Ein Jahr Corona in Europa, ein Jahr Lockdown - VP Bank

Das Virus verändert schlagartig das Gesicht unseres Planeten. Der Flugverkehr kommt zum Erliegen. Viele Beschäftigte sind im Homeoffice Bild und Copyright: Alexander Kirch / shutterstock.com.

Das Virus verändert schlagartig das Gesicht unseres Planeten. Der Flugverkehr kommt zum Erliegen. Viele Beschäftigte sind im Homeoffice Bild und Copyright: Alexander Kirch / shutterstock.com.

08.03.2021 18:07 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Vor einem Jahr nahmen die Eindämmungsmassnahmen in Europa ihren Lauf. In Italien erklärt der damalige italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte Mailand, die Lombardei und weitere Regionen in Norditalien zur Sperrzone. Nur einen Tag später ist ganz Italien davon betroffen. Die Börsen brechen schliesslich in der ersten Märzhälfte massiv ein. Ab Mitte März werden dann in weiten Teilen Europas strikte Lockdowns verhängt. Mit Ausnahme einer Lockerung im Sommer herrscht seither weitgehend der Ausnahmezustand.

Das Virus verändert schlagartig das Gesicht unseres Planeten. Der Flugverkehr kommt zum Erliegen. Viele Beschäftigte sind im Homeoffice. Web-Konferenz-Tools sind das wichtigste Kommunikationsmedium in Betrieben. Die Welt erlebt einen Digitalisierungsschub in atemberaubenden Tempo. Gleichzeitig springen Regierungen und Notenbanken in zuvor noch nicht gesehenem Ausmass Bürgern und Unternehmen mit Hilfsmassnahmen zur Seite.

Was bleibt? Auch wenn die Weichen auf eine Rückkehr zu einem normalen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben gestellt sind, viele Branchen werden nachhaltig getroffen sein. Die Luftfahrtindustrie hat mit MS Teams, Skype, Zoom & Co plötzlich Konkurrenz aus der digitalen Branche bekommen. Konsumenten haben sich an das bequeme Bestellen im Internet gewöhnt. Ob die Kundenströme deshalb nach Beendigung der Eindämmungsmassnahmen noch die gleichen in den Innenstädten sein werden, bleibt fraglich. Auch das Homeoffice dürfte in vielen Betrieben weiterhin fester Bestandteil bleiben. Erste Unternehmen reduzieren deshalb bereits Erweiterungsinvestitionen in zusätzliche Büroflächen. Die starke Hand des Staates wird weiterhin gefragt werden. Hierbei stellt sich die Frage, ob uns die massiv gestiegenen Staatsquoten noch längere Zeit begleiten werden? Vermutlich lautet die Antwort ja, denn von einem raschen Rückzug der öffentlichen Unterstützung ist nicht auszugehen. Was sich auch abzeichnet: Mit dem Green Deal der EU und dem zu erwartenden Investitionsprogramm von Joe Biden in eine klimaneutrale Zukunft wird der nächste Aufschwung zu einem grünen werden.

Vieles wird in der Nach-Corona-Welt anders sein, vieles aber auch gleich bleiben. Bei allen Prognosen zur Nach-Corona-Zeit sollte bedacht werden: Die Rückkehr zu alten Verhaltensmustern und Gewohnheiten ist dem Menschen innewohnend. Was nachhaltig ist und was sich als kurzzeitiges Phänomen entpuppt, wird sich wohl erst in den kommenden Jahren zeigen.

Daten zum Wertpapier: Euro - Währung
Zum Aktien-Snapshot - Euro - Währung: hier klicken!
Ticker-Symbol: EURUSD
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie mehr zum Thema Euro - Währung im Bericht vom 08.03.2021

Centogene: Neue Variante des COVID-19 Erregers in Deutschland aufgetaucht

Centogene, die in Deutschland mehrere Corona-Testzentren betreibt, hat bei Sequenzierungen positiver COVID-19 Tests nun ebenfalls wie zuvor schon andere Forschungseinrichtungen eine für Deutschland neue Variante des SARS-CoV-2 Virus gefunden - dem Verursacher der Pandemie. Die Virus-Variante sei am Testzentrum am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) einer Person aus Sachsen aufgetaucht, meldet das börsennotierte Biotech-Unternehmen aus Rostock am Montag.

Die Mutation wurde bereits in einigen anderen Ländern entdeckt und ist zwischenzeitlich auch in Deutschland aufgetreten. „Sie ähnelt der englischen Variante B.1.1.7, weist aber zusätzlich – wie die südafrikanische und brasilianische SARS-CoV-2-Variante – die Mutation E484K des Spike-Proteins auf”, so Centogene. Daher liege „auch bei B.1.525 der Verdacht nahe, dass diese maßgeblich ansteckender ist als das Ursprungsvirus”, heißt es.

„Wir haben im vergangenen Pandemie-Jahr einiges über ... diese News weiterlesen!

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

aifinyo: Software ist der Schlüssel, um mit Finanzdienstleistungen Geld zu verdienen
Interview: Nach einem schwierigen Jahr 2020 will das FinTec aifinyo wieder auf den profitablen Wachstumskurs zurückkehren.

4investors-News - Euro - Währung

16.06.2021 - Die Debüt-Anleihe der NGEU mit zehnjähriger Laufzeit ist stark gefragt - Commerzbank
31.05.2021 - Deutschland: Inflationsrate zieht weiter an - VP Bank
21.05.2021 - Einkaufsmanagerindizes Eurozone: Der verzögerte Aufschwung - DWS
21.05.2021 - Eurozone: Stimmungsverbesserung im Dienstleistungssektor - VP Bank
29.04.2021 - Die Inflationsrate steigt auf 2 %: Knappheitsproblematik wird zum Risiko - VP Bank
22.04.2021 - EZB sieht keine Notwendigkeit für einen Kurswechsel - VP Bank
20.04.2021 - Auf dem Weg zu einem langfristigen Rückgang des Wechselkurses von EUR und ILS? - iBanFirst
09.04.2021 - Im Fokus: Wie groß ist die Inflationsgefahr? - DWS
31.03.2021 - Verbraucherpreise ziehen wegen teureren Kraftstoffen deutlich an - Commerzbank
30.03.2021 - Inflation: Der Anstieg hat begonnen - VP Bank
24.03.2021 - Einkaufsmanagerindizes: Verbreitete Hoffnung - VP Bank
01.03.2021 - Deutschland: Inflationsrate überrascht erneut auf der Oberseite - VP Bank
19.02.2021 - Einkaufsmanagerindizes: Industrie in bester Laune - VP Bank
02.02.2021 - Euroland: Zweite Welle bremst Wirtschaft – Erholung aber nur unterbrochen - Nord LB
22.01.2021 - EZB steht bereit weiter zu lockern und wenn notwendig, alle Instrumente anzupassen - Commerzbank Kolumne
22.01.2021 - EUR/USD: Pullback? - UBS-Kolumne
21.01.2021 - EZB bestätigt ihren Kurs und sieht geringere Konjunkturrisiken - DWS Kolumne
14.01.2021 - Verbraucherpreisanstieg in den USA und Euroraum noch niedrig - Commerzbank Kolumne
13.01.2021 - Überraschende Inflationsentwicklung mit weiterem Potential - Commerzbank Kolumne
07.01.2021 - Eurozone: Rückläufige Preise im Dezember - VP Bank Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.