Angst vor steigenden Renditen: Warum eigentlich? - VP Bank

Bild und Copyright: gary yim / shutterstock.com.

Die Aufwärtsbewegung im Bereich langlaufender Staatstitel sollte nicht überraschen. Der Blick in die Vergangenheit zeigt, dies ist in sämtlichen Aufschwungphasen zu beobachten. Bild und Copyright: gary yim / shutterstock.com.

26.02.2021 09:25 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die 10-jährigen US-Renditen sprangen im Abendhandel (europäischer Zeit) kurzzeitig über die Marke von 1.6 %. Das löste Unbehagen an den Finanzmärkten aus. Der Renditeanstieg im Bereich langlaufender US-Staatsanleihen wird derzeit an den Finanzmärkten mit Besorgnis beäugt. Dabei ist das, was wir derzeit sehen durchaus üblich. Sind die Leitzinsen tief und stehen die Konjunkturampeln auf Grün, nimmt der Bedarf an sicheren Häfen ab. Staatstitel verlieren, der Bedarf an US-Dollar oder auch an Schweizer Franken sinkt. An den Finanzmärkten schaltet man also in den Aufschwungmodus, was grundsätzlich als positiv zu werten ist. Die Differenz zwischen 10-jährigen US-Staatstiteln und den US-Leitzinsen lag in den Jahren 2009 und 2010 über lange Strecken bei über drei Prozentpunkten. Auch damals schalteten die Ampeln auf Aufschwung. Die Krise wurde abgehakt. Auch über einen längeren historischen Zeitraum betrachtet, ging es nach einer Rezession im Bereich langlaufender Zinsen stets steil nach oben. Zu den Charakteristiken zählt dabei, dass es keineswegs gemächlich nach oben geht, sondern sprunghaft. Also, auch aus dieser Perspektive sollte keiner überrascht sein, wenn es im langlaufenden Zinsbereich derzeit nach oben geht.

Klar ist auch, dass wenn sich die US-Konjunktur weiter erholt, es über kurz oder lang nicht mehr der üppigen Unterstützung der Fed bedarf. Je mehr Joe Biden die Wirtschaft fiskalpolitisch unterstützt, desto weniger bedarf es der Bazooka eines Jerome Powells. Fiskalpolitik und Geldpolitik werden zu Substituten und sind nicht mehr als komplementär erachtet. Die Fed-Offiziellen können derzeit beteuern, dass sie noch längere Zeit an der expansiven Geldpolitik festhalten wollen, doch es kommt der Punkt an dem dieses Credo nicht mehr verfängt. Genau darauf bereitet man sich an den Finanzmärkten vor. Das ist schlicht rational.

Die Aufwärtsbewegung im Bereich langlaufender Staatstitel sollte nicht überraschen. Der Blick in die Vergangenheit zeigt, dies ist in sämtlichen Aufschwungphasen zu beobachten. Und genau darin steckt auch die gute Botschaft. Die Ampeln stehen auf Aufschwung und nicht auf Abschwung. Wesentlich besorgniserregender wäre es, wenn langlaufende Zinsen fallen würde. Dies wäre ein Zeichen dafür, dass die Finanzmärkte dem Braten nicht trauen und skeptisch sind. Dies ist aber nicht Fall. An den Finanzmärkten ist man zuversichtlich, dass sich der Aufschwung fortsetzen wird. Und dies ist allemal eine gute Botschaft.

Daten zum Wertpapier: S&P 500
Zum Aktien-Snapshot - S&P 500: hier klicken!
Ticker-Symbol: ES1!

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
(Werbung)

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - S&P 500

18.01.2022 - S&P 500 in dünner Luft - UBS
11.01.2022 - S&P 500: Bullishe Tageskerze - UBS
28.12.2021 - S&P 500: Neues Allzeithoch - UBS
21.12.2021 - S&P 500: Gegenbewegung? - UBS
14.12.2021 - S&P 500: Trendkanal im Wochenchart im Fokus - UBS
07.12.2021 - S&P 500: 10-EMA im Fokus - UBS
03.12.2021 - USA: Enttäuschender Arbeitsmarktbericht, Arbeitsplatzaufbau stockt - VP Bank
30.11.2021 - S&P 500: 10er-EMA im Fokus - UBS
16.11.2021 - S&P 500: Retest der Trendkanalbegrenzung - UBS
09.11.2021 - S&P 500: Ausbruch aus Trendkanal im Wochenchart - UBS
03.11.2021 - US-Indizies erreichen neue Rekordhöhen - BÖAG Kolumne
02.11.2021 - S&P 500: Ausbruch aus Trendkanal im Wochenchart? - UBS
26.10.2021 - S&P 500: Anstieg zur Trendkanalbegrenzung - UBS
19.10.2021 - S&P 500: Aufwärtsdynamik nimmt zu - UBS
12.10.2021 - S&P 500: Erneuter Abprall am 50er-EMA - UBS
08.10.2021 - US-Arbeitsmarktzahlen geben kein ganz klares Bild, Tapering dennoch wahrscheinlich! - Nord LB
05.10.2021 - S&P 500: Abwärtstrend intakt - UBS
01.10.2021 - S&P 500 bestätigt kurzfristige Schwächesignale: Test der 4.306 - Donner & Reuschel
28.09.2021 - S&P 500: Abprall an Trendkanalbegrenzung - UBS
21.09.2021 - S&P 500: Jahrelanger Trendkanal im Wochenchart erneut bestätigt - UBS

DGAP-News dieses Unternehmens

19.01.2022 - EQS-News: Leclanché rüstet die MS Jungfrau aus, das erste Hybrid-Schiff auf dem Brienzersee, ...
19.01.2022 - Poenina und Burkhalter prüfen ...
19.01.2022 - DGAP-News: Hypoport SE: Plattform-Geschäftsmodelle wachsen auch in 2021 deutlich stärker als der ...
19.01.2022 - Burkhalter Holding AG prüft Fusion mit poenina holding ...
19.01.2022 - EQS-Adhoc: Orascom Development Holding gibt vorläufige, ungeprüfte Kennzahlen für das ...
19.01.2022 - DGAP-News: DIC Asset AG: Herausragender Start in das Jahr 2022 - Vermietung von rund 40.000 qm ...
19.01.2022 - DGAP-News: First Graphene Limited: Weitere Superkondensatorforschung durch Finanzierung von ...
19.01.2022 - DGAP-News: Abivax präsentiert die Ergebnisse der klinischen Phase 1/2 Studie mit ABX196 zur ...
19.01.2022 - DGAP-News: DeFi-Protokoll Pragmafy wickelt ersten maschinenbesicherten Kredit über USD 1 Mio. ab ...
19.01.2022 - DGAP-News: aifinyo steigt mit ZAG-Lizenz der BaFin in den Payment-Markt ein ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.