4investors | Nachrichten und Analysen | Federal Reserve (Fed)

Fed gibt erste vorsichtige Ausstiegssignale aus den Wertpapierkäufen - Commerzbank

Bild und Copyright: Rob Crandall / shutterstock.com.

Die US-Notenbank Fed geht unverändert davon aus, dass der Inflationsschub nur vorübergehend und eine Folge der Coronakrise sei. Bild und Copyright: Rob Crandall / shutterstock.com.

29.07.2021 09:11 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Gestern gab die US-Notenbank (Fed) auf ihrer Notenbanksitzung früher als erwartet die erste Vorwarnung für ein Ende der Anleihekäufe und passte ihre Forward Guidance entsprechend an. Sie stellte erstmals fest, dass die Wirtschaft Fortschritte in Richtung ihrer Ziele gemacht habe. Der Offenmarktausschuss werde die Fortschritte auf den folgenden Sitzungen weiter bewerten. Weiterhin wird sie monatlich Anleihen im Volumen von 120 Mrd. US-Dollar (80 Mrd. US-Dollar Staatsanleihen und 40 Mrd. US-Dollar hypothekengesicherte Anleihen) kaufen. Der Leitzinskorridor bleibt unverändert bei 0,00% bis 0,25%.

Durch den starken Anstieg der Inflationsrate im Juni von 5,0% auf 5,4% J/J, die Kernrate erreichte mit 4,5% den höchsten Wert seit 30 Jahren, kommt die Fed zwar zunehmend unter Druck, ihre expansive Geldpolitik zurückzufahren. Sie geht aber unverändert davon aus, dass der Inflationsschub nur vorübergehend und eine Folge der Coronakrise sei.

In der Pressekonferenz stelle Fed-Chef Powell mehrfach heraus, dass die für eine Reduzierung der Wertpapierkäufe (Tapering) erforderlichen substanziellen Fortschritte noch nicht erreicht worden sind. Bevor man sich dem Ziel annähert, will man offenbar noch starke Zahlen, insbesondere vom Arbeitsmarkt, sehen. Für ein Tapering sollte der Markt ausreichend vorbereitet werden, damit es zu keinem kräftigen Renditeanstieg wie 2013 kommt. Powell ließ durchblicken, dass das Tapering von US-Staatsanleihen und Hypotheken wohl gleichzeitig durchgeführt wird.

Es war noch nicht das klare Signal für den Ausstieg aus den Anleihekäufen wie von einigen erhofft. Damit bewahrt sich die Fed aber eine gewisse Flexibilität. Man bewegt sich sichtbar auf das Tapering zu, die Entscheidung dafür dürfte im 4. Quartal fallen. Der US-Dollar gab gestern nach der Pressekonferenz deutlich nach, der Rentenmarkt tendierte freundlich.

Anleihen
Deutschland: Arbeitslose (Juli), 9:55 Uhr
Euroraum: Wirtschaftsvertrauen, ESI (Juli), 11:00 Uhr
Deutschland: Verbraucherpreise (Juli), 14:00 Uhr
USA: Erstanträge, Arbeitslosengeld, 14:30 Uhr
USA: Bruttoinlandsprodukt (2. Quartal), 14:30 Uhr
USA: Schwebende Hausverkäufe (Juni), 16:00 Uhr

Dass die Erholung in Deutschland im zweiten Quartal sehr schwungvoll verlief, unterlegen auch die Daten des Statistischen Bundesamts zu den Umsatzsteuervoranmeldungen. Seit letztem Jahr bietet das Bundesamt ein paar zusätzliche Leistungen an, z.B. ein Dashboard Deutschland mit Daten zur Konjunktur und zu aktuellen Themen (www.dashboarddeutschland.de). Ferner werden „experimentelle“ Daten zur zeitnahen Erfassung der konjunkturellen Entwicklung bereitgestellt. Neben der Umsatzsteuervoranmeldung sind dies z.B. Mobilfunkdaten, Scannerkassendaten für die Preisstatistik oder ein LKW-Maut-Fahrleistungsindex. Die Umsatzsteuervoranmeldungen zeigen für Juni einen Anstieg der Umsätze in der gewerblichen Wirtschaft um 2,7% zum Vormonat. Der Zuwachs im Mai wurde auf 2,3% nach oben revidiert. Somit lag der Umsatzzuwachs im zweiten Quartal bei 6% zum Vorquartal. Dies dürfte einem gesamtwirtschaftlichen Plus im zweiten Quartal von etwa 2,5% entsprechen. Eine erste Schätzung wird am Freitag vom Statistischen Amt veröffentlicht. Für das dritte Quartal zeichnet sich – auch wegen des statistischen Überhangs – ein ähnlich hoher Umsatzzuwachs ab. Die jüngsten Umfrageergebnisse des Ifo-Instituts lassen zwar eine Stimmungseintrübung vor allem im Dienstleistungsbereich erkennen, das spricht aber eher für einen Schwungverlust im Schlussquartal. Die US-Notenbank wird weiterhin monatlich Anleihen im Volumen von 120 Mrd. US-Dollar kaufen. Ein Abschmelzen (Tapering) wurde gestern vom FOMC nicht beschlossen (vgl. „Im Blickpunkt“).

