Johnson & Johnson: Risikoabschlag belastet Kursziel der Aktie

Bild und Copyright: science photo / shutterstock.com.

In den USA ist der Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson seit wenigen Wochen zugelassen. Bild und Copyright: science photo / shutterstock.com.

08.03.2021 11:39 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter auf Twitter 

2021 will Johnson & Johnson sowohl den Umsatz als auch das Ergebnis deutlich steigern. Dazu beitragen könnte der Corona-Impfstoff der Gesellschaft. Er wurde Ende Februar von der FDA zugelassen. In Europa dürfte eine Zulassung ebenfalls bald erfolgen. Vorteil des Impfstoffs ist, dass man nur eine Dosis benötigt, um den Schutz herzustellen. So ist eine Immunisierung der Bevölkerung rascher möglich.

Die Analysten von Independent Research sehen aber auch einen Belastungsfaktor bei der Gesellschaft. Es gibt weiter Rechtsstreitigkeiten aufgrund von Asbest in Babypuder, hierzu hat man höhere Rückstellungen gebildet.


Dennoch bestätigen die Analysten die Kaufempfehlung für die Aktien von Johnson & Johnson. Das Kursziel für die Papiere der Amerikaner liegt wie bisher bei 185,00 Dollar.

Dabei gibt es einen Risikoabschlag von 10 Prozent aufgrund der juristischen Risiken.

Den Gewinn je Aktie sehen die Experten 2021 bei 8,38 Dollar. 2022 sollen es 8,90 Dollar sein. Die Dividendenrendite soll knapp unter 3 Prozent liegen.
Daten zum Wertpapier: Johnson & Johnson
Zum Aktien-Snapshot - Johnson & Johnson: hier klicken!
Ticker-Symbol: JNJ
WKN: 853260
ISIN: US4781601046
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

aifinyo: Software ist der Schlüssel, um mit Finanzdienstleistungen Geld zu verdienen
Interview: Nach einem schwierigen Jahr 2020 will das FinTec aifinyo wieder auf den profitablen Wachstumskurs zurückkehren.

Defama: „Wir bekommen laufend interessante Angebote auf den Tisch“
Matthias Schrade, Vorstand der m:access-notierten Immobilien-Gesellschaft Defama aus Berlin, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de.


Mehr zu Biotech-Aktien auf 4investors: hier klicken

4investors-News - Johnson & Johnson

26.05.2021 - Johnson&Johnson: Kaufvotum für die Impf-Aktie
22.04.2021 - Johnson&Johnson: Prognose wird leicht angepasst
21.04.2021 - Johnson&Johnson: Deutliches Kaufvotum für die Aktie
14.04.2021 - Johnson&Johnson: Kaufempfehlung nach der Impf-Aussetzung
14.04.2021 - Am Morgen: Dermapharm, Stabilus, Johnson & Johnson und Konjunkturdaten im Fokus - Nord LB Kolumne
13.04.2021 - Johnson & Johnson - Impfstoff-Probleme: Wie bei AstraZeneca…
11.03.2021 - Johnson & Johnson - COVID-19 Impfstoff: EMA empfiehlt die Notfall-Zulassung
16.02.2021 - Johnson & Johnson stellt EU-Zulassungsantrag für die Corona-Impfung
28.01.2021 - Johnson & Johnson: Erwartungen werden klar erfüllt
13.01.2021 - Johnson & Johnson: EU-Zulassungsantrag für den COVID-19 Impfstoff im Februar?
13.10.2020 - Johnson & Johnson: „Bad news” von Corona-Impfstoffstudie

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.