PMIs bestätigen Chinas „Pole-Position“ bei der Überwindung von Covid-19 - Nord LB Kolumne


30.11.2020 09:27 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Während Europa und Nordamerika unter den Folgen der Ausbreitung der Pandemie weiter zunehmend leiden, lässt ein Blick auf die über Nacht vorgelegten aktuellen Stimmungsumfragen aus China für den Berichtsmonat November erkennen, wie eine konsequente erfolgreiche Eindämmung des Coronavirus die wirtschaftliche Krise beendet. China gilt diesbezüglich als „Vorreiter“ der Entwicklungen (wenngleich sicher keineswegs in allen Bezügen als Vorbild!).

Die heutigen Bekanntgaben bestätigten, dass das Reich der Mitte schon längst wieder auf der Überholspur ist: Die Umfragewerte notieren seit mittlerweile neun Monaten über der Expansionsschwelle von 50 Punkten. Weiterhin wird der Erholungsprozess stärker vom Dienstleistungssektor als vom verarbeitenden Sektor getrieben – im Gegensatz zu den Umfrageergebnissen in Europa.

In Details zog der CFLP Einkaufsmanagerindex der China Federation of Logistics and Purchasing für den verarbeitenden Sektor unerwartet deutlich von 51,4 Punkte auf 52,1 Punkte an und notiert damit auf einem 3-Jahreshoch. Insbesondere der Anstieg der Orderkomponente trug dazu bei. Ebenfalls nochmals verbesserte Ergebnisse kamen vom CFLP PMI für den Dienstleistungssektor: Der Index sprang mit 56,4 Punkten auf den höchsten Stand seit Juni 2012. Der Service-Sektor weist insofern eine noch stärkere Dynamik als der Produktionsbereich auf. Dabei überschritt der Bauindex sogar wieder die Marke von 60 Punkten. Zusammengenommen kann also von einer anhaltenden Beschleunigung der gesamtwirtschaftlichen Aktivität gesprochen werden.

China ist längst schon wieder auf einen Erholungs-Pfad zurückgekehrt. Das Land ist mittlerweile dabei, das Niveau von vor der Corona-Krise zu überschreiten. Das belegen auch die vorgelegten BIP-Wachstumszahlen für das III. Quartal, in dem das Reich der Mitte einen Zuwachs von 2,7% Q/Q (nach 11,7% Q/Q in Q2) erreichte und in der Jahresrate sogar mit 4,9% beträchtlich angestiegen ist. Die vorliegenden „harten“ Indikatoren aus dem Monat Oktober bestätigen zudem, dass sich diese Tendenz auch beim Start in das IV. Quartal fortgesetzt hat: Die Industrieproduktion legte um 6,9% Y/Y zu, die Einzelhandelsumsätze zogen um 4,3% Y/Y an. China kommt neun Monate nach dem Höhepunkt der dortigen Katastrophe halbwegs sicher aus dem wirtschaftlichen Tief!

Voraussetzung ist und bleibt, die Infektionszahlen konstant niedrig zu halten, um die Unsicherheit von Konsumenten und Investoren so weit wie möglich zu minimieren. Dem zentral regierten China gelingt dies. Um nicht zu sehr vom Export durch eine Nachfrageschwäche des Westens abhängig zu sein, will sich China auf den Binnenkonsum konzentrieren. Eine aufgehellte Stimmung unter den Verbrauchern und eine gestiegene Sparquote stützen den Konsum und damit auch den Dienstleistungssektor. Die expansive Fiskalpolitik und eine in den kommenden Monaten wieder anziehende ausländische Nachfrage sollten dagegen den Industriesektor im kommenden Jahr beleben.

Fazit: Die Stimmung unter chinesischen Unternehmen bleibt positiv – und sie hellt sich sogar weiter auf: Die Unternehmensumfragen von CFLP legten zu und notieren mittlerweile den neunten Monat in Folge im Expansionsbereich von über 50 Punkten. Der Einkaufsmanagerindex der Industrie zog dabei auf 52,1 Punkte, der des Dienstleistungsbereichs auf 56,4 Punkte an. China lässt also die Coronakrise wirtschaftlich hinter sich und taucht als erstes großes Land robust aus der Krise auf. Die langfristigen Folgen sind bedeutsam: Während die Volkswirtschaften beiderseits des Atlantiks noch auf Jahre hinaus die aktuellen Staatsausgaben mit Hilfe von Steuern und Einsparmaßnahmen gegenfinanzieren müssen, was dortige Unternehmen und private Haushalten belasten wird, kann sich China voll und ganz auf „seine“ Strategie 2035 konzentrieren und mächtig aufholen. Um strategisch keinen zu großen Abstand zu Chinas derzeitiger „Pole-Position“ zuzulassen, heißt es also Disziplin, Abstand und Maske, um hierzulande schnell aus dem Schlamassel rauszukommen!

