Deutsche Wirtschaft wächst kräftig in Q2 – Knappheiten bremsen Industrie - Nord LB


30.07.2021 13:02 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat heute Vormittag eine erste vorläufige Schätzung zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts im II. Quartal veröffentlicht. Demnach hat sich die deutsche Wirtschaft im Frühjahr von den Belastungen zum Jahresauftakt spürbar erholen können. Das preis-, saison- und kalenderbereinigte BIP legte um 1,5% gegenüber dem Vorquartal zu. Dies liegt jedoch unter den Schätzungen der zuvor von Bloomberg befragten Volkswirte und Analysten. Auch wir hatten der deutschen Wirtschaft eine noch stärkere Erholung im II. Quartal zugetraut.

Zugleich wurden mit der heutigen Veröffentlichung die historischen Werte teils deutlich revidiert, für das I. Quartal ergibt sich nun sogar ein Minus von -2,1% Q/Q. Damit konnte der Rücksetzer zum Jahresauftakt bis zur Jahresmitte noch nicht ganz wieder aufgeholt werden. Die BIP-Jahresrate macht dennoch einen großen Sprung auf 9,2% Y/Y. Allerdings geht dies natürlich maßgeblich auf einen Basiseffekt zurück, da hier mit dem Vorjahresquartal verglichen wird, in dem der größte je gemessene Einbruch der Wirtschaftsleistung (nach Revision nun -10,0% Q/Q) zu verzeichnen war.

Gemessen an den vorherigen Erwartungen sind die heute für Deutschland gemeldeten BIP-Zahlen durchaus eine negative Überraschung. Dabei waren die Voraussetzungen für einen noch schnelleren Aufholprozess durchaus gegeben. Mit rückläufigen Infektionszahlen und dem Ende des Lockdowns haben im Frühjahr vor allem die von der Pandemie besonders betroffenen Sektoren ihre wirtschaftliche Aktivität massiv steigern können. Nach Angaben der Statistiker trug neben den staatlichen Ausgaben dementsprechend vor allem der private Konsum zum Wachstum bei.

Allerdings wurde die Industrie, genauer gesagt die Produktion im verarbeitenden Gewerbe, durch Lieferengpässe und gestörte Wertschöpfungsketten ausgebremst. Vor allem im für die deutsche Wirtschaft so wichtigen Fahrzeugbau machten sich Knappheiten negativ bemerkbar, nach Angaben des VDA waren Halbleiter weiterhin ein gewichtiger Engpassfaktor. In der gesamten Industrie konnte die Produktion mit der zügig angesprungenen Nachfrage nicht mithalten, der Auftragsbestand kletterte auf ein Rekordniveau. Entsprechend stark wurden die Lager geräumt.

Der überraschende Rückgang des ifo-Geschäftsklimas im Juli ist durchaus als ein Warnsignal zu verstehen, dass die Risiken für die Konjunktur durch Knappheiten, aber auch durch die noch nicht überwundene Pandemie, nicht auf die leichte Schulter genommen werden dürfen. Gleichwohl ist der kurzfristige Ausblick bei aller Unsicherheit weiterhin sehr positiv, für das dritte Quartal zeichnet sich eine nochmalige Beschleunigung des wirtschaftlichen Aufholprozesses ab. Damit rückt dann auch das Vorkrisenniveau allmählich wieder in Reichweite. Für das Gesamtjahr 2021 rechnen wir mit einem kräftigen BIP-Wachstum von deutlich über 3%.

Fazit: Die deutsche Wirtschaft hat sich im Frühjahr zügig von den vorherigen Belastungen erholt. Das reale Bruttoinlandsprodukt legte kräftig um 1,5% gegenüber dem Vorquartal zu, bleibt aber etwas hinter den optimistischeren Erwartungen zurück. Die Jahresrate machte aufgrund eines Basiseffekts einen regelrechten Sprung auf 9,2% Y/Y. Weite Teile der Wirtschaft profitierten von den niedrigen Infektionszahlen und den Lockerungen der Eindämmungsmaßnahmen. Vor allem der private Konsum erholte sich von der coronabedingten Delle zum Jahresauftakt. Die Industrie hingegen wurde von Knappheiten ausgebremst, was die Stimmung ebenso belastet wie die Unsicherheit über den weiteren Pandemieverlauf. Dennoch stehen die Zeichen für eine nochmalige Beschleunigung des Aufholprozesses gut, wir rechnen mit einem BIP-Wachstum von über 3% für 2021. Die EZB wird ihrer vorsichtigen Haltung treu bleiben und dürfte trotz des Inflationsanstiegs im zweiten Halbjahr auch über den März 2022 hinaus mit kraftvollen QE-Maßnahmen die Erholung weiter stützen.

