscher Staatsanleihen zum Wochenstart belastet. Am Berichtstag veröffentlichte Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf das Geschehen. US-Treasuries tendierten zu Wochenbeginn kaum verändert.

Aktienmarkt
Die Indizes an der deutschen Börse haben sich am Montag mit freundlicher Tendenz gezeigt. Dabei hat der DAX einen Teil seiner Gewinne im Verlauf aber wieder abgeben müssen. DAX +0,28%, MDAX +0,80%, TecDAX +0,94%. An der Wall Street hat sich die Risikobereitschaft der Anleger wieder etwas erhöht und die Kurse dabei nach oben gebracht. Investoren hoffen, dass Fed-Chef Powell auf dem in dieser Woche stattfindenden Notenbanktreffen nur moderate Schritte zur Verschärfung der US-Geldpolitik ankündigen wird. Dow Jones +0,61%, S&P-500 +0,85%, Nasdaq-Comp. +1,55%. Die vollständige Zulassung des Corona-Impfstoffes von Pfizer (+2,48%) und BioNTech (+9,58%) durch die US-Arzneimittelbehörde hat die Kurse beider Aktien beflügelt. Nikkei-225 aktuell freundlich bei 27.779 Zählern (+1,04%).

Unternehmen
Vonovia wagt erneut einen Anlauf zur Übernahme des Konkurrenten Deutsche Wohnen. Vonovia hat den Deutsche Wohnen Aktionären ein neues freiwilliges Übernahmeangebot gemacht. Vonovia bietet 53 EUR je Aktie. Die Angebotsfrist startet am 23.08. und endet voraussichtlich am 20.09. um Mitternacht. Eine Erhöhung des Angebotspreises sei während der Annahmefrist und der weiteren Annahmefrist unwiderruflich ausgeschlossen, hieß es. Auch ein drittes Angebot an die Aktionäre der Deutschen Wohnen werde es nicht geben, teilte der Konzern mit, der weiter mindestens 50% der Anteilscheine des Konkurrenten kaufen will. Die letzte Offerte hatte diese Schwelle nicht erreicht.

Devisen
Im Einklang mit freundlicheren Aktienmärkten konnte der Euro gegenüber dem US-$ Boden gutmachen.

Öl / Gold
Die verbesserte Stimmung an den Finanzmärkten und ein schwächerer Greenback haben die Ölpreise begünstigt. Der Goldpreis hat sich aus seiner engen Handelsspanne der letzten Tage lösen können und über 1.800 US-$ geschlossen.

Daten zum Wertpapier: Vonovia
Zum Aktien-Snapshot - Vonovia: hier klicken!
Ticker-Symbol: VNA
WKN: A1ML7J
ISIN: DE000A1ML7J1


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
(Werbung)

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Vonovia

16.12.2021 - Vonovia: Experten weisen auf Bewertungsabschlag der Immobilien-Aktie hin
13.12.2021 - Vonovia erweitert Vorstand - Grosse wird CFO
08.12.2021 - Vonovia: Mehr als 98 Prozent der Bezugsrechte ausgeübt
04.12.2021 - Aktien: Delivery Hero, HelloFresh, TeamViewer, Vonovia, Varta und Co.: Aktuelles von den Shortseller-Positionen
22.11.2021 - Vonovia will neue Aktien im Volumen von 8 Milliarden Euro platzieren
11.10.2021 - Am Morgen: Vonovia, Adler Group, Zooplus, OMV und Samsung im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
07.10.2021 - Vonovia ist bei Deutsche Wohnen am Ziel
27.09.2021 - Vonovia: Klare Marktreaktion nach der Wahl
20.09.2021 - Vonovia: Bewegung beim Kursziel der Aktie
20.09.2021 - Am Morgen: Evergrande, Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest und Moller-Maersk im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
15.09.2021 - Vonovia: Aktie wird abgestuft
14.09.2021 - Vonovia verzichtet auf Bedingungen beim Übernahmeangebot für Deutsche Wohnen
27.08.2021 - Vonovia holt sich über neue Anleihen 5 Milliarden Euro unter anderem für Deutsche Wohnen Übernahme
23.08.2021 - Vonovia: Öffentliche Übernahmeofferte für Deutsche Wohnen startet
06.08.2021 - Vonovia-Chef Buch: „Wir sind weiterhin auf Kurs”
02.08.2021 - Vonovia erhöht Übernahmeofferte für Deutsche Wohnen
27.07.2021 - Vonovia: Wirtschaftlich sinnvolle Übernahme
26.07.2021 - Vonovia: Drei Szenarien nach dem Scheitern
23.07.2021 - Deutsche Wohnen: Übernahme durch Vonovia droht zu platzen
02.07.2021 - Vonovia engagiert sich noch stärker beim VfL Bochum

DGAP-News dieses Unternehmens

18.01.2022 - DGAP-News: Vonovia SE: Ordentliche Hauptversammlung soll am 29. April 2022 virtuell ...
21.12.2021 - DGAP-News: Vonovia SE: S&P hebt Ratingausblick von Vonovia auf „positiv' an ...
20.12.2021 - DGAP-News: Vonovia SE: 211220_Vonovia erreicht Spitzenplatz im Nachhaltigkeitsranking von S&P ...
13.12.2021 - DGAP-News: Vonovia SE: Vonovia SE erweitert ...
08.12.2021 - DGAP-News: Vonovia SE: Vonovia SE gibt Ergebnisse der Bezugsrechtskapitalerhöhung ...
08.12.2021 - DGAP-News: Vonovia SE: Vonovia SE gibt erfolgreichen Abschluss der Kapitalerhöhung ...
30.11.2021 - DGAP-News: Vonovia SE: Vorstandsmitglieder von Vonovia werden ihre Bezugsrechte ausüben ...
24.11.2021 - DGAP-News: Vonovia SE: Umfrage im Auftrag von Vonovia: Mieterinnen und Mieter erwarten stark ...
21.11.2021 - DGAP-Adhoc: Vonovia SE beschließt eine vollständig übernommene Bezugsrechtskapitalerhöhung in ...
21.11.2021 - DGAP-News: Vonovia SE: Vonovia beschließt Bezugsrechtskapitalerhöhung in Höhe von ca. 8 Mrd. ? - ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.