Am Morgen: Grenke, TUI und Delivery Hero im Fokus - Nord LB Kolumne

Nord LB: „Die Indizes am deutschen Aktienmarkt präsentierten sich am Dienstag mit uneinheitlichen Notierungen. Die Anleger zeigten sich angesichts der Lockdown-Verlängerung und der teilweisen Verschärfung der Maßnahmen verunsichert.” Bild und Copyright: ViblyPhoto / shutterstock.com.

Nord LB: „Die Indizes am deutschen Aktienmarkt präsentierten sich am Dienstag mit uneinheitlichen Notierungen. Die Anleger zeigten sich angesichts der Lockdown-Verlängerung und der teilweisen Verschärfung der Maßnahmen verunsichert.” Bild und Copyright: ViblyPhoto / shutterstock.com.

06.01.2021 08:09 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat wegen der Corona-Pandemie seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 3,5% gesenkt. Bisher waren die Ökonomen von 5,2% ausgegangen. "Nach einem schrumpfenden Q4 erwarten wir einen wirtschaftlichen Einbruch von mehr als 2% jetzt in Q1", sagt DIW-Präsident Fratzscher. Ein wirtschaftlicher Neustart in Q2 werde nur gelingen, wenn die Infektionswelle bis Februar abebbe und die Einschränkungen dann zum größten Teil aufgehoben werden könnten, hieß es weiter.

In einer Konjunkturumfrage des Ifo-Instituts bewerteten dt. Autohersteller und Zulieferer die Geschäftslage zum Ende des Jahres 2020 schlechter. Im Dezember beurteilten sie ihre aktuelle Lage mit minus 5,4 (Nov.: +5,0) Punkten deutlich schwächer. Gleichzeitig erwarten die befragten Firmen für die nächsten sechs Monate aber eine Verbesserung der Situation: Der Erwartungswert stieg auf plus 10,1 (-1,6) Zähler. "Die Autobauer und ihre Zulieferer spüren den neuerlichen Lockdown, sie setzen aber auf Nachholeffekte", hieß es.

Nach einer Schätzung des Stat. Bundesamtes haben die deutschen Einzelhändler ihren Umsatz 2020 trotz der Corona-Krise um voraussichtlich 5,3% ggü. dem Vorjahr gesteigert. Das ist der kräftigste Zuwachs seit Beginn der Statistik 1994. Preisbereinigt (real) lag das Plus bei 4,1%. Die größten Zuwächse verzeichnete der Online- und Versandhandel, der vom Corona-Lockdown besonders stark profitierte (Jan. bis Nov.: +24%). Dunkle Wolken zogen hingegen über dem stationären Einzelhandel auf: Der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren brach um 21,1% gegenüber dem Vorjahr ein.

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist erstmals seit 2013 gestiegen. Im Jahresdurchschnitt 2020 kletterte die Zahl der Arbeitslosen um 429.000 auf knapp 2,7 Millionen. „Die Folgen der Corona-Pandemie und der Maßnahmen zu ihrer Eindämmung seien weiter sehr deutlich sichtbar. Die stabilisierende Wirkung der Kurzarbeit hat jedoch Beschäftigung gesichert und eine höhere Arbeitslosigkeit verhindert." sagte BA-Chef Scheele.

Rentenmarkt
U.a. überraschend gute Einzelhandelszahlen im vergangenen Jahr haben die Kurse der deutschen Staatsanleihen am Dienstag gedrückt. Zudem belasteten starke US-Konjunkturdaten. US-Staatsanleihen haben ihre Verluste im Verlauf ausgeweitet und dabei unter der guten Stimmung am Aktienmarkt gelitten.

Aktienmarkt
Die Indizes am deutschen Aktienmarkt präsentierten sich am Dienstag mit uneinheitlichen Notierungen. Die Anleger zeigten sich angesichts der Lockdown-Verlängerung und der teilweisen Verschärfung der Maßnahmen verunsichert. DAX -0,55%, MDAX +0,35%, TecDAX +0,26%. Delivery Hero war den zweiten Tag in Folge der Spitzenwert im DAX (+5,53%), im MDAX zog HelloFresh um 5,88% an. Beide Werte gehören zu den Gewinnern der Lockdown-Verlängerung.

Die US-Börsen haben u.a. vom ISM-Einkaufsmanagerindex für die Industrie profitiert, der im Dezember auf den höchsten Stand seit August 2018 stieg. Anleger hielten sich dennoch bedeckt, da sie den Ausgang der Stichwahl in Georgia abwarten wollen. Dow Jones +0,55%, S&P-500 +0,71%, Nasdaq-Comp. +0,95%. Der Nikkei 225 tendierte mit 27.056 Punkten erneut leichter.

