Am Morgen: Covestro, Deutsche Bank, SAP, Hella, JP Morgan und Goldman Sachs im Fokus - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

15.04.2021 08:33 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Industrieproduktion in der Euro-Zone war im Februar rückläufig. Die Betriebe drosselten die Produktion um 1,0% gegenüber dem Vormonat. Auf Jahressicht lag die Industrieproduktion im Februar noch um 1,6% unter dem Niveau des Vorjahres.

Rentenmarkt
Nach einem weitgehend ruhigen Handelsverlauf ging es für deutsche Staatsanleihen zum Ende des Tages doch noch etwas abwärts. Hintergrund waren gestiegene US-Einfuhrpreise, die die Renditen in den USA zunächst anziehen ließen. US-Treasuries haben sich am Mittwoch letztlich kaum verändert. Weder neue Konjunkturdaten noch die Aussagen der Fed im „Beige Book“ führten zu nachhaltigen Kursbewegungen.

Aktienmarkt
Am deutschen Aktienmarkt gab es zur Wochenmitte per Saldo nur marginale Bewegungen bei den Indizes. DAX -0,17%, MDAX +0,13%, TecDAX +-0,12%. Deutsche Bank profitierten von sehr ansprechenden Quartalszahlen der US-Konkurrenz und gewannen 1,32%. Für SAP ging es nach Eckzahlen zum Geschäft in Q1 um 1,11% nach oben.

Trotz eines positiven Statements zur US-Wirtschaft durch die Fed in ihrem „Beige Book“ und ansprechenden Quartalszahlen der Großbanken fanden die US-Börsen keine klare Richtung. Dow Jones +0,16%, S&P-500 -0,41%, Nasdaq-Comp. -0,99%. Die Quartalsberichte der Banken wurden unterschiedlich aufgenommen. Während Goldman Sachs (+2,34%) an die Dow-Spitze kletterten, ging es für JP Morgan um 1,87% nach unten. Nikkei 225 mit 29.642 Punkten aktuell marginal freundlicher.

Unternehmen
Vor dem Hintergrund eines besser als erwarteten Geschäftsverlaufs erhöht Covestro die Ergebnisprognose für das laufende Jahr: Der Betriebsgewinn (EBITDA) soll nun zwischen 2,2 und 2,7 (bisher: 1,7 und 2,2) Mrd. EUR liegen. Die erhöhte Prognose basiere auf einem vorläufigen EBITDA für Q1 von 743 Mio. EUR und einem erwarteten EBITDA für Q2 zwischen 730 u. 870 Mio. EUR. Vor allem besser als erwartet ausgefallene Produktpreise und - margen bei Kunststoffen sowie bei Chemikalien für Wärmedämmung, Schaumstoffe und Polster machen die Anhebung möglich, hieß es vom Unternehmen.

SAP ist gut in das neue Jahr gestartet und hebt die untere Spanne des Ausblicks für das Gesamtjahr marginal an. Die währungsbereinigten Erlöse legten in Q1 nach vorläufigen Zahlen um 2% auf 6,35 Mrd. EUR zu. Zum Umsatzplus beigetragen haben ein deutliches Wachstum beim Cloud-Neugeschäft sowie höhere Softwarelizenzerlöse. Das Betriebsergebnis (währungsbereinigt) erhöhte sich um 24% auf 1,74 Mrd. EUR.

Hella hat in den ersten neun Monaten des Bilanzjahres 2020/21 das Umsatzminus trotz Corona-Krise in engsten Grenzen halten können. So sanken die Erlöse um 0,3% auf 4,7 Mrd. EUR. Dank weiterer Kosteneinsparungen konnte das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) um 10,1% auf 373 Mio. EUR verbessert werden. Das berichtete EBIT stagnierte bei 312 Mio. EUR. Firmenchef Breidenbach bekräftigte die Jahresziele eines Umsatzes am oberen Rand der Bandbreite von 6,1 bis 6,6 Mrd. EUR und einer EBIT-Marge in der oberen Hälfte der Spanne von 6,0 bis 8,0%.

JP Morgan hat in Q1 einen Gewinnsprung verzeichnet und dabei von einem starken Handelsgeschäft profitiert. Zudem löste die US-Bank Reserven in Höhe von 5,2 Mrd. US-$ auf, nachdem sie in Q1 2020 wegen der Pandemie die Risikovorsorge für faule Kredite aufgestockt hatte. Der Nettogewinn explodierte auf 14,3 (2,9) Mrd. US-$. Die Konzernerträge legten um 14% auf 33,1 Mrd. US- $ zu.

