Der Klimawandel erreicht die Förderbanken - DWS Kolumne

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist in Deutschland wohl bekannt und wohl gelitten. Kunden erhalten hier vergünstigte Kredite oder andere Formen der Investitionsförderung, und Politiker verfügen über ein praktisches Vehikel, um für politisch opportune Vorhaben entsprechende Gelder freizusetzen. Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist in Deutschland wohl bekannt und wohl gelitten. Kunden erhalten hier vergünstigte Kredite oder andere Formen der Investitionsförderung, und Politiker verfügen über ein praktisches Vehikel, um für politisch opportune Vorhaben entsprechende Gelder freizusetzen. Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

28.11.2020 16:23 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Mit einer jährlichen Investitionssumme von 2,3 Billionen US-Dollar könnte das neue Netzwerk der Förderbanken den Nachhaltigkeitsinitiativen einen gewaltigen Schub geben.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist in Deutschland wohl bekannt und wohl gelitten. Kunden erhalten hier vergünstigte Kredite oder andere Formen der Investitionsförderung, und Politiker verfügen über ein praktisches Vehikel, um für politisch opportune Vorhaben entsprechende Gelder freizusetzen. Gemessen an der Bilanzsumme ist die KfW Deutschlands drittgrößtes Kreditinstitut. Das gibt ein Gefühl dafür, welche Kräfte entstehen, und welche Geldströme in bestimmte Richtungen gelenkt werden könnten, wenn sich Förderbanken zusammen täten.

Genau dies bahnt sich gerade an. Diesen Monat fand ein Gipfeltreffen der Finanzakteure statt, das sich gleichzeitig mit der Covid-19-Krise, dem Kampf gegen den Klimawandel und der Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung befasste. Der "Finance in Common Summit", der während des Pariser Friedensforums online stattfand, brachte zum ersten Mal die 450 öffentlichen Entwicklungsbanken (Public Development Banks, PDBs) der Welt zusammen. Die Feuerkraft hinter dieser Bankengruppe ist enorm: sie verfügt über eine Bilanzsumme in Höhe von 11,2 Billionen US-Dollar und vergibt jedes Jahr Investitionskredite in Höhe von 2,3 Billionen US-Dollar, wie unser "Chart der Woche" zeigt. Dies entspricht etwa einem Zehntel aller von öffentlicher oder privater Hand vergebenen Investitionskredite pro Jahr.

Kapitalmarktausblick 2021 der Deutschen Bank
Wenn diese Gruppe sich nun also verpflichtet, gemeinschaftlich ihre Strategien, Geschäftsprozesse und Kreditvergaberegeln gemäß dem Pariser Klimaabkommen und den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, kurz SDG) auszurichten, dann ist das kein Pappenstiel, sondern dürfte die Augen vieler Klimaaktivisten zum Leuchten bringen.

Der neue PDB-Club ist wahrlich international: Von den 450 Banken befinden sich 29 Prozent in Asien, gefolgt von Europa (23 Prozent), Lateinamerika (22 Prozent) und Afrika (21 Prozent). Ihre finanzielle Schlagkraft ist hingegen konzentrierter. Die 50 größten PDBs machen 90 Prozent des Gesamtvermögens aus. In gewisser Weise spiegelt ihre Koalition die Einrichtung des "Netzwerks zur Ökologisierung des Finanzsystems" (1) im Jahr 2017 wider, das von seinen acht Gründungsmitgliedern auf inzwischen 75 Zentralbanken und 13 Aufsichtsbehörden aus aller Welt angewachsen ist.

„Genauso wie eine kleine, aber wachsende Zahl von Zentralbanken die Principles for Responsible Investment (PRI) unterzeichnet hat, wäre dies für die neue PDB-Koalition ein logischer nächster Schritt”, meint Michael Lewis, Leiter ESG-Research der DWS. „Die Unterzeichnung der PRI würde formalisieren, was die PDBs in diesem Monat in die Wege geleitet haben, nämlich die Integration der ESG-Prinzipien in ihre Investitionspraxis.”

