DAX: Neuer Angriff auf die 14’000er-Marke? - UBS-Kolumne

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

DAX-Ausblick: Mit diesem Gap-Close könnte die Konsolidierung nun bereits ein Ende gefunden haben. Doch dafür müssen die Käufer heute nachlegen, denn sonst könnten weitere Gewinnmitnahmen stattfinden. Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

06.01.2021 08:40 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Rückblick: In dieser Woche dominierten im Tagesverlauf bislang die Bären. Zwar konnte zu Jahresbeginn ein neues Allzeithoch bei 13‘907 Punkten ausgebildet werden, doch dieses lag nur rund 5 Punkte höher als das vorhergehende, welches Ende Dezember bei 13‘904 Punkten markiert wurde. Anschließend gab es deutliche Gewinnmitnahmen. Gestern konnten die Bären das große Gap bei 13‘587 Punkten schließen. Das Tagestief lag bei 13‘566 Punkten. Im späten Handel zogen die Marktteilnehmer den Index wieder deutlich über die 13‘600 Punkte-Marke. Zur Schlussglocke notierte der DAX bei 13‘651 Punkten. Das entspricht einem Kursverlust von rund 75 Punkten gegenüber dem Vortagesschluss.

Ausblick: Mit diesem Gap-Close könnte die Konsolidierung nun bereits ein Ende gefunden haben. Doch dafür müssen die Käufer heute nachlegen, denn sonst könnten weitere Gewinnmitnahmen stattfinden.

Die Long-Szenarien: Kann der Index sich über 13‘550 Punkte halten, wäre ein weiterer zeitnaher Angriff auf die runde 14‘000 Punkte-Marke denkbar. Diese Marke stellt dann jedoch eine größere Hürde dar. Können die Käufer diese im ersten Anlauf brechen, dann könnten größere Kurssteigerungen direkt folgen. Das nächste Kursziel läge bei 14‘500 Punkten.

Die Short-Szenarien: Die Verkäufer haben bislang das Tagesgeschehen kontrolliert, doch ein Verkaufssignal ist bislang im Tageschart nicht generiert worden. Ein Verkaufssignal würde erst unter 13‘160 Punkten entstehen. Anschließend lägen die Korrekturziele bei 13‘000 und bei 12‘700 Punkten.

Daten zum Wertpapier: DAX - Aktienindex
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

04.03.2021 - DAX: Widerstandslinie weiter im Fokus - UBS
03.03.2021 - DAX: Entscheidende Impulse fehlen aktuell - UBS
03.03.2021 - DAX 30 (täglich): Doppelmarke 14.169 - Donner & Reuschel
02.03.2021 - Verbraucherpreise in Deutschland steigen kräftiger als erwartet - Commerzbank
02.03.2021 - DAX: Weiter seitwärts - UBS
01.03.2021 - DAX: Der Aufwärtstrend wankt - UBS
01.03.2021 - DAX startet stabil: Weiterhin unter „magischer“ 14.000 - Donner & Reuschel
26.02.2021 - MSCI EM-Index seit Jahresbeginn mit Outperformance - Commerzbank
26.02.2021 - DAX: Erneut Abprall an Widerstandslinie - UBS
26.02.2021 - DAX gibt kurzfristig weiter ab - Mittel- und Langfristtrend bleiben vorerst intakt - Donner & Reuschel
25.02.2021 - DAX: Ausbruch nach oben? - UBS
25.02.2021 - DAX 30 mit Blick auf Allzeit-Hoch - Donner & Reuschel
24.02.2021 - DAX: Wichtige Durchschnittslinie wurde verteidigt - UBS
24.02.2021 - DAX taumelt, stürzt aber noch nicht - Donner & Reuschel
23.02.2021 - DAX: Weiter unter 14’000 Punkten - UBS
22.02.2021 - DAX: Stabil auf hohem Niveau - UBS
22.02.2021 - DAX: Die neue Woche beginnt, wie die vorherige endete - Donner & Reuschel
19.02.2021 - DAX bei 30.000 Punkten - Börse München
19.02.2021 - DAX: Bären machen Druck - UBS
19.02.2021 - DAX: Kurzfristtrend bleibt wegen „Inflationsgespenst” unter Druck - Donner & Reuschel

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.