US-Einzelhandelsumsätze: Anhaltende Schwäche zum Abschluss von 2020 - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: gary yim / shutterstock.com.

Bild und Copyright: gary yim / shutterstock.com.

15.01.2021 16:36 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

In den Vereinigten Staaten sind vor wenigen Minuten aktuelle (und noch vorläufige) Zahlen zur Entwicklung der Einzelhandelsumsätze veröffentlicht worden. Nach der ausgeprägten Schwäche im Vormonat konnten im Dezember nun auch zum Abschluss eines nicht nur ökonomisch sehr schwierigen Jahres kaum bessere Daten gemeldet werden. In Zahlen gesprochen zeigte sich eine Veränderungsrate von enttäuschenden -0,7% M/M. Damit notiert die Jahresrate auf Basis der saisonal nicht bereinigten Zeitriehe am aktuellen Rand zwar bei immerhin +4,8%, dennoch muss natürlich von einer negativen Überraschung gesprochen werden.

Offenkundig belastet die Coronavirus-Krise auch weiterhin die Nachfrage der US-Konsumenten. In den Gaststätten ist der Umsatz am aktuellen Rand in der Tat regelrecht eigebrochen. Bei dieser Untergruppe zeigte sich nach bereits schwachen Zahlen im Vormonat eine Veränderungsrate von -4,5% M/M. Unter Ausklammerung des Gaststättengewerbes sind die Einzelhandelsumsätze daher im Dezember „nur“ um 0,3% M/M gefallen. Am aktuellen Rand kam es zudem nicht zu einer Kompensation durch stärkere Absatzzahlen in der Kategorie Nahrung und Getränke. Hier wurde für Dezember eine Abschwächung um 1,4% M/M gemeldet. Diese Entwicklung ist aber wohl vor allem als Gegenbewegung nach starken Zahlen im Vormonat zu verstehen. Ganz offensichtlich haben viele US-Haushalte ihre Reserven bei den Nahrungsmitteln bereits im November aufgestockt.

Der Blick auf die Details der aktuellen Daten zeigt zudem, dass die US-Autohäuser nach dem Umsatzeinbruch im Vormonat nun wieder deutlich mehr Umsätze tätigen konnten. Für diese wichtige Unterkomponente wurde im Dezember ein Anstieg um immerhin 1,9% M/M gemeldet. Dies ist eine positive Überraschung.

Bei den beiden eng mit dem US-Immobilienmarkt verknüpften Unterkomponenten Möbel und Baumaterialien zeigten sich auch am aktuellen Rand wieder gegenläufige Tendenzen. Während sich bei den Möbeln ein Rückgang der Umsätze um 0,6% ergab, präsentiere sich das Segment Baumaterialien wieder freundlich. Hier zeigte sich ein Anstieg um immerhin 0,9% M/M. Dies könnte schon als neuer Hinweis auf einen auch weiterhin gut laufenden US-Immobilienmarkt gewertet werden.

Die Umsätze an den US-Tankstellen zogen im Dezember deutlich um 6,6% M/M an. Zur Erklärung dieser Bewegung könnte die Tatsache eine Rolle spielen, dass sich der WTI-Ölpreis im Dezember recht nachhaltig oberhalb der psychologisch wichtigen Marke von 40 USD pro Barrel stabilisiert hat Exklusive Kraftstoff ergab sich bei den Einzelhandelsumsätzen folglich eine Abschwächung um 1,2% M/M.

Die Kontrollgruppe der Einzelhandelsumsätze gab am aktuellen Rand sehr deutlich nach. Für diese Zeitreihe wurde im Dezember eine Veränderungsrate von -1,9% M/M gemeldet, was eindeutig als negative Überraschung zu bewerten ist.

Fazit: Auch im Berichtsmonat Dezember zeigt der US-Konsument eine ausgeprägte Zurückhaltung. In 2021 werden sicherlich wieder bessere Zahlen zur Entwicklung der Einzelhandelsumsätze im Land der unbegrenzten Möglichkeiten über die Nachrichtenticker laufen. Der Abschluss des Jahres 2020 ist aber eindeutig als unerfreulich zu bezeichnen. Viele Prognostiker scheinen zuletzt über Anhebungen ihrer US-Wachstumsprognosen für das IV. Quartal 2020 nachgedacht zu haben; mit den aktuellen Angaben zur Kontrollgruppe können nun aber wohl nur noch chronische Schwarzmaler unter entsprechendem Handlungsdruck stehen!

Daten zum Wertpapier: S&P 500
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: ES1!
WKN: 28,7000Â
ISIN: +0,21 %

S&P 500 - Jetzt traden auf: flatexflatex - Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook
Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - S&P 500

26.02.2021 - Angst vor steigenden Renditen: Warum eigentlich? - VP Bank
23.02.2021 - S&P 500: Kursrutsch unter 10er-EMA - UBS
16.02.2021 - S&P500: Direkt an oberer Trendkanalbegrenzung - UBS
09.02.2021 - S&P 500: Obere Trendkanalbegrenzung erreicht - UBS
06.02.2021 - US-Arbeitsmarktdaten für Januar 2021: enttäuschende Stabilisierung - DWS
02.02.2021 - S&P 500: Unter 10er-EMA weiter schwach - UBS
26.01.2021 - S&P 500: 10er-EMA weiterhin Signalgeber - UBS
19.01.2021 - S&P 500: Neue Aufwärtswelle? - UBS-Kolumne
12.01.2021 - S&P 500: Aufwärtstrend klar intakt - UBS-Kolumne
05.01.2021 - S&P 500: 10er-EMA im Fokus - UBS-Kolumne
29.12.2020 - S&P 500: Kurs auf 3’800 Punkte? - UBS-Kolumne
22.12.2020 - S&P 500: Bullishe Tageskerze - UBS-Kolumne
15.12.2020 - S&P 500: Abwärtskorrektur gestartet? - UBS-Kolumne
08.12.2020 - S&P500: Aufwärtstrend klar intakt - UBS-Kolumne
01.12.2020 - S&P 500: Keine Veränderung der strategischen Lage - UBS-Kolumne
24.11.2020 - S&P 500: 10er-EMA hält bisher - UBS-Kolumne
17.11.2020 - S&P500: Durchbruch über Fibonacci-Fächer? - UBS-Kolumne
10.11.2020 - S&P500: Erneuter Abprall am Fibonacci-Fächer? - UBS-Kolumne
05.11.2020 - Enges Rennen um das Weiße Haus - Commerzbank Kolumne
04.11.2020 - US-Wahl: „Blaue Welle“ bleibt aus – „Too Close to Call“ - Hängepartie droht! - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.