Daten zum Wertpapier: Konjunktur

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Konjunktur

22.09.2021 - Löst die Evergrande-Krise eine Schwächeperiode für den Renminbi aus? - Commerzbank
09.09.2021 - Deutschland: Exporte legen zu, Importrückgang mahnt zur Vorsicht - VP Bank
07.09.2021 - ZEW-Umfrage: Knappheiten und Delta dämpfen Konjunkturerwartungen - Nord LB
07.09.2021 - Deutschland: Industrieproduktion legt zu - VP Bank
07.09.2021 - Auftragseingänge steigen in Deutschland weiter an, Auftragsboom flaut aber ab - Commerzbank
06.09.2021 - Deutschland: Auftragseingänge steigen und steigen - VP Bank
25.08.2021 - ifo Geschäftsklima: Am Horizont zeichnen sich dunklere Wolken ab - Nord LB
25.08.2021 - ifo Index: Zenit überschritten - DWS
24.08.2021 - Einkaufsmanagerindizes geben auf hohem Niveau leicht nach - Commerzbank
23.08.2021 - Einkaufsmanagerindizes Deutschland/Eurozone August: Rückgang auf höchstem Niveau - DWS
17.08.2021 - US-Einzelhandelsumsätze: Lieferengpässe und Inflation als Probleme - Nord LB
10.08.2021 - ZEW-Konjunkturerwartungen: Wachstumsrisiken im Vordergrund - VP Bank
10.08.2021 - ZEW Umfrage: Warnschuss vor den Bug, zahlreiche Imponderabilitäten belasten! - Nord LB
09.08.2021 - Exporte kommen deutlich voran - VP Bank
07.08.2021 - US-Arbeitsmarktdaten im Juli: Die Erholung beschleunigt sich - DWS
06.08.2021 - USA: Sattes Stellenplus – es läge allerdings noch mehr drin - Nord LB
06.08.2021 - Deutschland: Industrieproduktion fällt und fällt - VP Bank
05.08.2021 - Deutschland: Materialmangel kann dem Auftragseingang im Juni nichts anhaben - VP Bank
05.08.2021 - US-Privatsektor schafft weitaus weniger Stellen als erwartet - Commerzbank
04.08.2021 - USA: ISM Services PMI sehr stark - Einkaufsmanager im Öffnungsrauch! - Nord LB

DGAP-News dieses Unternehmens

22.09.2021 - DGAP-News: CORESTATE erwirbt Top-Bürocampus VISION ONE in der Metropolregion Stuttgart für ...
22.09.2021 - DGAP-News: Yumy Bear Goods Inc. betraut Jean-Paul Eleizegui, den ehemaligen Sales Director von ...
22.09.2021 - EQS-News: Nova Property Fund Management AG verstärkt ihr Team von ...
22.09.2021 - DGAP-News: Mister Spex SE wächst im ersten Halbjahr 2021 stark um 25 ...
22.09.2021 - DGAP-News: VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: Rekordergebnis und Rekordumsatz; sehr attraktives ...
22.09.2021 - DGAP-News: cyan schließt Kapitalerhöhung mit Vollplatzierung und einem Emissionserlös von EUR 8 ...
22.09.2021 - EQS-News: Cosmiq Universe AG: Avatar führt die digitale Love Earth-Bewegung an - Arctica ...
22.09.2021 - DGAP-News: Datametrex AI erhält Aufträge im Wert von 900.000 CAD für den Bereich Künstliche ...
22.09.2021 - DGAP-News: Volta Medical führt neuartige, auf Künstlicher Intelligenz basierende Technologie VX1 ...
22.09.2021 - DGAP-News: Börse Hannover legt neuen Nachhaltigkeitsindex auf: Den Global Ethical Values Index ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.