Ähnliches Bild bei Goldman Sachs: Auch hier lief es in Q1 rund. Die US-Investmentbank hat ihren Nettogewinn auf 6,711 (1,123) Mrd. US-$ gesteigert. Die Konzernerträge verdoppelten sich in etwa auf 17,7 Mrd. US-$. Goldman Sachs profitierte u.a. vom Boom der Börsenmäntel (SPACs). Außerdem war das Vorjahresquartal von einer hohen Risikovorsorge geprägt.

Devisen
Die allgemeine Schwäche des US-$ hielt weiter an, so dass der Euro noch einmal leicht zulegen konnte.

Öl / Gold
Dass die Internationale Energieagentur (IEA) in diesem Jahr mit einer Zunahme der weltweiten Ölnachfrage rechnet, hat die Ölpreise zur Wochenmitte beflügelt. Unterstützend wirkte sich zudem der Rückgang der US-Ölreserven vom Vortag aus. Der Goldpreis blieb auch am Mittwoch ohne größere Bewegungen und pendelt weiter um die Marke von 1.740 US-$ je Unze.

Daten zum Wertpapier: Deutsche Bank
Zum Aktien-Snapshot - Deutsche Bank: hier klicken!
Ticker-Symbol: DBK
WKN: 514000
ISIN: DE0005140008

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Pacifico Renewables: Keine Kompromisse bei der Profitabilität
Pacificos Co-CEO Christoph Strasser im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.

sdm: „Sicherheitsdienste haben Zukunft, dafür reicht der Blick in die Medien“
Oliver Reisinger, Vorstand der sdm SE, im IPO-Interview.

4investors-News - Deutsche Bank

12.10.2021 - Deutsche Bank: Umfeld bleibt schwierig
09.10.2021 - Aktien: BioNTech, Deutsche Bank, Novavax, TUI, Valneva und Konjunkturdaten - die 4investors Top-News
08.10.2021 - Deutsche Bank Aktie: Mit Kaufsignal zurück an das Jahreshoch?
28.08.2021 - Aktien: BioNTech, Deutsche Bank, DWS, NanoRepro, Steinhoff und geniale Renditen - die 4investors Top-News
27.08.2021 - Deutsche Bank Aktie: DWS-Desaster ohne Folgen? So sieht es aktuell aus…
30.07.2021 - Aktien: CureVac, Deutsche Bank, Morphosys, Mutares und BioNTech - die 4investors Top-News
29.07.2021 - Deutsche Bank: Doppelte Hochstufung der Aktie
28.07.2021 - Deutsche Bank: Kein Jubel am Markt
28.07.2021 - Deutsche Bank: Zahlen stark, Aktie gibt Gewinne trotzdem wieder her
27.07.2021 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag?
20.07.2021 - Deutsche Bank Aktie: Der alles entscheidende Tag…?
13.07.2021 - Aktien: BASF, BioNTech, CureVac, Deutsche Bank, Voltabox und COVID-19 - die 4investors Top-News
12.07.2021 - Deutsche Bank Aktie: Trendwendephantasie kommt nach den hohen Verlusten auf
09.07.2021 - Deutsche Bank: Neue Rating für die Bank-Aktie
08.07.2021 - Deutsche Bank Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
24.06.2021 - Deutsche Bank: IT-Partnerschaft mit Oracle
14.06.2021 - Am Morgen: Deutsche Bank, VW und Rohstoffpreise im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
02.06.2021 - Aktien: BYD, Deutsche Bank, Eyemaxx, K+S, Plug Power und Versicherer - die 4investors Top-News
01.06.2021 - Deutsche Bank Aktie: Bricht jetzt die Kursrallye zusammen?
05.05.2021 - Deutsche Bank: Finanzierungsmaßnahme abgeschlossen

DGAP-News dieses Unternehmens

04.05.2021 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank emittiert ...
21.07.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank informiert über die Entwicklung ihrer harten ...
21.06.2020 - Wird das Comeback des Jahres ...
11.05.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank kündigt Tier 2 Anleihe an und gibt öffentliches ...
26.04.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank: Ergebnisse im ersten Quartal 2020 liegen über den Erwartungen; Ausblick ...
10.02.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank AG: Deutsche Bank emittiert ...
07.07.2019 - DGAP-Adhoc: Die Deutsche Bank legt Pläne für umfangreiche strategische Transformation und ...
25.04.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank und Commerzbank setzen Gespräche nicht ...
17.03.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank prüft strategische Optionen und bestätigt Gespräche mit der ...
19.11.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank AG: Deutsche Bank gibt öffentliches Anleihe-Rückkaufangebot bekannt ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.