Paion peilt Break-Even Ende 2023 oder Anfang 2024 an - weiterer Finanzierungsbedarf

Auf Basis aktueller Planungen wolle man Ende 2023 oder Anfang 2024 den Break-Even erreichen, so der Narkosemittel-Hersteller Paion. Bild und Copyright: Anna Jurkovska / shutterstock.com.

Auf Basis aktueller Planungen wolle man Ende 2023 oder Anfang 2024 den Break-Even erreichen, so der Narkosemittel-Hersteller Paion. Bild und Copyright: Anna Jurkovska / shutterstock.com.

23.08.2021 09:42 Uhr - Autor: Dena Altdörfer  Dena Altdörfer auf Twitter auf Twitter 

Paion meldet für die erste Hälfte des Jahres 2021 einen Umsatzanstieg von 3,52 Millionen Euro auf 3,62 Millionen Euro. Zwar sanken die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen bei dem Aachener Biopharma-Unternehmen nach dem Abschluss der klinischen Entwicklung für das Narkosemittel Remimazolam in wichtigen Märkten, zugleich stiegen die Verwaltungs- und Vertriebsaufwendungen aber aufgrund des Vermarktungsstarts. Hinzu kamen Finanzierungsaktivitäten und der Ausbaus von IT-Systemen und -Infrastruktur. Vor Zinsen und Steuern sorgt die für einen steigenden Verlust, der bei 8,59 Millionen Euro liegt nach 6,68 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich meldet Paion einen Verlust von 10,44 Millionen Euro gegenüber 6,05 Millionen Euro zuvor. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit liegt mit 6,98 Millionen Euro im Minus gegenüber 6,36 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2020.

Mit Byfavo (Remimazolam) und Giapreza hat Paion zwei Produkte bereits im Vertrieb, das dritte soll folgen: „Weitere Produkteinführungen in ausgewählten europäischen Märkten und auch der Launch unseres dritten Produktes Xerava werden in den kommenden Monaten im Rahmen unseres gestaffelten länderspezifischen Roll-outs erfolgen”, sagt Paion-Chef Jim Phillips.

Für das laufende Jahr erwartet Paion einen Umsatz zwischen 8 Millionen Euro und 9,5 Millionen Euro. Von der Summe sollen zwischen 4,0 Millionen Euro und 4,5 Millionen Euro auf dem angelaufenen Verkauf von Remimazolam-Wirkstoff und auf Lizenzgebühren aus der Vermarktung von Remimazolam entfallen. Bei den Verwaltungs- und Vertriebsaufwendungen erwartet Paion eine summe zwischen 18 Millionen Euro und 20 Millionen Euro, für Forschung und Entwicklung will man zwischen 4,5 Millionen Euro und 5,5 Millionen Euro ausgeben. Vor Zinsen und Steuern wird damit ein Verlust zwischen 16,0 Millionen Euro und 20,5 Millionen Euro prognostiziert.

Auf Basis aktueller Planungen wolle man Ende 2023 oder Anfang 2024 den Break-Even erreichen, so Paion. Finanzielle Mittel seien bis ins erste Halbjahr 2022 vorhanden, womit weitere Finanzierungsmaßnahmen im mittleren zweistelligen Millionenbereich nötig werden. Dabei könnten auch weitere Partnerschaften eine Rolle spielen, so Paion.

Daten zum Wertpapier: Paion
Zum Aktien-Snapshot - Paion: hier klicken!
Ticker-Symbol: PA8
WKN: A0B65S
ISIN: DE000A0B65S3
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Pacifico Renewables: Keine Kompromisse bei der Profitabilität
Pacificos Co-CEO Christoph Strasser im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.

sdm: „Sicherheitsdienste haben Zukunft, dafür reicht der Blick in die Medien“
Oliver Reisinger, Vorstand der sdm SE, im IPO-Interview.



Mehr zu Biotech-Aktien auf 4investors: hier klicken

4investors-News - Paion

05.10.2021 - Paion: „Remimazolam ist auf einem guten Weg“
16.09.2021 - Paion: Klinische Studie mit Remimazolam bei Kindern und Jugendlichen
03.09.2021 - Paion: Analysten erwarten mehr als eine Kursverdoppelung für die Aktie
02.09.2021 - Paion holt neuen Vertriebpartner für UK ins Boot
01.09.2021 - Paion startet Vermarktung von Xerava
31.08.2021 - Paion: Byfavo-Zulassung in Südkorea wird erweitert
16.08.2021 - Paion bringt Byfavo im Vereinigten Königreich auf den Markt
21.07.2021 - Paion: Eine kluge Entscheidung
16.07.2021 - Paion startet mit Giapreza-Vermarktung in Deutschland
09.07.2021 - Paion: Neuigkeiten aus China für Remimazolam
05.07.2021 - Paion Aktie erholt sich, doch das reicht noch nicht für ein bullishes Gesamtbild
29.06.2021 - Paion: Remimazolam erhält Zulassung im Vereinigten Königreich
11.06.2021 - Aktien: BioNTech, BYD, Paion, q.beyond und windeln.de - die 4investors Top-News
10.06.2021 - Paion Aktie: Experten senken Kursziel auf 4 Euro
31.05.2021 - Paion Aktie kommt nicht auf die Beine: Was ist hier los?
12.05.2021 - Paion bestätigt Prognose - Cashflow positiv
03.05.2021 - Paion Aktie hat Trendwendechancen: Das muss passieren…
22.04.2021 - Paion Aktie: Der Weg raus aus der Kurs-Tristesse
17.04.2021 - Aktien: BioNTech, CureVac, Evotec, Nel ASA und Paion - die 4investors Top-News
16.04.2021 - Paion: Ziel ist erreichbar

DGAP-News dieses Unternehmens

16.09.2021 - DGAP-News: PAION AG GIBT START EINER ZULASSUNGSRELEVANTEN STUDIE FÜR REMIMAZOLAM (BYFAVO(R)) IN ...
02.09.2021 - DGAP-News: PAION UNTERZEICHNET EXKLUSIVEN LIEFER- UND DISTRIBUTIONSVERTRAG MIT CLINIGEN FÜR DAS ...
01.09.2021 - DGAP-News: PAION STARTET VERMARKTUNG VON XERAVA(R) (ERAVACYCLIN) FÜR DIE BEHANDLUNG KOMPLIZIERTER ...
31.08.2021 - DGAP-News: PAION AG: HANA PHARM ERHÄLT MARKTZULASSUNG FÜR BYFAVO (REMIMAZOLAM) IN DER ...
23.08.2021 - DGAP-News: PAION AG VERÖFFENTLICHT KONZERN-FINANZERGEBNISSE FÜR DAS ERSTE HALBJAHR ...
16.08.2021 - DGAP-News: PAION STARTET VERMARKTUNG VON BYFAVO(R) (REMIMAZOLAM) IN DER KURZSEDIERUNG IM ...
16.07.2021 - DGAP-News: PAION STARTET VERMARKTUNG VON GIAPREZA(R) (ANGIOTENSIN II) ZUR BEHANDLUNG DER ...
09.07.2021 - DGAP-News: PAION GIBT ANNAHME DES REMIMAZOLAM-BESILAT-ZULASSUNGSANTRAGS SEINES CHINESISCHEN ...
29.06.2021 - DGAP-News: PAION ERHÄLT MHRA-ZULASSUNG FÜR BYFAVO (REMIMAZOLAM) IN DER KURZSEDIERUNG IM ...
12.05.2021 - DGAP-News: PAION AG VERÖFFENTLICHT KONZERNQUARTALSMITTEILUNG FÜR DAS ERSTE QUARTAL ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.