TUI: Milliardenverlust im Corona-Horrorjahr - Nettoverschuldung explodiert

TUI hofft auf die Trendwende trotz weiter grassierender Corona-Pandemie: „Die durchschnittlichen Preise für das Sommerprogramm 2021 liegen aktuell um 14 Prozent höher als für 2020.” Bild und Copyright: Michael715 / shutterstock.com.

TUI hofft auf die Trendwende trotz weiter grassierender Corona-Pandemie: „Die durchschnittlichen Preise für das Sommerprogramm 2021 liegen aktuell um 14 Prozent höher als für 2020.” Bild und Copyright: Michael715 / shutterstock.com.

10.12.2020 13:50 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die COVID-19 Pandemie hat tiefe Löcher in der Bilanz des Reisekonzerns TUI für 2019/2020 geschlagen. Das Unternehmen meldet einen Ergebniseinbruch um fast 3,7 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr und weist einen Verlust von 3,14 Milliarden Euro in der Gruppe aus. Je TUI Aktie entspricht dies einem Verlust von 5,34 Euro nach 0,71 Euro Gewinn im Vorjahr. TUIs Umsatz ist von 18,9 Milliarden Euro auf 7,9 Milliarden Euro eingebrochen. Das Ausmaß der Krise zeigt sich aber auch an anderer Stelle der Bilanz. So ist die Nettoverschuldung der Gesellschaft von 0,9 Milliarden Euro auf mehr als 6,4 Milliarden Euro explodiert, zugleich die Eigenkapitalquote von 25,7 Prozent auf nur noch 1,4 Prozent eingebrochen.

In der Konzernzentrale hofft man auf Verbesserungen im kommenden Jahr. „Die Pandemie ist nicht vorbei, aber es gibt Licht am Ende des Tunnels und die Perspektiven für den Tourismus und für TUI sind gut”, so das Unternehmen am Donnerstag. 2021 werde für den Tourismus das Übergangsjahr, 2022 sei dann zu einer Rückkehr zum Niveau vor Corona zu rechnen, so TUI. Die Gesellschaft will als Reaktion auf die Krise nun auch die Kosten stärker als bisher geplant senken. Neues Ziel für das Volumen der jährlichen Einsparungen sind 400 Millionen Euro, ein Drittel mehr als zuvor geplant.

„Die schnellen Maßnahmen zu Kostensenkungen und zur Liquiditätssicherung sind für den Konzern wichtig. Sie sind ein stabiles Fundament für die Zukunft. TUI war vor der Krise kerngesund, und wir wollen so schnell wie möglich zu alter Stärke zurückkehren”, sagt Fritz Joussen, Vorstandsvorsitzender TUI Group. „Der Markt ist intakt, unser Geschäftsmodell ist zukunftsfest und die Nachfrage der Kunden ist da. Urlaubsreisen bleiben sehr relevant für die Menschen”, so der Manager.


Die Situation ist derzeit aber weiter dramatisch, trotz der Durchhalteparolen aus dem Management. Aufgrund der weiter grassierenden Pandemie ist zum aktuellen Zeitpunkt aber offen, wie, wann und in welchem Umfang die Reise-Aktivitäten im kommenden Jahr wieder hochgefahren werden können. Einige Destinationen wie zum Beispiel die Kanarischen Inseln können bereist werden. Die Buchungen für die Wintersaison sind um vier Fünftel zurück gegangen, was den reduzierten Kapazitäten etwa entspreche, so TUI. Hoffnungen liegen auf der Sommersaison: „Die Buchungen für den Sommer 2021 liegen im Vergleich zum regulären Sommer 2019 um drei Prozent höher. Die durchschnittlichen Preise für das Sommerprogramm 2021 liegen aktuell um 14 Prozent höher als für 2020”, so TUI am Donnerstag.

Die Liquidität sieht TUI nach den jüngsten milliardenschweren Finanzierungsmaßnahmen als gesichert an. Zuletzt hatte man sich mit privaten Investoren, Banken und dem Bund auf ein zusätzliches Finanzierungspaket in Höhe von insgesamt 1,8 Milliarden Euro geeinigt, davon sollen 500 Millionen Euro durch eine Kapitalerhöhung aufgebracht werden.
Daten zum Wertpapier: TUI
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: TUI1
WKN: TUAG00
ISIN: DE000TUAG000

TUI - Jetzt traden auf: flatexflatex - Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - TUI

26.02.2021 - TUI: Neue Aktien-Verkäufe von einem „Insider”
25.02.2021 - TUI Aktie: Wohin geht die Reise? Gestern richtig starke Signale!
23.02.2021 - TUI Aktie: Chance auf Rückkehr auf 5 Euro oder war gestern eine „Eintagsfliege”?
18.02.2021 - TUI Aktie unter Druck: Ist die Kursparty vorbei?
17.02.2021 - TUI Aktie: „Paradies für Trader”
16.02.2021 - TUI Aktie: Rallye auf 5 Euro im Anmarsch?
15.02.2021 - Aktien: Tui, Evotec, Lufthansa, ProSiebenSat.1 & Co.: Aktuelles von den Leerverkäufern
15.02.2021 - TUI: Hohe Kostendisziplin
15.02.2021 - TUI Aktie: Chance zum Einstieg?
12.02.2021 - TUI Aktie: Erlösender Rebreak gesucht…
11.02.2021 - TUI & Co.: Der Deutschen liebstes Hobby - Reisebranche im Beatmungszelt - Commerzbank Kolumne
10.02.2021 - TUI setzt auf den Sommer - Mutationen könnten Reisefreuden bremsen
10.02.2021 - TUI Aktie: Schlappe Zahlen plus Verkaufssignal - was kommt als Nächstes?
09.02.2021 - Northern Datas Aktie explodiert weiter, Varta, TUI und RWE Aktien lassen Federn - DAX schöpft Atem
08.02.2021 - Allgeier, Delivery Hero, Ströer, TUI, Voltabox & Co.: News zu Shortseller-Positionen in den Aktien
02.02.2021 - TUI Aktie: Mögliche Schwächezeichen
27.01.2021 - TUI Aktie: Aller guten Dinge sind drei?
26.01.2021 - TUI Aktie: Auf diese Marke kommt es nun an!
25.01.2021 - Lufthansa, Grenke, TUI & Co.: Aktuelles von den Shortsellern
22.01.2021 - TUI Aktie rauscht in die Tiefe: Was ist hier los?

DGAP-News dieses Unternehmens

04.01.2021 - DGAP-WpÜG: Befreiung / Zielgesellschaft: TUI AG; Bieter: Unifirm ...
02.12.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG einigt sich mit privaten Investoren, Banken und dem Bund auf ein ...
01.10.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: Stellungnahme zur aktuellen Presseberichterstattung über eine mögliche ...
09.09.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: Die Inhaber der im Oktober 2021 fälligen Anleihe haben der Aussetzung der ...
12.08.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG einigt sich mit der deutschen Bundesregierung auf zusätzliches ...
27.03.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG erhält Zusage der deutschen Bundesregierung für KfW-Kredit in Höhe von 1,8 ...
15.03.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI AG - Größter Teil der operativen Geschäftstätigkeit aufgrund von ...
07.02.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI Cruises erwirbt Hapag-Lloyd Cruises für einen Unternehmenswert von 1,2 ...
11.12.2019 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI aktualisiert Dividendenpolitik für Dividendenzahlungen ab ...
29.03.2019 - DGAP-Adhoc: TUI AG: Nach Flugverbot für 737 MAX: TUI sichert zusätzliche Flugkapazitäten, um ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.