Daten zum Wertpapier: Konjunktur

Konjunktur - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook
Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Konjunktur

15.01.2021 - Der US-Konsummotor war im vierten Quartal 2020 abgestellt - VP Bank Kolumne
15.01.2021 - USA: Rettungspaket hat in dieser Form wenig Chancen auf Erfolg - VP Bank Kolumne
14.01.2021 - Deutsches BIP bricht im Jahr 2020 wegen Coronakrise um 5 Prozent ein
14.01.2021 - Deutsche Wirtschaft schrumpft 2020 um 5 % - VP Bank Kolumne
14.01.2021 - China: Rekordüberschuss in der Handelsbilanz - VP Bank Kolumne
09.01.2021 - US-Arbeitsmarktdaten Dezember 2020: Die Pandemie ist zurück, die Wirtschaft passt sich an - DWS Kolumne
08.01.2021 - Deutschland: Industrieproduktion und Exporte zum siebten Mal in Folge im Plus - VP Bank Kolumne
07.01.2021 - Auftragseingänge deutsche Industrie: Noch eine positive Überraschung - DWS Kolumne
07.01.2021 - Deutschland: Industrie freut sich über viele Bestellungen - VP Bank Kolumne
18.12.2020 - ifo Index Dezember: Zuversichtlich ins neue Jahr - DWS Kolumne
18.12.2020 - ifo-Index überrascht zum Jahresende - VP Bank Kolumne
16.12.2020 - Eurozone: Weihnachtsgeschäft und Corona-Erfolge in Frankreich hellen die Stimmung auf - VP Bank Kolumne
09.12.2020 - Deutschland: Gute Exportdaten runden das Bild ab, dank China - VP Bank Kolumne
08.12.2020 - Ein versöhnlicher Gruss des ZEW zum Jahresausklang - VP Bank Kolumne
08.12.2020 - Industrie erholt sich im Sog der Weltwirtschaft weiter - Commerzbank Kolumne
07.12.2020 - Deutschland: Ruft die gute Industrieproduktion Neider hervor? - VP Bank Kolumne
07.12.2020 - Chinesische Sonderkonjunktur dank Corona - VP Bank Kolumne
04.12.2020 - Deutschland: Sechster Anstieg der Auftragseingänge in Folge - VP Bank Kolumne
01.12.2020 - USA: ISM PMI Manufacturing deutet Zurückhaltung beim Jobaufbau an - Nord LB Kolumne
26.11.2020 - Unwillkommene Signale und der Bedarf nach einem grünen Aufschwung - AXA IM Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

16.01.2021 - DGAP-Adhoc: Media and Games Invest hat eine Vereinbarung zur Übernahme des US-amerikanischen ...
15.01.2021 - DGAP-News: Nordex Group erhält im Geschäftsjahr 2020 erneut Aufträge über 6 ...
15.01.2021 - DGAP-Adhoc: Baumot Group AG und Tochtergesellschaften werden aufgrund der Covid-19-Auswirkungen ...
15.01.2021 - DGAP-News: Baumot Group AG muss aufgrund der Covid-19-Auswirkungen insolvenzrechtlichen Schutz ...
15.01.2021 - DGAP-News: Advanced Blockchain AG hat über nakamo.to eine Investition in das Manta-Netzwerk ...
15.01.2021 - DGAP-News: Rubean AG: CCV & RUBEAN's PhonePOS(TM) Partnerlösung erhält Betriebserlaubnis ...
15.01.2021 - DGAP-News: IKB Deutsche Industriebank AG erhält Investment Grade Rating von Moody's und Fitch ...
15.01.2021 - DGAP-Adhoc: Bijou Brigitte modische Accessoires AG: Vorläufiger Konzernumsatz bei 205 Mio. ...
15.01.2021 - DGAP-News: Golding Capital Partners GmbH: Golding verstärkt Infrastrukturteam mit namhaftem ...
15.01.2021 - DGAP-Adhoc: SNP Schneider-Neureither & Partner SE: SNP SE veröffentlicht vorläufige Zahlen ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.