Fünf Jahre nach Paris, wird klimaneutral investiert? - DWS Kolumne

Anhand von Investitionen lässt sich ansatzweise messen, ob den Klimaverpflichtungen entsprechende Taten folgen. Die „Climate Policy Initiative" schätzt, dass 579 Milliarden US-Dollar an Klimafinanzierung von Entwicklungsbanken, Finanzinstitutionen, Regierungen und Haushalten aufgebracht wurden, wobei Unternehmen 183 Milliarden Dollar investierten. Bild und Copyright: Alexander Kirch / shutterstock.com.

Anhand von Investitionen lässt sich ansatzweise messen, ob den Klimaverpflichtungen entsprechende Taten folgen. Die „Climate Policy Initiative" schätzt, dass 579 Milliarden US-Dollar an Klimafinanzierung von Entwicklungsbanken, Finanzinstitutionen, Regierungen und Haushalten aufgebracht wurden, wobei Unternehmen 183 Milliarden Dollar investierten. Bild und Copyright: Alexander Kirch / shutterstock.com.

13.12.2020 13:52 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Anlässlich des fünften Jahrestags der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens und angesichts der publikumswirksamen Verpflichtung zu Klimazielen von immer mehr Staaten und Unternehmen, bietet es sich an, Plan und Realität zu vergleichen. Ende 2015 stellte der Climate Action Tracker fest, dass die bestehende Politik die Welt bis 2100 um 3,6°C wärmer machen würde als sie in vorindustriellen Zeiten war.1) Viele Länder verpflichteten sich zwar, ihre politischen Initiativen zu intensivieren, aber es wurde geschätzt, dass dies zu einer Erwärmung um 2,7°C führen würde, ein immer noch wenig wünschenswertes Szenario.2)

Zum Jahresende 2020 kommt jedoch neuer Schwung ins Thema. So hat sich China zur Klimaneutralität bis 2060 verpflichtet, während der designierte US-Präsident Biden zugesagt hat, dem Pariser Abkommen wieder beizutreten. Darüber hinaus erwägen 127 Länder, auf die 63 Prozent der Emissionen entfallen, CO2-Neutralität anzustreben oder haben sogar bereits entsprechende Gesetze verabschiedet. Zu diesen Ländern zählen die Staaten der Europäischen Union (EU), Südafrika, Japan, Südkorea und Kanada. Optimisten rechnen nunmehr mit einer Erwärmung um 2,1°C, womit das Pariser Ziel von „unter 1,5°C" zumindest in Reichweite käme. Ein gutes Omen für den Klimagipfel 2021 in Großbritannien.

Anhand von Investitionen lässt sich ansatzweise messen, ob den Klimaverpflichtungen entsprechende Taten folgen. Die „Climate Policy Initiative" schätzt, dass 579 Milliarden US-Dollar an Klimafinanzierung von Entwicklungsbanken, Finanzinstitutionen, Regierungen und Haushalten aufgebracht wurden, wobei Unternehmen 183 Milliarden Dollar investierten.3)

Klimarisiken von Unternehmen.

Im Vergleich dazu betrachtet unser „Chart der Woche" die gesamten Investitionen der rund 900 größten Unternehmen weltweit. Eine Analyse der DWS ergab, dass von der gesamten Investitionssumme von zwei Billionen Dollar rund 650 Milliarden Dollar auf die 150 Unternehmen mit den höchsten Klimarisiken entfielen. Diese Investitionen haben eine wirtschaftliche Lebensdauer von etwa 22 Jahren. Das gefährdet nicht nur das Klima, sondern birgt aus Investorensicht die Gefahr, dass die unausweichliche Verschärfung der Politik zu einem erhöhten Abschreibungsbedarf bei diesen Investitionen führt. Während der durch die Pandemie verursachte Einbruch der Ölnachfrage die börsennotierten Ölgesellschaften dazu veranlasst hat, Projekte mit einem Investitionsvolumen von über 54 Milliarden Dollar zu streichen4) und einige europäische Energieunternehmen sich zu CO2-Neutralität verpflichten, zeigt die Analyse, dass es zur Umsetzung noch ein langer Weg ist.5) Im Rahmen von Climate Action 100+ erhöhen 545 Investoren (einschließlich der DWS) mit einem verwalteten Vermögen von 52 Billionen Dollar ihr Engagement bei großen Unternehmen.6) Ab 2021 werden etwa 160 Unternehmen auf der Grundlage ihrer Emissionsreduktionen, Investitionen, Unternehmensführung, Offenlegung und Lobbyarbeit öffentlich bewertet. Dies ist eine Möglichkeit für die Investoren, ihrer Verantwortung gerecht zu werden, die Großunternehmen dazu zu bewegen, einen größtmöglichen Anteil ihrer Investitionen auf jene vier Billionen Dollar pro Jahr umzulenken, die für eine erneuerbare und ressourceneffiziente Gesellschaft benötigt werden.

