4investors > Börsen-News > Nachrichten und Analysen > Dow Jones Industrial - Aktienindex

ISM-Index verarbeitendes Gewerbe nur leicht rückläufig - Commerzbank Kolumne

Bild und Copyright: Bart Sadowski / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Bart Sadowski / shutterstock.com.

02.12.2020 09:32 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Stimmung in der US-Industrie hat sich stärker eingetrübt als erwartet. Der ISM-Index ging von 59,3 auf 57,5 Punkte zurück. Wenn man aber den Anstieg der Vormonate anschaut, ist der Rückgang jedoch gering. Der ISM deutet nach wie vor auf eine dynamische Erholung der US-Produktion hin, die noch gut 5% unter Vorkrisenniveau vom Februar liegt. Zuletzt machte die dritte Coronawelle der US-Wirtschaft zu schaffen, allerdings leidet die Industrie weniger unter den regionalen Beschränkungen als andere Wirtschaftssektoren. Besonders schwach war der Unterindex der Beschäftigung, der auf 48,4 Punkte zurückging und auf eine Verschlechterung der Beschäftigungsentwicklung hindeutet.

Anleihen


Euroraum: Arbeitslosenquote (Okt.), 11:00 Uhr
USA: ADP-Arbeitsmarktbericht (Nov.), 14:15 Uhr

BioNTech beantragt die Zulassung seines Corona-Impfstoffs für die EU. Bei einer entsprechenden Genehmigung könnte man noch im Dezember mit Impfungen beginnen. Zusammen mit den überwiegend positiven Konjunkturdaten sorgte dies für eine gute Marktstimmung und damit für einen leichten Anstieg der Renditen am Rentenmarkt. Die Verbraucherpreise waren im November laut Eurostat im Euroraum 0,3% niedriger als vor einem Jahr. Das statistische Amt muss aber derzeit einzelne Preise – wie zum Beispiel für Urlaubsreisen – schätzen, da die Leistungserbringung coronabedingt stark eingeschränkt ist. Gemessen ohne Energie- und Nahrungsmittelpreise lag die Inflation im November bei 0,2%. Im kommenden Jahr dürfte ein stärkerer Auftrieb der Energiepreise die Teuerung deutlich ansteigen lassen. Zudem wird sich die Wiederanhebung der Mehrwertsteuer und die zusätzliche Co2-Steuer in Deutschland (siehe Märkte im Überblick gestern) auch auf die Preisdaten für den Euroraum auswirken. Die Einkaufsmanagerindizes für die asiatischen Tigerstaaten zeichneten gestern ein positives Bild einer sich beschleunigenden Erholung. So stieg der Index für Taiwan von 55,1 auf 56,9 Punkte. Auch im kommenden Jahr dürfte die weltweit hohe Nachfrage nach IT-Waren und die Belebung der heimischen Nachfrage die Konjunktur in den Tigerstaaten stützen. In den USA kommen die Gespräche über das seit Juli auf Eis liegende weitere Stimulus-Programm wieder in Gang – auch das sorgte für Optimismus. Ein Kompromissvorschlag umfasst Ausgaben von etwa 900 Mrd. US-Dollar. Etwas Schwäche zeigte zwar der ISM-Index, der von 59,3 auf 57,5 Punkte zurückfiel. Damit zeigt der Index aber weiterhin eine dynamische Erholung in der Industrie an. Die Beschäftigungskomponente rutsche aber ab (vgl. „Im Blickpunkt“).

Aktien


Osram Licht AG, Geschäftsjahr 2020

Die positive Stimmung an den Aktienmärkten hielt auch gestern an. Grund dafür boten die nächsten positiven Konjunkturdaten aus China, die die asiatischen Märkte nach oben zogen. Gute Nachrichten kamen auch erneut von den Impfstoffherstellern. Hier stellte nun auch BioNtec den Zulassungsantrag bei der EMA, so dass eine Zulassung für Europa Ende Dezember erfolgen könnte. Dies führte im europäischen Handel bei den drei bekannten Herstellern zunächst zu teils zweistelligen Kurszuwächsen, wobei der regelmäßig diesbezüglich etwas nüchternere US-Handel bei BioNTech (-8%), Moderna (-8%) und CureVac (-8%) die Vorzeichen glatt umdrehte. Die hohe Volatilität zeigt die extreme Unsicherheit, wieviel der guten Nachrichten schon eingepreist ist. Bei den Indizes geht es indessen gemächlicher voran. Der DAX erreichte mit 0,7% ein neues Nach-Corona-Hoch. Der Euro Stoxx 50 legte 1% zu. Besonders gefragt waren erneut Aktien mit zyklischem Touch. Marktführer waren Finanzen (+2%) insbesondere Banken (+3%). Bester DAX-Wert war VW (+4,3%). Auch Continental (+4,1%) und Münchener Rück (+3,8%) stiegen spürbar. Dagegen lagen Defensive wie Deutsche Wohnen (-2,3%) und Vonovia (-1,3%) am DAX-Ende. Delivery Hero gaben 1,8% ab. Die Hoffnung auf eine konjunkturelle Wiederbelebung sorgte auch an der Wall Street für eine positive Grundtendenz: Dow +0,7%, S&P 500 +1,1% und Nasdaq +1,3%. Dabei trieben vor allem die Sektoren IT (+1,4%), Finanzen (+1,6%) und Telekom (+2%). Im Dow Jones stach Apple (+3%) hervor. Salesforce (-1,8%) bestätigte die (teure) Übernahme von Slack und war schwächster Dow-Wert. Zoom (-15%) bekam nach Zahlen die Quittung für emporgeschossene Erwartungen. In Asien legt heute Korea deutlicher zu. Ansonsten sind die Märkte meist gut behauptet. Der starke Euro dürfte heute die Kurse in Europa einbremsen.
Daten zum Wertpapier: Dow Jones Industrial - Aktienindex
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: DJI
WKN: 969420
ISIN: US2605661048

