Defama: Erfreuliche Zahlen – Positive Entwicklung


28.07.2021 17:54 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter auf Twitter 

Am Morgen gab es Daten von Defama für das erste Halbjahr. Die Analysten von SRC Research nennen die Zahlen sehr erfreulich. Sie liegen über den Erwartungen der Experten.

Beim Umsatz geht es um fast 30 Prozent auf 8,4 Millionen Euro nach oben. Netto macht die im m:access notierte Gesellschaft einen Gewinn von 3,6 Millionen Euro (Vorjahr: 1,2 Millionen Euro). Hier muss der Verkauf eines Objekts in Bleicherode aber berücksichtigt werden. Bereinigt liegt das Plus bei 1,4 Millionen Euro (Vorjahr: 1,2 Millionen Euro). Beim FFO melden die Berliner einen Anstieg um 26 Prozent auf 3,5 Millionen Euro.

Die Analysten rechnen nach den Zahlen für 2021 mit einem Umsatz von 17 Millionen Euro (alt: 16,3 Millionen Euro). Den Gewinn sehen sie bei 5,18 Millionen Euro (alt: 5,06 Millionen Euro). Die Prognose beim FFO steigt von 7,1 Millionen Euro auf rund 7,2 Millionen Euro an.

Die Entwicklung von Defama wird als weiter positiv angesehen. Entsprechend wird die Kaufempfehlung für den Titel bestätigt. Das Kursziel lag bisher bei 24,00 Euro. In der neuen Studie beträgt es 25,00 Euro.

Die Aktien von Defama gewinnen 4,7 Prozent auf 22,40 Euro.

Daten zum Wertpapier: Deutsche Fachmarkt - DEFAMA
Zum Aktien-Snapshot - Deutsche Fachmarkt - DEFAMA: hier klicken!
Ticker-Symbol: DEF
WKN: A13SUL
ISIN: DE000A13SUL5

Lesen Sie mehr zum Thema Deutsche Fachmarkt - DEFAMA im Bericht vom 28.07.2021

Defama: Einmaleffekt sorgt für deutliches Gewinnplus

Im ersten Halbjahr steigt der Umsatz bei Defama von 6,6 Millionen Euro auf 8,4 Millionen Euro an. Das EBITDA verdoppelt sich fast von 4,2 Millionen Euro auf 8,0 Millionen Euro. Vor Steuern machen die Berliner einen Gewinn von 4,6 Millionen Euro (Vorjahr: 1,6 Millionen Euro). Netto liegt der Gewinn bei 3,6 Millionen Euro (Vorjahr: 1,2 Millionen Euro). Daraus errechnet sich ein Gewinn je Aktie von 0,82 Euro, im Vorjahr kam Defama auf 0,28 Euro. Beim FFO geht es von 2,8 Millionen Euro auf 3,5 Millionen Euro nach oben. Das klare Gewinnplus geht auf den Verkauf eines Objekts in Bleicherode zurück. Daraus resultiert ein außerordentlicher Gewinn von 2,6 Millionen Euro. Um diesen Effekt bereinigt kommt Defama auf einen Nettogewinn von 1,4 Millionen Euro. Das sind 0,32 Euro je Aktie. Die Prognose für 2021 wird bestätigt. Es soll einen FFO von 7,1 Millionen Euro bzw. 1,61 Euro je Aktie geben. Netto soll das Plus inklusive Sondereffekt mehr als 5 Millionen Euro betragen. Der ... diese News weiterlesen!

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Deutsche Fachmarkt - DEFAMA

28.07.2021 - Defama: Einmaleffekt sorgt für deutliches Gewinnplus
22.06.2021 - Defama: Neues aus Büdelsdorf
14.06.2021 - Defama erweitert den Vorstand
11.06.2021 - Defama: Grünes Licht für Löwenberg
09.06.2021 - Defama: „Wir bekommen laufend interessante Angebote auf den Tisch“
28.05.2021 - Defama zieht es nach Niedersachsen
18.05.2021 - Defama: Starke Entwicklung beim Umsatz
03.05.2021 - Defama: Kaufvotum nach den Jahreszahlen
28.04.2021 - Defama: Die nächste Dividendenerhöhung
22.04.2021 - Defama schlägt bei Zwangsversteigerung in Sachsen-Anhalt zu
14.04.2021 - Defama setzt auf Elektromobilität
26.02.2021 - Defama: Neues Kursziel für die Aktie
25.02.2021 - Defama: Dividende steigt weiter
24.02.2021 - Defama trennt sich von einem Fachmarktzentrum
18.01.2021 - Defama: Aktie wird hochgestuft
17.12.2020 - Defama investiert 3,3 Millionen Euro: Zukauf und Flächen-Ausbau
07.12.2020 - Defama will deutlich wachsen – Weitere Dividendenerhöhungen geplant
17.11.2020 - Defama: An einem neuen Rekord führt kein Weg vorbei
03.11.2020 - Defama: Radeberg-Entscheidung kommt gut an
28.10.2020 - Defama: Kooperation mit Amazon

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.