Unternehmen
Die Corona-Pandemie hat das Neugeschäft der Leasing-Sparte von Grenke 2020 um 29% auf 2,03 Mrd. EUR einbrechen lassen. In Q4 hat sich dabei der erneute Lockdown stark negativ bemerkbar gemacht. Das Volumen der neu abgeschlossenen Leasingverträge fiel in diesem Zeitraum um rund 44% auf 427 Mio. EUR, teilte das Unternehmen mit. Dennoch stieg der Deckungsbeitrag auf 19,5% (Q4 2019: 17,8%). „Die beginnenden COVID-19-Impfungen geben uns die Zuversicht auf ein baldiges Ende der Restriktionen", sagte Firmenchefin Leminsky.

Die Aktionäre der TUI haben auf einer a.o. HV mehrheitlich eine Kapitalerhöhung um mehr als 500 Mio. EUR gebilligt. Auch dem Umtauschrecht stiller Einlagen, die der staatliche Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) leisten wird, wurde zugestimmt.

Devisen
Nur wenig Bewegung gab es am Berichtstag beim Euro.

Öl / Gold
Die Hoffnung auf eine die Ölpreise nicht belastende Einigung auf dem Treffen der Opec+ zur Fördermenge für Februar hat am Ölmarkt für steigende Notierungen gesorgt. Gold konnte an die Kursgewinne des Vortages anknüpfen.

Daten zum Wertpapier: TUI
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: TUI1
WKN: TUAG00
ISIN: DE000TUAG000

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - TUI

08.03.2021 - Aktien: Delivery Hero, Evotec, Rational, TUI & Co: News von Shortsellern
05.03.2021 - TUI Aktie: Der Chart wackelt bedenklich
04.03.2021 - TUI Aktie: Diese Party könnte beendet sein
01.03.2021 - TUI Aktie: „Fahnenstangen-Gefahr”
26.02.2021 - TUI: Neue Aktien-Verkäufe von einem „Insider”
25.02.2021 - TUI Aktie: Wohin geht die Reise? Gestern richtig starke Signale!
23.02.2021 - TUI Aktie: Chance auf Rückkehr auf 5 Euro oder war gestern eine „Eintagsfliege”?
18.02.2021 - TUI Aktie unter Druck: Ist die Kursparty vorbei?
17.02.2021 - TUI Aktie: „Paradies für Trader”
16.02.2021 - TUI Aktie: Rallye auf 5 Euro im Anmarsch?
15.02.2021 - Aktien: Tui, Evotec, Lufthansa, ProSiebenSat.1 & Co.: Aktuelles von den Leerverkäufern
15.02.2021 - TUI: Hohe Kostendisziplin
15.02.2021 - TUI Aktie: Chance zum Einstieg?
12.02.2021 - TUI Aktie: Erlösender Rebreak gesucht…
11.02.2021 - TUI & Co.: Der Deutschen liebstes Hobby - Reisebranche im Beatmungszelt - Commerzbank Kolumne
10.02.2021 - TUI setzt auf den Sommer - Mutationen könnten Reisefreuden bremsen
10.02.2021 - TUI Aktie: Schlappe Zahlen plus Verkaufssignal - was kommt als Nächstes?
09.02.2021 - Northern Datas Aktie explodiert weiter, Varta, TUI und RWE Aktien lassen Federn - DAX schöpft Atem
08.02.2021 - Allgeier, Delivery Hero, Ströer, TUI, Voltabox & Co.: News zu Shortseller-Positionen in den Aktien
02.02.2021 - TUI Aktie: Mögliche Schwächezeichen

DGAP-News dieses Unternehmens

04.01.2021 - DGAP-WpÜG: Befreiung / Zielgesellschaft: TUI AG; Bieter: Unifirm ...
02.12.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG einigt sich mit privaten Investoren, Banken und dem Bund auf ein ...
01.10.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: Stellungnahme zur aktuellen Presseberichterstattung über eine mögliche ...
09.09.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: Die Inhaber der im Oktober 2021 fälligen Anleihe haben der Aussetzung der ...
12.08.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG einigt sich mit der deutschen Bundesregierung auf zusätzliches ...
27.03.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG erhält Zusage der deutschen Bundesregierung für KfW-Kredit in Höhe von 1,8 ...
15.03.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI AG - Größter Teil der operativen Geschäftstätigkeit aufgrund von ...
07.02.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI Cruises erwirbt Hapag-Lloyd Cruises für einen Unternehmenswert von 1,2 ...
11.12.2019 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI aktualisiert Dividendenpolitik für Dividendenzahlungen ab ...
29.03.2019 - DGAP-Adhoc: TUI AG: Nach Flugverbot für 737 MAX: TUI sichert zusätzliche Flugkapazitäten, um ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.