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie mehr zum Thema Dow Jones Industrial - Aktienindex im Bericht vom 02.12.2020

Am Morgen: Bayer, Münchener Rück und Zoom im Fokus - Nord LB Kolumne

Das Wachstum in der chinesischen Industrie hält an. Im November ist der Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex (PMI) überraschend auf 54,9 (Oktober: 53,6) Punkte geklettert. Der Index liegt inzwischen sieben Monate in Folge über der Wachstumsmarke von 50 Punkten. Die Industrie im Euro-Raum hat trotz des Lockdowns kaum an Fahrt verloren. Der Einkaufsmanagerindex sank im November lediglich um einen Punkt auf 53,8 Zähler, teilt IHS Markit auf Basis endgültiger Daten zu seiner Umfrage unter rund 3000 Firmen mit. Das Barometer signalisierte somit den fünften Monat in Folge Wachstum. Die 2. Corona-Welle wird nach Angaben der OECD die Weltwirtschaft in Q4 schwächen. Die Organisation rechnet mit einer Schrumpfung um 3% zum Vorjahresreitraum. In der Euro-Zone dürfte die Wirtschaftsleistung im Schlussquartal um 7,3% zurückgehen, in den USA um 3,2%. 2021 soll die Währungsunion um 3,6% und 2022 um 3,3% wachsen. In den USA kann sich der ISM PMI Manufacturing im November auf hohem ... diese News weiterlesen!

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Dow Jones Industrial - Aktienindex

05.03.2021 - US-Arbeitsmarkt schickt Rendite 10J UST über 1,60% – Euro bis unter 1,19 USD! - Nord LB
01.03.2021 - USA: ISM PMI Manufacturing – bitte anschnallen, wir sind im Steigflug! - Nord LB
05.02.2021 - US-Arbeitsmarkt: Enttäuschender Stellenzuwachs vs. AL-Quote bei 6,3%! - Nord LB
27.01.2021 - Eine Trendumkehr an den Märkten steht nicht bevor – „Green USA“ bietet Chancen - AXA IM
24.01.2021 - Trillion Dollar Baby - Weberbank-Kolumne
19.01.2021 - Steigende US-Treasuries im Fokus - AXA IM Kolumne
12.01.2021 - US-Arbeitsmarkt legt eine Verschnaufpause ein: Wohin streben die Stundenlöhne? - Commerzbank Kolumne
10.01.2021 - Neue Hilfsmaßnahmen am Horizont? - Weberbank-Kolumne
09.01.2021 - USA: Schwacher Arbeitsmarkt, aber gute Ausgangssituation für Joe Biden - VP Bank Kolumne
07.01.2021 - USA: Demokraten können durchregieren, Kongressmehrheit steht - VP Bank Kolumne
21.12.2020 - USA: Hilfspaket steht - VP Bank Kolumne
15.12.2020 - USA: Electoral College hat gesprochen: Joe Biden wird US-Präsident! - Nord LB Kolumne
04.12.2020 - USA: Arbeitsmarktbericht enttäuscht – Impfungen als „Game Changer“ bereits im Blick! - Nord LB Kolumne
18.11.2020 - Ein Licht am Ende des Tunnels - AXA IM Kolumne
09.11.2020 - Wahlen sind kein guter Ausgangspunkt für Anlageentscheidungen - DWS Kolumne
09.11.2020 - Biden macht das Rennen - VP Bank Kolumne
04.11.2020 - US-Wahl: Mehr Stillstand als Neuanfang, voraussichtlich - DWS Kolumne
04.11.2020 - US-Wahlnacht: Das lange Warten auf das Ergebnis hat begonnen - VP Bank Kolumne
31.10.2020 - USA: Auch weiterhin die richtige Wahl für Anleger - J.P. Morgan AM Kolumne
29.10.2020 - US-BIP-Wachstum: Wie Phoenix aus der Asche vs. nur kurzes Strohfeuer!? - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.