USA: Rettungspaket nimmt entscheidende Hürde - VP Bank

Bild und Copyright: gary yim / shutterstock.com.

Die Finanzmärkte haben teilweise schon ihre Meinung zum zukünftigen geldpolitischen Kurs abgegeben: Die bereits merklich gestiegenen Renditen 10-jähriger US-Staatstitel zeigen, dass die Märkte von einer restriktiveren Fed ausgehen. Bild und Copyright: gary yim / shutterstock.com.

08.03.2021 10:18 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Mit 50 zu 49 Stimmen votierte der Senat für den Rettungsplan von US-Präsident Joe Biden, der Hilfen im Umfang von USD 1.9 Billionen vorsieht. Das Gesetz bedarf nun nur noch der Zustimmung des Repräsentantenhauses, das den Entwurf allerdings im ersten Durchgang bereits gebilligt hatte, und der Unterschrift von Joe Biden.

Die Massnahmen umfassen direkte Zahlungen in Höhe von USD 1‘400 an Bürger. Die Hilfen gehen auch an sozial Schwache, Selbstständige, Betriebe, Schulen, Bundesstaaten und Kommunen. Auch Steuererleichterungen und den weiteren Ausbau von Impfzentren beinhaltet das Paket. Der Weg durch die Kammern machte allerdings noch Änderungen zur ursprünglichen Planung notwendig. Die Einkommensobergrenze, bis zu der man die vollen USD 1‘400 erhält, wurde auf USD 75’000 Dollar und Jahr gesenkt. Für Paare gilt eine Obergrenze von USD 150’000 Dollar. Auch mit der neuen, niedrigeren Obergrenze kommen immerhin noch rund 90 Prozent der Amerikaner in den Genuss staatlicher Hilfen.

Fraglich bleibt indes, wie viel der Gelder tatsächlich in den privaten Konsum fliessen werden. Das Penn Wharton Budget Model der Universität von Pennsylvania kommt zum Ergebnis, dass grosse Teile der Hilfsgelder in die Ersparnis und nicht etwa in den wie eigentlich gewünschten privaten Konsum gehen. Nach den Berechnungen der Ökonomen würden 73 % der verteilten Mittel gespart und nur 27 % konsumiert. Zwar wäre auch unter den Berechnungen des Penn Wharton Budget Model noch ein spürbarer positiver Effekt auf den privaten Konsum verbunden, allerdings weit weniger als von der US-Regierung erhofft.

Wie viel von den Hilfsgeldern ausgegeben wird, ist eine Schlüsselfrage. Je mehr von den Schecks konsumiert wird, desto mehr nimmt die US-Wirtschaft Fahrt auf und desto weniger bedarf es dann auch der Unterstützung der Fed. Die US-Fiskalpolitik und die US-Geldpolitik sind also nicht mehr komplementär, sondern Substitute. Hält die Fed an ihrer ultra-expansiven Geldpolitik fest und würden gleichzeitig grosse Teile der Hilfszahlungen in den privaten Konsum fliessen, könnte die Gefahr einer Überhitzung der US-Volkswirtschaft drohen. Das würde bedeuten, die US-Notenbank müsste eine abrupte Kehrtwende vollziehen.

Wir gehen davon aus, dass die Hilfszahlungen zu einem grossen Teil in zusätzlicher Ersparnis münden werden. Eine Überhitzung der US-Volkswirtschaft ist unter diesem Szenario nicht zu erwarten. Die Diskussionen um einen möglichen Ausstieg der Fed aus der expansiven Geldpolitik dürften mit Verabschiedung des Rettungspakets indes zunehmen. Die Finanzmärkte haben teilweise schon ihre Meinung zum zukünftigen geldpolitischen Kurs abgegeben: Die bereits merklich gestiegenen Renditen 10-jähriger US-Staatstitel zeigen, dass die Märkte von einer restriktiveren Fed ausgehen.

Daten zum Wertpapier: S&P 500
Zum Aktien-Snapshot - S&P 500: hier klicken!
Ticker-Symbol: ES1!

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - S&P 500

04.05.2021 - S&P 500: An oberer Trendkanalbegrenzung - UBS
27.04.2021 - S&P 500: Direkt an Trendkanalbegrenzung - UBS
20.04.2021 - S&P 500: An oberer Trendkanalbegrenzung - UBS
13.04.2021 - S&P 500: An oberer Trendkanalbegrenzung - UBS
06.04.2021 - S&P 500: Kurs auf obere Trendkanalbegrenzung - UBS
30.03.2021 - S&P 500: Aufwärtstrend intakt - UBS
23.03.2021 - S&P 500: Abwärtskorrektur beendet? - UBS
21.03.2021 - Europa verstolpert, USA und China mit Traumstart - Weberbank
16.03.2021 - S&P 500: Hochlauf bis 4’050 Punkte? - UBS
09.03.2021 - S&P 500: Abwärtstrend weiter intakt - UBS
02.03.2021 - S&P500: Trendkanal weiterhin intakt - UBS
26.02.2021 - Angst vor steigenden Renditen: Warum eigentlich? - VP Bank
23.02.2021 - S&P 500: Kursrutsch unter 10er-EMA - UBS
16.02.2021 - S&P500: Direkt an oberer Trendkanalbegrenzung - UBS
09.02.2021 - S&P 500: Obere Trendkanalbegrenzung erreicht - UBS
06.02.2021 - US-Arbeitsmarktdaten für Januar 2021: enttäuschende Stabilisierung - DWS
02.02.2021 - S&P 500: Unter 10er-EMA weiter schwach - UBS
26.01.2021 - S&P 500: 10er-EMA weiterhin Signalgeber - UBS
19.01.2021 - S&P 500: Neue Aufwärtswelle? - UBS-Kolumne
15.01.2021 - US-Einzelhandelsumsätze: Anhaltende Schwäche zum Abschluss von 2020 - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

10.05.2021 - EQS-Adhoc: -Ad-hoc Mitteilung- Interroll Generalversammlung 2021: Alle Anträge erhalten ...
10.05.2021 - EQS-News: Sensirion Holding AG: Sensirion übernimmt den Infrarot-Spektrometer-Spezialisten ...
10.05.2021 - DGAP-News: TAG Immobilien AG startet mit deutlichem Ergebnisanstieg und neuen ESG-Initiativen in ...
10.05.2021 - DGAP-News: Hypoport SE: Nachhaltiges Wachstum und starkes Ergebnis im ersten Quartal ...
10.05.2021 - EQS-Adhoc: Cosmo Pharmaceuticals kündigt einen Wechsel im Verwaltungsrat ...
10.05.2021 - DGAP-News: Wacker Neuson SE: Gelungener Jahresauftakt mit deutlich gesteigerter ...
10.05.2021 - EQS-Adhoc: SoftwareONE erweitert Geschäftsleitung mit Bernd Schlotter als President of ...
10.05.2021 - DGAP-News: Carl Zeiss Meditec kehrt in erstem Halbjahr 2020/21 zu deutlichem Umsatzwachstum ...
10.05.2021 - EQS-Adhoc: Medienmitteilung: Leonteq und Glarner Kantonalbank gehen Kooperation ...
10.05.2021 - EQS-Adhoc: Glarner Kantonalbank (GLKB) und Leonteq gehen Kooperation ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.