RWE: Texas muss berücksichtigt werden

Bild und Copyright: RWE.

Der starke Wintereinbruch in Texas belastet die Zahlen von RWE. Bild und Copyright: RWE.

17.03.2021 10:27 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter auf Twitter 

2021 will RWE ein bereinigtes EBITDA von 2,65 Milliarden Euro bis 3,05 Milliarden Euro erwirtschaften. Der Gewinn soll bei 750 Millionen Euro bis 1,1 Milliarden Euro liegen. Damit werden die Erwartungen des Marktes verfehlt. Der Konsens liegt bei 3,26 Milliarden Euro bzw. 1,29 Milliarden Euro.

Die Analysten der Deutschen Bank sind nicht überrascht, dass RWE die Markterwartungen nicht erreicht. Im Konsens sind die Folgen der Schneekatastrophe in Texas noch nicht eingearbeitet. Dieser Vorfall dürfte das EBITDA mit 400 Millionen Euro belasten. Die Experten halten ein EBITDA von 2,93 Milliarden Euro für wahrscheinlich. Den Gewinn sehen sie bei 967 Millionen Euro. Die Dividendenankündigung von 0,90 Euro trifft die Erwartungen.

Die Experten bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von RWE. Das Kursziel für den Versorgertitel sehen die Analysten wie bisher bei 35,00 Euro.


Von Barclays gibt es nach der Prognose sowie den Zahlen für 2020 das Rating „overweight“ für die Papiere von RWE. Das Kursziel steht wie bisher bei 41,00 Euro. Der starke Wintereinbruch in Texas wird von den Briten als einmaliges Ereignis gesehen.

Für die Experten von Goldman Sachs bleibt es bei der Kaufempfehlung für die Papiere von RWE. Das Kursziel wird von 48,00 Euro auf 47,00 Euro angepasst. Der DAX-Titel steht weiter auf der „conviction buy list“ der Amerikaner. Für sie ist der Titel im Sektor besonders attraktiv bewertet.

Die Aktien von RWE verlieren am Vormittag 1,0 Prozent auf 31,77 Euro.
Daten zum Wertpapier: RWE St.
Zum Aktien-Snapshot - RWE St.: hier klicken!
Ticker-Symbol: RWE
WKN: 703712
ISIN: DE0007037129


Lesen Sie mehr zum Thema RWE St. im Bericht vom 16.03.2021

RWE: Neue Schätzung für 2021

RWE will für 2020 eine Dividende von 0,85 Euro je Aktie ausschütten. Die Dividende für 2021 soll bei 0,90 Euro liegen. Daraus ergibt sich eine Rendite von fast 3 Prozent. Das ist unter dem Niveau des Sektors. Für 2021 geht RWE von einem bereinigten EBITDA zwischen 2,65 Milliarden Euro und 3,05 Milliarden Euro aus, der Konsens beträgt 3,26 Milliarden Euro. Netto will RWE bereinigt zwischen 750 Millionen Euro und 1,1 Millionen Euro verdienen. Auch hier wird der Konsens nicht erreicht, der bei 1,29 Milliarden Euro liegt. Die Analysten der DZ Bank bleiben bei der Kaufempfehlung für die Aktien von RWE. Das Kursziel wird von 40,00 Euro auf 38,00 Euro reduziert. Die Experten rechnen 2021 mit einem Gewinn je Aktie von 1,45 Euro (alt: 1,67 Euro). Die Schätzung für 2022 sinkt von 2,00 Euro auf 1,95 Euro. Der Fokus auf die erneuerbaren Energien sowie auf Wasserstoff dürfte für Impulse sorgen. Man sieht RWE als gut aufgestellt an. Die Aktien von RWE geben heute 1,7 ... diese News weiterlesen!

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - RWE St.

16.11.2021 - RWE: Konservative Ziele für 2030
16.11.2021 - Aktien: RWE, Encavis, Grand City Properties, SAF-Holland und Talanx im Fokus - Nord LB
13.09.2021 - RWE: Klare Forderung in Sachen Kohle
23.08.2021 - RWE: Langfristige Wachstumsperspektiven
02.08.2021 - RWE: Push durch den Energiehandel
30.07.2021 - RWE: Modell vor Anpassung
30.07.2021 - RWE: Gewinnprognose wird erhöht
20.07.2021 - RWE: Wie hoch ist der Schaden?
20.05.2021 - RWE: Positive Geschäftsentwicklung
04.05.2021 - RWE: Kaufvotum vor den Quartalszahlen
23.03.2021 - RWE: Weiterer Dividendenanstieg geplant
17.03.2021 - RWE: Nette Überraschung
16.03.2021 - RWE: Neue Schätzung für 2021
05.03.2021 - RWE: Coverage wird aufgenommen
22.02.2021 - RWE: Die Texas-Belastung
19.02.2021 - RWE: Einmaliges Winterproblem – Irrsinnige Strompreise
19.02.2021 - RWE: Texas-Probleme reißen Loch in die Ergebnis-Rechnung
12.02.2021 - RWE: Erfreulicher Geschäftsverlauf
08.02.2021 - RWE: Eher unattraktive Rendite
08.02.2021 - Am Morgen: RWE, Talanx, Ford und Sanofi im Fokus - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

30.07.2021 - DGAP-Adhoc: RWE Aktiengesellschaft: RWE AG erhöht Konzern-Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr ...
18.02.2021 - DGAP-Adhoc: RWE Aktiengesellschaft: Extreme Wetterbedingungen in Texas beeinträchtigen RWEs ...
05.02.2021 - DGAP-Adhoc: RWE Aktiengesellschaft: Vorläufiges Ergebnis von RWE für das Geschäftsjahr 2020 ...
18.08.2020 - DGAP-Adhoc: RWE beschließt Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen unter Bezugsrechtsausschluss im Wege ...
18.08.2020 - DGAP-Adhoc: RWE setzt den Platzierungspreis für die neuen Aktien ...
18.03.2020 - DGAP-News: RWE Aktiengesellschaft: Sicherheitsmaßnahme wegen Corona-Virus: RWE AG verschiebt ...
30.07.2019 - DGAP-Adhoc: RWE Aktiengesellschaft: RWE AG erhöht Konzern-Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr ...
13.12.2018 - DGAP-Adhoc: RWE Aktiengesellschaft: Geplante Umwandlung der Vorzugsaktien in ...
05.10.2018 - DGAP-Adhoc: RWE Aktiengesellschaft: Vorübergehender Rodungsstopp in Hambach belastet Ergebnis vor ...
06.09.2018 - DGAP-News: RWE Aktiengesellschaft: ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.