AstraZeneca stellt Antrag auf EU-Zulassung für COVID-19 Impfstoff

Voraussetzung für die schnelle Zulassung des COVID-19 Impfstoffs sei laut EMA neben ausreichenden und belastbaren Daten zur Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs auch, dass alle zusätzlichen Informationen, die zur Vervollständigung der Bewertung erforderlich seien, umgehend von den Antragstellern vorgelegt werden. Bild und Copyright: Andrii Vodolazhskyi / shutterstock.com.

Voraussetzung für die schnelle Zulassung des COVID-19 Impfstoffs sei laut EMA neben ausreichenden und belastbaren Daten zur Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs auch, dass alle zusätzlichen Informationen, die zur Vervollständigung der Bewertung erforderlich seien, umgehend von den Antragstellern vorgelegt werden. Bild und Copyright: Andrii Vodolazhskyi / shutterstock.com.

12.01.2021 10:18 Uhr - Autor: Dena Altdörfer  Dena Altdörfer auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

AstraZeneca hat bei der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA einen Notfall-Zulassungsantrag für den von der Universität Oxford zusammen mit AstraZeneca entwickelten COVID-19 Impfstoff gestellt. Wie die EMA mitteilt, wird sie sie die Prüfung des Antrags mit einem beschleunigten Zeitplan voran treiben. „Eine Stellungnahme zur Zulassung könnte bis zum 29. Januar während der Sitzung des wissenschaftlichen Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA abgegeben werden”, meldet die EMA heute.

Voraussetzung für die schnelle Zulassung sei neben ausreichenden und belastbaren Daten zur Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs auch, dass alle zusätzlichen Informationen, die zur Vervollständigung der Bewertung erforderlich seien, umgehend von den Antragstellern vorgelegt werden.


Der COVID-19 Impfstoff aus der Kooperation Universität Oxford zusammen mit AstraZeneca wurde von der EMA bereits im Zuge eines „rollierenden Verfahrens” gesichtet und geprüft. Derartige Verfahren hatten unter anderem auch beim Impfstoff von BioNTech und Pfizer Anwendung gefunden. „In dieser Phase bewertete die EMA Daten aus Laborstudien (nicht-klinische Daten), Daten zur Qualität des Impfstoffs (zu den Inhaltsstoffen und der Art der Herstellung) und einige Hinweise zur Sicherheit und Wirksamkeit aus einer gepoolten Analyse von vorläufigen klinischen Daten aus vier laufenden klinischen Studien in Großbritannien, Brasilien und Südafrika”, so die europäische Behörde. Zudem seien weitere wissenschaftliche Daten zur Verfügung gestellt worden, die man derzeit auswerte, meldet die EMA.

Daten zum Wertpapier: AstraZeneca
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: AZN
WKN: 886455
ISIN: GB0009895292

AstraZeneca - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook


4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - AstraZeneca

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.