Deutschland: Exporte setzen ihre Positivserie fort - VP Bank


09.02.2021 09:21 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die deutschen Exporte legen im Dezember um 0.1 % gegenüber dem Vormonat nach. Die Exporte können ihre Positivserie ausbauen. Achtmal in Folge lagen die Exporte nun im Plus. Allerdings fällt der Zuwachs im Dezember hauchdünn aus. Das Wachstum der Ausfuhren fällt also unter die Rubrik der „schwarzen Null“. Damit fügen sich die Aussenhandelsdaten ins Bild der durchmischten Dezember-Zahlen für die deutsche Industrie ein. Bereits die Auftragseingänge, als auch die Industrieproduktion, zeigten sich nicht mehr so glanzvoll wie in den Monaten zuvor. Fasst man die Auftragseingänge, die Industrieproduktion und die Exportdaten für den Dezember zusammen, gilt: Die Daten zum Jahresende 2020 stimmen uns auf ein schwieriges erstes Quartal 2021 ein. Im Schlussquartal 2020 schafft es die Industrie die Verluste im Dienstleistungssektor zu kompensieren, doch in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres wird dies nicht mehr gelingen. Das Bruttoinlandsprodukt wird deshalb in den ersten drei Monaten des Jahres rückläufig sein.

Neben der leicht zyklischen Schwäche gesellen sich im ersten Quartal noch weitere Sonderfaktoren hinzu. Halbleiter sind derzeit knapp und führen zu Produktionsschwierigkeiten, was schliesslich auch die Exporte belasten wird. Gleichzeitig führen knappe Container-Kapazitäten auf den Weltmeeren für Lieferschwierigkeiten. Die hochvernetzten globalen Produktionsketten sind auf einen reibungslosen Warenfluss angewiesen. Letzterer ist derzeit gestört, was gesamtwirtschaftliche Auswirkungen hat. Die deutsche Exportwirtschaft muss also im ersten Quartal auch noch logistische Hürden überwinden.

Im Gesamtjahr 2020 lagen die Exporte zwar um massive 9.3 % unter dem Jahr 2019, doch die Exporte stiegen im Dezember um 2.7 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Der Aussenhandelssaldo hingegen ist nicht weit von seinem Vorjahreswert entfernt. Die Handelsbilanz schloss im Dezember 2020 mit einem Überschuss von 14.8 Mrd. Euro ab. Im Dezember 2019 hatte der Saldo 15.1 betragen. Die Gesamtbilanz des Jahres 2020 lässt sich also durchaus sehen.

Oder um es anders zu formulieren: Im März des Vorjahres war kaum davon auszugehen, dass in der deutschen Industrie solch eine rasche Erholung auf dem Programm stehen würde. Glanzpunkt sind dabei sicherlich die Auftragseingänge, die im Dezember 6.4 % über dem Vorjahr lagen. Da der Auftragszuwachs zu einem hohen Grad chinesischen Unternehmen zu verdanken ist, werden die Exporte bei allen gegenwärtigen Widrigkeiten grundsätzlich in den kommenden Wochen unterstützt bleiben. Die Bestellungen des Vorjahres sind der Export von heute.

Daten zum Wertpapier: Konjunktur

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Konjunktur

13.04.2021 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen sinken - VP Bank
09.04.2021 - Deutschland - Industrieproduktion liegt im Minus: Mangeleffekte machen sich erneut bemerkbar - VP Bank
02.04.2021 - Europa und USA könnten 2021 getrennte Wege gehen - DWS
26.03.2021 - Ifo Geschäftsklima: Wachsende Zuversicht, Industrie schon fast euphorisch - Nord LB
26.03.2021 - Ifo Index März: viel Hoffnung - DWS
26.03.2021 - ifo-Geschäftsklimaindex: Raus aus der Seitwärtsbewegung - VP Bank
25.03.2021 - Deutsche Industrie: Einkaufsmanagerindex lässt einen Produktionsboom erwarten - Commerzbank
22.03.2021 - Türkei: Die Lira taumelt - VP Bank
16.03.2021 - Konsumenten legen im Februar eine Shopping-Pause ein - VP Bank
09.03.2021 - Deutschlands Ausfuhren nehmen zu - VP Bank
08.03.2021 - Deutschland: Industrieproduktion stolpert über Lieferschwierigkeiten - VP Bank
05.03.2021 - Deutschland: Auftragseingänge sorgen für Zuversicht - VP Bank
02.03.2021 - Einzelhandelsumsätze Deutschland: Zurück auf Los - DWS
02.03.2021 - Deutschland: Arbeitsmarkt schlägt sich weiterhin wacker - VP Bank
01.03.2021 - China: Stimmung der Unternehmen (wohl nur) durch Neujahrsfest belastet! - Nord LB
24.02.2021 - Covid-19 Pandemie: Eindämmungsmassnahmen belasten privaten Konsum massiv - VP Bank
24.02.2021 - Brasilien das neue Venezuela? - Commerzbank Kolumne
23.02.2021 - Am Morgen: Continental, SAF Holland und Kühne+Nagel im Fokus - Nord LB Kolumne
22.02.2021 - ifo Geschäftsklima: Deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz Lockdown robust - Nord LB
22.02.2021 - ifo-Geschäftsklimaindex: Trotz Verbesserung in der Grauzone - VP Bank

DGAP-News dieses Unternehmens

14.04.2021 - EQS-Adhoc: Einigung im Rechtsfall Stadion ...
14.04.2021 - EQS-News: Meyer Burger schliesst mit Solarmarkt Vertriebspartnerschaft für seine ...
14.04.2021 - DGAP-News: KATEK SE plant Börsengang in Q2 ...
14.04.2021 - DGAP-News: pferdewetten.de AG: pferdewetten.de AG schließt Geschäftsjahr 2020 mit erneutem ...
14.04.2021 - DGAP-News: HELLA GmbH & Co. KGaA: HELLA verbessert Ergebnis deutlich in einem herausfordernden ...
14.04.2021 - DGAP-News: Greentech Compleo sichert Finanzierung für weiteres ...
14.04.2021 - DGAP-News: SFC Energy und Jenoptik unterzeichnen Kooperationsvereinbarung zur Steigerung der ...
14.04.2021 - DGAP-News: Nordex SE: Die Nordex Group erhält von wpd einen Auftrag über 97 MW aus Finnland ...
14.04.2021 - DGAP-News: DATAGROUP SE: Turbo für die IT: Automobilzulieferer HELLA setzt auf ...
14.04.2021 - DGAP-News: VIB erweitert Gebäude in Schwäbisch Gmünd um 6.100 m² und verlängert Mietvertrag ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.