1) Climate Action Tracker, Dezember 2020.
2) CarbonBrief, Oktober 2018.
3) CPI November 2019, Landscape of Climate Finance 2017/2018 (PDF-Datei).
4) Duff and Phelps Juli 2020 (PDF-Datei).
5) TPI Oktober 2020.
6) http://www.climateaction100.org/
7) GFMA/BCG Dezember 2020.
Daten zum Wertpapier: DWS
Zum Aktien-Snapshot - DWS: hier klicken!
Ticker-Symbol: DWS
WKN: DWS100
ISIN: DE000DWS1007

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der DWS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Interview - Schalke 04 - Anleihe: „Das Gesicht unserer Mannschaft wird sich deutlich verändern“
Investoren können derzeit eine neue Anleihe von Schalke 04 zeichnen. Verzinst wird das Papier mit jährlich 5,75 Prozent.

aifinyo: Software ist der Schlüssel, um mit Finanzdienstleistungen Geld zu verdienen
Interview: Nach einem schwierigen Jahr 2020 will das FinTec aifinyo wieder auf den profitablen Wachstumskurs zurückkehren.



Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

4investors-News - DWS

04.06.2021 - EZB Sitzung am 10. Juni: Überraschungen? Wohl eher nicht. Warten auf September - DWS
16.05.2021 - CO2-Preise: Am Ende doch ein europäisches Erfolgsmodell - DWS
28.04.2021 - DWS bestätigt Planungen für 2021 - Gewinn gestiegen
18.04.2021 - Earth Day: 51 Jahre später leidet die Natur weiter - DWS
29.03.2021 - Climate Tech - Teil 1: Investieren in die Fahrradindustrie - DWS
21.03.2021 - Wie die USA dem Thema Nachhaltigkeit einen Schub verleihen könnten - DWS
20.03.2021 - Weltwassertag: Warum die Wasserknappheit mittlerweile unsere Zukunftstechnologien gefährdet - DWS
15.03.2021 - DWS: Umfeld bleibt schwierig
28.02.2021 - Wie Unternehmen den Klimaschutz vorantreiben - DWS
11.02.2021 - China im Jahr des Büffels - DWS
05.02.2021 - DWS: Hohe Dividendenrendite möglich
04.02.2021 - DWS kündigt 1,81 Euro Dividende je Aktie an
04.02.2021 - „Im Kampf gegen den Krebs sind bemerkenswerte Fortschritte erzielt worden“ - DWS
31.01.2021 - Emissionsneutralität erobert die Welt - DWS
28.01.2021 - DWS: Schwaches Abschlussquartal
06.12.2020 - Warum Aktienmärkte am tiefen Zins hängen - DWS Kolumne
04.12.2020 - Auftragseingänge Deutschland: Industrie startet mit gut gefüllten Auftragsbüchern in den Winter - DWS Kolumne
28.11.2020 - Der Klimawandel erreicht die Förderbanken - DWS Kolumne
26.11.2020 - DWS erwartet kräftige Erholung nach massivem Einbruch - DWS Kolumne
21.11.2020 - Die Fed tritt dem Club der Klimaschützer bei - DWS Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

28.04.2021 - DGAP-News: Q1 2021: DWS mit starkem Ergebnis und Fokus auf Rentabilität; hohe Nettomittelzuflüsse ...
04.02.2021 - DGAP-News: DWS 2020: Sehr erfolgreich in schwierigen Zeiten, mittelfristige Ziele vorzeitig ...
28.10.2020 - DGAP-News: DWS Q3: Geschäft weiterhin stark - Zentrale mittelfristige Ziele dieses Jahr ...
29.07.2020 - DGAP-News: DWS Q2: Ergebnisse unterstreichen Stärke des ...
29.04.2020 - DGAP-News: DWS Q1: Widerstandsfähig in turbulenten ...
30.01.2020 - DGAP-News: DWS Q4: Starkes Jahr 2019 legt die Basis für erfolgreiche ...
30.10.2019 - DGAP-News: DWS Q3: Drittes Quartal in Folge mit Nettomittelzuflüssen bedeutet Trendwende - ...
24.07.2019 - DGAP-News: DWS Q2: Anhaltender Aufwind bei Mittelaufkommen - Aufwand-Ertrags-Relation auf Kurs ...
26.04.2019 - DGAP-News: DWS Q1: Positives Nettomittelaufkommen und weiter beschleunigte ...
01.02.2019 - DGAP-News: DWS Q4: Kostensparziel für 2018 übertroffen - Erträge und Gewinn von schwierigen ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.