(1) Network for Greening the Financial System, NGFS, für weitere Informationen siehe https://www.dws.com/insights/cio-view/charts-of-the-week/cotw-2020/chart-of-the-week-20201120
Daten zum Wertpapier: DWS
Zum Aktien-Snapshot - DWS: hier klicken!
Ticker-Symbol: DWS
WKN: DWS100
ISIN: DE000DWS1007

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der DWS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Pacifico Renewables: Keine Kompromisse bei der Profitabilität
Pacificos Co-CEO Christoph Strasser im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.

sdm: „Sicherheitsdienste haben Zukunft, dafür reicht der Blick in die Medien“
Oliver Reisinger, Vorstand der sdm SE, im IPO-Interview.

4investors-News - DWS

17.10.2021 - Impfungen, Larvenfutter, KI-Überwachung und Blockchain – so kann Aquakultur nachhaltig werden - DWS
16.09.2021 - DWS: Es bleibt beim Kaufvotum
27.08.2021 - DWS: Kaufempfehlung für die Aktie - Gefahr eines Reputationsverlusts für die Deutsche Bank Tochter
26.08.2021 - DWS Aktie nach „Greenwashing”-Vorwürfen: Unterstützung hält - Analysten sehen Kaufgelegenheit
29.07.2021 - DWS Group: Die Ziele sind machbar
28.07.2021 - DWS: Gewinn gesteigert, Kosten gesenkt
04.07.2021 - Mit US-Immobilien könnte es hoch hinaus gehen - DWS
04.06.2021 - EZB Sitzung am 10. Juni: Überraschungen? Wohl eher nicht. Warten auf September - DWS
16.05.2021 - CO2-Preise: Am Ende doch ein europäisches Erfolgsmodell - DWS
28.04.2021 - DWS bestätigt Planungen für 2021 - Gewinn gestiegen
18.04.2021 - Earth Day: 51 Jahre später leidet die Natur weiter - DWS
29.03.2021 - Climate Tech - Teil 1: Investieren in die Fahrradindustrie - DWS
21.03.2021 - Wie die USA dem Thema Nachhaltigkeit einen Schub verleihen könnten - DWS
20.03.2021 - Weltwassertag: Warum die Wasserknappheit mittlerweile unsere Zukunftstechnologien gefährdet - DWS
15.03.2021 - DWS: Umfeld bleibt schwierig
28.02.2021 - Wie Unternehmen den Klimaschutz vorantreiben - DWS
11.02.2021 - China im Jahr des Büffels - DWS
05.02.2021 - DWS: Hohe Dividendenrendite möglich
04.02.2021 - DWS kündigt 1,81 Euro Dividende je Aktie an
04.02.2021 - „Im Kampf gegen den Krebs sind bemerkenswerte Fortschritte erzielt worden“ - DWS

DGAP-News dieses Unternehmens

28.07.2021 - DGAP-News: Q2 2021: DWS mit anhaltend dynamischer Geschäftsentwicklung und Nettomittelzuflüssen ...
28.04.2021 - DGAP-News: Q1 2021: DWS mit starkem Ergebnis und Fokus auf Rentabilität; hohe Nettomittelzuflüsse ...
04.02.2021 - DGAP-News: DWS 2020: Sehr erfolgreich in schwierigen Zeiten, mittelfristige Ziele vorzeitig ...
28.10.2020 - DGAP-News: DWS Q3: Geschäft weiterhin stark - Zentrale mittelfristige Ziele dieses Jahr ...
29.07.2020 - DGAP-News: DWS Q2: Ergebnisse unterstreichen Stärke des ...
29.04.2020 - DGAP-News: DWS Q1: Widerstandsfähig in turbulenten ...
30.01.2020 - DGAP-News: DWS Q4: Starkes Jahr 2019 legt die Basis für erfolgreiche ...
30.10.2019 - DGAP-News: DWS Q3: Drittes Quartal in Folge mit Nettomittelzuflüssen bedeutet Trendwende - ...
24.07.2019 - DGAP-News: DWS Q2: Anhaltender Aufwind bei Mittelaufkommen - Aufwand-Ertrags-Relation auf Kurs ...
26.04.2019 - DGAP-News: DWS Q1: Positives Nettomittelaufkommen und weiter beschleunigte ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.