DAX 30 beweist Trendstärke - Donner & Reuschel

Börsen-Experte Martin Utschneider zum DAX:  „Die Börsenampeln stehen weiterhin auf „grün”. Aber eines lässt sich aber trotz der aktuell rückläufigen US-Renditen weiterhin nicht so leicht abschütteln: Das Schreckgespenst Inflation.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

Börsen-Experte Martin Utschneider zum DAX: „Die Börsenampeln stehen weiterhin auf „grün”. Aber eines lässt sich aber trotz der aktuell rückläufigen US-Renditen weiterhin nicht so leicht abschütteln: Das Schreckgespenst Inflation.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

17.05.2021 07:54 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter auf Twitter 

Der deutsche Leitindex befindet sich weiterhin sowohl im langfristigen als auch im mittel- und kurzfristigen Aufwärtstrend. Das Halten der Supportlinie bei 14.890 Punkten sowie das Opening-Gap vom vergangenen Freitag sorgten für diese dreifache Trendstärke. Der DAX 30 konnte damit wieder positives Momentum aufbauen. Auch MACD und Slow-Stochastik zeugen von weiterer Trendstärke. Damit sind die Grundlagen für einen baldigen Test des bisherigen Allzeit-Hochs gelegt. Dieses verläuft bei 15.502 Indexzählern. Das Obere Bollinger-Band verläuft per heute 15.488. Das Handelsvolumen zeigt sich weiterhin konstant.

Von fundamentaler Seite folgen heute wenig aussagekräftige Daten aus den USA. Sowohl der Empire State Manufacturing Index als auch der NAHB-Hausmarktindex werden die Kurse wenig bis gar nicht beeinflussen. Vielmehr dürfte die weiter leicht rückläufige US-Rendite die Aktienmärkte stützen. Diese tendiert aktuell bei 1,64 Prozentpunkten. Damit dürfte einem erfreulichen Wochenauftakt wenig im Wege stehen. Ob es dann auch gleich das Allzeit-Hoch wird sei dahingestellt.

Die Börsenampeln stehen weiterhin auf „grün”. Aber eines lässt sich aber trotz der aktuell rückläufigen US-Renditen weiterhin nicht so leicht abschütteln: Das Schreckgespenst Inflation wird auch in dieser Woche weiterhin herumgeistern. Vertreter der US-Notenbank (Fed) betonten aber, die durch das Hochfahren der Wirtschaft nach den Corona-Lockdowns ausgelösten Preissteigerungen seien nur vorübergehend. Dennoch bleibt die Nervosität und Unsicherheit diesbezüglich recht hoch. Die nächsten Supports liegen im DAX 30 bei 15.214, 15.058 und 14.969. Blick nach oben – Absicherung nach unten.

- Nächste charttechnische Widerstände: 15.417, 15.502, Allzeit-Hoch
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 15.214, 15.058 und 14.969
- Oberes Bollinger-Band: 15.488, Mittleres Bollinger-Band: 15.228 und Unteres Bollinger-Band: 14.969
- 100-Tage-Linie: 14.412 und 200-Tage–Linie: 13.660 sowie: 38-Tage-Linie: 15.132
- Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: neutral | RSI: neutral | Momentum: positiv
- Ichimoku Kinko Hyo: positiv
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 15.420 erwartet
- (Trailing-) Stop-Loss: 15.214, 15.058 und 14.969 (je nach individuellem Risikoempfinden)

Daten zum Wertpapier: DAX - Aktienindex
Zum Aktien-Snapshot - DAX - Aktienindex: hier klicken!
Ticker-Symbol: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Martin Utschneider, Leiter Technische Analyse Capital Markets bei Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

aifinyo: Software ist der Schlüssel, um mit Finanzdienstleistungen Geld zu verdienen
Interview: Nach einem schwierigen Jahr 2020 will das FinTec aifinyo wieder auf den profitablen Wachstumskurs zurückkehren.

4investors-News - DAX - Aktienindex

18.06.2021 - DAX: 10er-EMA erneut bestätigt - UBS
18.06.2021 - DAX 30 bestätigt seinen Aufwärtstrend - Donner & Reuschel
17.06.2021 - DAX: Hält der 10er-EMA? - UBS
17.06.2021 - DAX: 16.200 Punkte bleiben das erweiterte Ziel - Donner & Reuschel
16.06.2021 - DAX: 10er-EMA bleibt im Fokus - UBS
16.06.2021 - DAX „in der Spur“: 16.200 bleibt das erweiterte Ziel - Donner & Reuschel
15.06.2021 - DAX: 10er-EMA im Fokus - UBS
14.06.2021 - DAX: Allzeithoch statt Sommerloch - UBS
14.06.2021 - DAX: Dreieck, Fed und „Hexensabbat” - Donner & Reuschel
11.06.2021 - DAX: 10er-EMA hält weiterhin - UBS
10.06.2021 - DAX: Fibonacci-Fächer im Fokus - UBS
10.06.2021 - DAX: Perspektive mittelfristig: 16.000 bis 16.200 - Donner & Reuschel
09.06.2021 - DAX: Gefährliche Kerzenformation - UBS
09.06.2021 - DAX: Mini-Konsolidierung ändert nichts am Aufwärtsmodus - Donner & Reuschel
08.06.2021 - DAX: Aufwärtstrend weiterhin intakt - UBS
07.06.2021 - DAX: 15’700 Punkte-Ziel ist erreicht - UBS
07.06.2021 - DAX auch zum Wochenstart im Aufwärtsmodus - Donner & Reuschel
04.06.2021 - DAX: Abprall am 10er-EMA zeigt Stärke - UBS
02.06.2021 - Nur noch Höchststände? - BÖAG Kolumne
02.06.2021 - DAX: Mit einem weiteren Allzeithoch - UBS

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.