Mit US-Immobilien könnte es hoch hinaus gehen - DWS

Historisch gesehen haben sich Immobilien gut als Absicherung gegen steigende Preise bewährt. Bild und Copyright: Stephan Guarch / shutterstock.com.

Historisch gesehen haben sich Immobilien gut als Absicherung gegen steigende Preise bewährt. Bild und Copyright: Stephan Guarch / shutterstock.com.

04.07.2021 15:22 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Voraussetzungen für ertragreiche Jahre im amerikanischen Immobilienmarkt scheinen bestens zu sein. Es sei denn, die Pandemie bricht historische Muster.

Die makroökonomischen Rahmenbedingungen für US-Immobilien könnten unserer Meinung nach kaum besser sein. Starkes Wirtschaftswachstum, niedrige Realrenditen und steigende Inflation sind die Zutaten für eine robuste Immobilienperformance.

Für das Jahr 2021 wird für die US-Wirtschaft das stärkste Wachstum seit 1984 prognostiziert. (1) Wachstum bedeutet in der Regel mehr Arbeitsplätze und mehr Ausgaben, was sich traditionell in der Vermietung bzw. der Nachfrage von Wohn- und Gewerbeimmobilien niederschlägt. Gleichzeitig erhöhen niedrige Zinssätze die Attraktivität von Immobilienrenditen und drücken die Kosten für die Immobilienfinanzierung.

Dazu gesellt sich noch die Inflation. Historisch gesehen haben sich Immobilien gut als Absicherung gegen steigende Preise bewährt. Mieten reagieren in der Regel positiv auf Inflation, da steigende Erträge der Mieter die Mietnachfrage unterstützen, während höhere Baukosten das Angebot einschränken. Mit der Zeit nähern sich die Immobilienpreise den Wiederbeschaffungskosten an, die direkt an die Inflation gebunden sind. Die Inflation ist derzeit erhöht; ob dies nur vorübergehend oder dauerhaft ist, bleibt abzuwarten. Aber zumindest kurzfristig sollte sie den Immobilienmarkt unterstützen.

Renditeprognosen für US-Immobilien.

Renditeprognosen für US-Immobilien.. Quellen: Bureau of Economic Analysis, NCREIF, Federal Reserve, DWS - Stand Juni 2021. Grafik: DWS

Wie unser „Chart der Woche“ zeigt, zeichnet ein Modell, das auf diesen Makrofaktoren basiert, ein positives Bild für Immobilien, mit Renditen von mehr als 20 Prozent (2) für das Jahr 2021. Zu erwähnen ist, dass das Regressionsmodell (3) statistisch signifikant ist und etwa die Hälfte der historischen Performance von Immobilien erklärt. Natürlich ist das Modell nicht perfekt: Es berücksichtigt weder Demografie, E-Commerce, Telearbeit und andere Faktoren, die die Anlageklasse beeinflussen können und die im Laufe der Pandemie strukturelle Veränderungen erfahren haben könnten. Ansonsten spricht das Modell für ein theoretisch starkes Immobilienjahr.

(1) DWS and U.S. Bureau of Economic Analysis; Stand: Juni 2021.
(2) NCREIF (Real Estate), Federal Reserve (Renditen), U.S. Bureau of Economic Analysis (Inflation), DWS (CIO Office Economic Assumptions); Stand: Juni 2021.
(3) Es zeigt die Beziehung zwischen einer abhängigen und mehreren unabhängigen Variablen.
Daten zum Wertpapier: DWS
Zum Aktien-Snapshot - DWS: hier klicken!
Ticker-Symbol: DWS
WKN: DWS100
ISIN: DE000DWS1007

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der DWS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - DWS

16.09.2021 - DWS: Es bleibt beim Kaufvotum
27.08.2021 - DWS: Kaufempfehlung für die Aktie - Gefahr eines Reputationsverlusts für die Deutsche Bank Tochter
26.08.2021 - DWS Aktie nach „Greenwashing”-Vorwürfen: Unterstützung hält - Analysten sehen Kaufgelegenheit
29.07.2021 - DWS Group: Die Ziele sind machbar
28.07.2021 - DWS: Gewinn gesteigert, Kosten gesenkt
04.06.2021 - EZB Sitzung am 10. Juni: Überraschungen? Wohl eher nicht. Warten auf September - DWS
16.05.2021 - CO2-Preise: Am Ende doch ein europäisches Erfolgsmodell - DWS
28.04.2021 - DWS bestätigt Planungen für 2021 - Gewinn gestiegen
18.04.2021 - Earth Day: 51 Jahre später leidet die Natur weiter - DWS
29.03.2021 - Climate Tech - Teil 1: Investieren in die Fahrradindustrie - DWS
21.03.2021 - Wie die USA dem Thema Nachhaltigkeit einen Schub verleihen könnten - DWS
20.03.2021 - Weltwassertag: Warum die Wasserknappheit mittlerweile unsere Zukunftstechnologien gefährdet - DWS
15.03.2021 - DWS: Umfeld bleibt schwierig
28.02.2021 - Wie Unternehmen den Klimaschutz vorantreiben - DWS
11.02.2021 - China im Jahr des Büffels - DWS
05.02.2021 - DWS: Hohe Dividendenrendite möglich
04.02.2021 - DWS kündigt 1,81 Euro Dividende je Aktie an
04.02.2021 - „Im Kampf gegen den Krebs sind bemerkenswerte Fortschritte erzielt worden“ - DWS
31.01.2021 - Emissionsneutralität erobert die Welt - DWS
28.01.2021 - DWS: Schwaches Abschlussquartal

DGAP-News dieses Unternehmens

28.07.2021 - DGAP-News: Q2 2021: DWS mit anhaltend dynamischer Geschäftsentwicklung und Nettomittelzuflüssen ...
28.04.2021 - DGAP-News: Q1 2021: DWS mit starkem Ergebnis und Fokus auf Rentabilität; hohe Nettomittelzuflüsse ...
04.02.2021 - DGAP-News: DWS 2020: Sehr erfolgreich in schwierigen Zeiten, mittelfristige Ziele vorzeitig ...
28.10.2020 - DGAP-News: DWS Q3: Geschäft weiterhin stark - Zentrale mittelfristige Ziele dieses Jahr ...
29.07.2020 - DGAP-News: DWS Q2: Ergebnisse unterstreichen Stärke des ...
29.04.2020 - DGAP-News: DWS Q1: Widerstandsfähig in turbulenten ...
30.01.2020 - DGAP-News: DWS Q4: Starkes Jahr 2019 legt die Basis für erfolgreiche ...
30.10.2019 - DGAP-News: DWS Q3: Drittes Quartal in Folge mit Nettomittelzuflüssen bedeutet Trendwende - ...
24.07.2019 - DGAP-News: DWS Q2: Anhaltender Aufwind bei Mittelaufkommen - Aufwand-Ertrags-Relation auf Kurs ...
26.04.2019 - DGAP-News: DWS Q1: Positives Nettomittelaufkommen und weiter beschleunigte ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.