CureVac drückt mit Bayer und Rentschler bei Impfstoff-Produktion aufs Tempo - Aktie mit Kurssprung

Bild und Copyright: CureVac.

Bild und Copyright: CureVac.

01.02.2021 14:40 Uhr - Autor: Robin Lohwe  Robin Lohwe auf Twitter auf Twitter 

Das Tübinger Biotech-Unternehmen CureVac hat zwar noch keinen zugelassenen COVID-19 Impfstoff im Programm, befindet sich aber auf der letzten Etappe der klinischen Entwicklung. Bereits jetzt wird die Produktion vorbereitet. Eine hierzu mit Bayer abgeschlossene Kooperation haben die beiden Partner nun erweitert. „In Gesprächen mit der Bundesregierung ist deutlich geworden, dass die Verfügbarkeit von Impfstoffen weiter erhöht werden muss. Das gilt insbesondere auch für potenzielle Varianten des SARS-CoV-2-Virus. Vor diesem Hintergrund sollen auch die Produktionskapazitäten sowie die damit verbundene Fertigungskompetenz in Deutschland ausgebaut werden”, sagt Stefan Oelrich, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Pharmaceuticals, am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit CureVac, dem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sowie dem Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet.

Man verfüge über die erforderlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten, den mRNA-basierten Impfstoff von CureVac herstellen zu können, so Oelrich weiter. Hierzu wolle man Bayers Produktionsnetzwerk einschließlich des Standorts in Wuppertal aktivieren, kündigt der Manager an. Aus der Erweiterung der Kooperation sollen zusätzliche 160 Millionen Dosen des Impfstoffs von CureVac produziert werden - das allerdings erst im Jahr 2022. Auch bis zu den ersten Lieferungen wird noch einige Zeit ins Land gehen, zumal CureVac noch die Zulassung braucht. „Der erste Impfstoff aus dieser Erweiterung ist möglicherweise bereits Ende dieses Jahres verfügbar”, so Oelrich.


Zudem kommen heute News von der im November vereinbarten Zusammenarbeit CureVacs mit Rentschler Biopharma. Man treibe gemeinsam den Aufbau der Kapazitäten für die Produktion von CureVacs COVID-19-Impfstoffs voran. „Derzeit werden die Herstellungsprozesse getestet und optimiert, um eine maximale mRNA-Ausbeute zu erzielen. Es wird erwartet, dass in Laupheim pro Jahr mehr als 100 Millionen Dosen des CureVac-Impfstoffes hergestellt werden können”, so Rentschler.

„Unser Unternehmen erwartet, mit dieser Strategie die Pro­duktionskapazität für CVnCoV auf möglicherweise mehrere hundert Millionen Dosen pro Jahr deutlich zu erhöhen und dabei gleichzeitig potenzielle Risiken in der Lieferkette steuern zu können”, sagt Florian von der Mülbe, Chief Production Officer bei CureVac, zum Aufbau des Netzwerks für die Impfstoff-Produktion.

An der Börse sorgen die Nachrichten heute für einen deutlich steigenden Aktienkurs von CureVac. Aktuell liegt der Biotech-Titel bei 81,99 Euro im Tradegate-Handel mit mehr als 11 Prozent im Plus. In der US-Vorbörse liegt die Indikation für CureVacs Aktienkurs aktuell bei 98,25 Dollar. Was dies für die charttechnische Situation der Biotech-Aktie bedeutet, lesen Sie im heute Morgen vor den News veröffentlichten aktuellen 4investors-Chartcheck zu CureVac.

Daten zum Wertpapier: CureVac
Zum Aktien-Snapshot - CureVac: hier klicken!
Ticker-Symbol: CVAC
WKN: A2P71U
ISIN: NL0015436031
(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Compleo: Moderate und bescheidene Bewertung gegenüber E-Mobilitäts-Peers

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - CureVac

08.04.2021 - COVID-19 - BioNTech, Curevac, AstraZeneca: Impfungen nehmen im zweiten Quartal Fahrt auf - Commerzbank
23.03.2021 - CureVacs COVID-19 Impfstoffkandidat CVnCoV: Schutz vor der südafrikanischen Variante
22.03.2021 - CureVac: Klinische Studie mit COVID-19 Impfstoffkandidaten CVnCoV wird erweitert
22.03.2021 - CureVac Aktie hat Kurs-Chancen: Nur noch wenige Hürden…
04.03.2021 - CureVac und der COVID-19 Impfstoff: Novartis macht es!
12.02.2021 - CureVac: Gute News für COVID-19 Impfstoff - Aktie aber kaum bewegt
10.02.2021 - CureVac Aktie: Hoch interessante Entwicklungen und wichtige Kursmarken im Blick
08.02.2021 - CureVac Aktie: Starke Kaufsignale, Allzeithoch als Zielmarke?
05.02.2021 - CureVac: Enge Kooperation mit Großbritannien
04.02.2021 - CureVac - mehr als COVID-19 Impfstoff: Klinische Daten vom RNA-Immunmodulator CV8102
04.02.2021 - CureVac Aktie verpasst wichtige Chart-Chance - Greenshoe voll platziert
03.02.2021 - CureVac und GlaxoSmithkline wollen neuen COVID-19 Impfstoff entwickeln
02.02.2021 - CureVac - Kapitalerhöhung: Platzierung perfekt, Aktie gewinnt an Wert
01.02.2021 - CureVac Aktie fällt gegenüber BioNTech ab: So stehen die aktuellen Chancen!
29.01.2021 - CureVac Aktie: Wird die Lage dramatisch?
28.01.2021 - CureVac Aktie - das belastet: Kapitalerhöhung und Verkaufssignal
26.01.2021 - CureVac Aktie: In Deckung gehen? Kapitalerhöhung kommt!
21.01.2021 - CureVac Aktie: Bayer-Deal versiegt - wie geht es nun weiter?
19.01.2021 - CureVac Aktie: Neue Potenziale für den Kurs, wenn…
15.01.2021 - BioNTech, CureVac, Moderna: mRNA-Technologie - Potenzial, die Medizin zu revolutionieren - Commerzbank Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.