Werder Bremen: Nachdenken über eine Anleihe


17.03.2021 20:46 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter auf Twitter 

Werder Bremen scheint auf den Spuren von Schalke 04 zu wandeln. Bei Werder Bremen gibt es ernsthafte Überlegungen, eine Anleihe zu emittieren. Auch Schalke 04 hat zwei Anleihen am Markt, die bis 2021 bzw. 2023 laufen. Die im Sommer 2021 auslaufende Anleihe der Schalker hat ein Volumen von 15,89 Millionen Euro. Die im Sommer 2023 endende Anleihe hat ein Volumen von 34,107 Millionen Euro.

Bei Werder Bremen möchte man mit der Emission einer Anleihe die Folgen der Pandemie bekämpfen und abfedern. Die Anleihe könnte nach verschiedenen Medienberichten ein Volumen von 15 Millionen Euro bis 20 Millionen Euro haben. Über einen Zinssatz gibt es noch keine Informationen. Vermutlich können vor allem institutionelle Investoren die Anleihe zeichnen. Ob Privatanleger die Anleihe ordern können, ist noch unklar. Es handelt sich nicht um eine klassische Fananleihe.


Gegenüber Bremer Medien hat Klaus Filbry, Geschäftsführer von Werder Bremen, vor wenigen Wochen gesagt, dass man unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten prüfen muss, wenn auch in der kommenden Saison keine Zuschauer ins Stadion dürfen. Zu den aktuellen Spekulationen äußern sich die Bremer nicht.

Werder Bremen belegt in der Bundesliga-Tabelle aktuell den 12. Rang. Es gibt keine direkten Abstiegssorgen, man ist nach dem 25. Spieltag neun Punkte vom Relegationsplatz entfernt.
Daten zum Wertpapier: Werder Bremen
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Defama: „Wir bekommen laufend interessante Angebote auf den Tisch“
Matthias Schrade, Vorstand der m:access-notierten Immobilien-Gesellschaft Defama aus Berlin, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de.

Affluent Medical - IPO: Interessantes Portfolio für hart umkämpfte Medtech-Märkte
Das französische Medizintechnik-Unternehmen Affluent Medical geht an den regulierten Markt der Euronext in Paris.

4investors-News - Werder Bremen

DGAP-News dieses Unternehmens

15.06.2021 - DGAP-News: YOC AG: Bekanntgabe der vorzeitigen Ablösung der YOC Wandelschuldverschreibung 2018 - ...
15.06.2021 - EQS-Adhoc: Medienmitteilung: Leonteq erwartet Rekordgewinn für das erste Halbjahr ...
15.06.2021 - EQS-News: Zur Rose-Gruppe verstärkt Gruppenleitung: Madhu Nutakki wird Chief Technology ...
15.06.2021 - EQS-Adhoc: HBM Healthcare Investments AG begibt eine Anleihe über mindestens CHF 60 Millionen mit ...
15.06.2021 - EQS-Adhoc: Implenia gewinnt neue Hochbauaufträge in der Schweiz und in ...
15.06.2021 - EQS-Adhoc: Regulatorische Voraussetzungen für den Verkauf des Aktienpakets von HEB an OEP erfüllt ...
15.06.2021 - DGAP-News: Evotec startet mit 'PRROTECT' eine vorwettbewerbliche Initiative zur ...
15.06.2021 - DGAP-News: ecotel communication ag: ecotel und KORIAN bestätigen die Zusammenarbeit und ...
15.06.2021 - DGAP-News: fox e-mobility AG gibt vorläufige Eckdaten für das Geschäftsjahr 2020 ...
15.06.2021 - DGAP-Adhoc: InterCard AG Informationssysteme: Handelsaufnahme ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.