Aktien
Zwischenberichte Q2
Deutschland: Draegerwerk, HeidelbergCement, Kion, Puma, VW
Europa: AB Inbev, Air Liquide, Airbus, Arcelor, AstraZeneca, Danone, Diageo, Enel, L’Oréal, Nestlé, Nokia, Orange, Qiagen, Repsol, Sanofi, Royal Dutch, Telefonica, Veolia
USA: Altria, Amazon, Gilead

Die europäischen Aktienmärkte konnten gestern die Vortagesverluste annähernd aufholen. Der DAX legte 0,3% zu, beim EuroStoxx 50 waren es sogar 0,9%. Der französische CAC 40 stach mit +1,2% hervor. Dabei waren wieder Zykliker gefragt. Am besten schnitten jedoch Technologie (+2,4%) und Gesundheit (+1,1%) ab. Der Finanzbereich zeigte sogar ein leichtes Minus. Im DAX legte Siemens Energy als bester Wert 3,2% zu. MTU (+2,8%) profitierte von den guten Zahlen von Boeing. Den ganzen Tag am DAX-Ende lag Deutsche Börse (-2,1%) nach enttäuschendem Quartalsbericht. Im Euro Stoxx 50 erholten sich Prosus (+6,6%) aber auch Technologiefirmen wie ASML (3,1%) und Adyen (2,9%). Stark kam auch das französische Luxussegment nach Zahlen von Kering (+3,6%) und im Gefolge LVMH (+2,8%) heraus. In den USA bewegte vor allem die Berichtssaison. Bei unverändertem S&P 500 gab der Dow Jones 0,3% nach, während die Nasdaq 0,7% zulegen konnte. Bester Sektor war mit einem Plus von 1% Energie. Im Dow flog nach Zahlen vor allem Boeing (+4,2%). Dagegen gaben viele Finanzwerte um knapp 2% nach. Bei den Tech-Giganten war jede Reaktion nach den Zahlen dabei: Alphabet kletterte um 3,2%, Microsoft war unverändert, Apple gab 1,2% nach. Die Fed-Sitzung konnte keine zusätzlichen Impulse verleihen. In Asien gibt es heute vor allem in Hong Kong und China spürbare Zuwächse zwischen 2-3%.

Daten zum Wertpapier: Federal Reserve (Fed)

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

tokentus: Blockchain ist „the next big thing“
tokentus-Vorstand und -Gründer Oliver Michel im Interview mit der Redaktion von 4investors.

Pacifico Renewables: Keine Kompromisse bei der Profitabilität
Pacificos Co-CEO Christoph Strasser im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.

4investors-News - Federal Reserve (Fed)

13.10.2021 - 10-jährige US-Treasuries: Zwischendynamik und „Golden Cross” - Donner & Reuschel
23.09.2021 - Fed: Der gut gefüllte Werkzeugkasten hilft - VP Bank
23.09.2021 - Die US-Notenbank Fed gibt eine Tapering Vorwarnung - Commerzbank
30.08.2021 - Jackson Hole: Es hätte schon etwas mehr sein dürfen! - Nord LB
23.08.2021 - Fed-Klartext in Jackson Hole? - Börse München
20.08.2021 - Konjunkturdaten enttäuschen: kein Umfeld für restriktivere Geldpolitik - Commerzbank
18.08.2021 - US-Einzelhandelsumsätze gehen nach einem Konsumboom deutlich zurück - Commerzbank
12.08.2021 - Die US-Verbraucherpreise steigen auch im Juli kräftig - Commerzbank
11.08.2021 - USA: Inflation mit Plateaubildung bei 5,4% Y/Y, Tapering bleibt wichtiges Thema - Nord LB
04.08.2021 - Konjunkturindikatoren enttäuschen: Notenbanken könnten Rückzieher machen - Commerzbank
29.07.2021 - FOMC: Summertime – and the Living is (still) Easing (at least for a while)! - Nord LB
13.07.2021 - USA: Inflationsrate springt auf 5,4% und setzt die Fed schon massiv unter Druck! - Nord LB
17.06.2021 - US-Notenbank Fed signalisiert erste Zinserhöhung bereits für 2023 - Commerzbank
17.06.2021 - US-Notenbanksitzung: Leiser Startschuss Richtung Ausstieg - DWS
12.06.2021 - U.S. Notenbanksitzung am 15./16. Juni: Kleine Schritte zu großen Veränderungen - DWS
29.04.2021 - Geldpolitische Wende der US-Notenbank trotz Optimismus noch weit entfernt - Commerzbank
29.04.2021 - US-Notenbanksitzung: Etwas mehr Optimismus, aber nur etwas - DWS
25.04.2021 - US Notenbank-Sitzung am 27./28. April: Ein bullischer Ton trifft auf eine taubenhafte Haltung - DWS
06.04.2021 - US-Konjunkturdaten übertreffen hohe Erwartungen - Commerzbank
18.03.2021 - US-Notenbank: Auf die Kunst der rechtzeitigen Reaktion wird es ankommen! - Nord LB

DGAP-News dieses Unternehmens

22.10.2021 - EQS-News: Rieter Investor Update ...
22.10.2021 - EQS-Adhoc: HBM Healthcare Investments Halbjahresbericht September ...
22.10.2021 - DGAP-Adhoc: Siltronic AG: Voraussichtliche Verzögerung des Zusammenschlusses mit GlobalWafers ...
22.10.2021 - EQS-Adhoc: Helvetica verstärkt die ...
22.10.2021 - DGAP-Adhoc: BB Biotech AG veröffentlicht ...
22.10.2021 - DGAP-News: BB Biotech: Gewinnrealisierungen infolge der COVID-19-Impfauffrischungs-Neuigkeiten ...
22.10.2021 - DGAP-News: PIERER Mobility AG: Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 895 Mio. erfolgreich ...
22.10.2021 - DGAP-News: AiCuris gibt Ausweitung der Zusammenarbeit mit Lysando mit Fokus auf Infektionen des ...
22.10.2021 - DGAP-News: Fast Finance24 Holding AG: Veränderung im Vorstand der Fast Finance 24 Holding AG - ...
22.10.2021 - DGAP-News: Enapter veröffentlicht erstmals ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.