EZB wird zum Jahresende einen drauflegen - VP Bank Kolumne

Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

29.10.2020 16:07 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Europäische Zentralbank lässt ihre Geldpolitik (noch) unverändert. Im Dezember werden aber die bestehenden Anleihen-Kaufprogramme ausgeweitet. Es kam wie erwartet. Die EZB lässt ihre Geldpolitik unverändert, doch im Fokus stehen die mit der zweiten Corona-Welle einhergehenden wirtschaftlichen Risiken. Die Währungshüter sehen nach der beeindruckenden wirtschaftlichen Erholung im dritten Quartal erneut dunkle Wolken aufziehen. Zum Jahresende wird es deshalb weitere geldpolitische Aktionen geben.

Im Dezember werden auf Basis der aktualisierten Wachstums- und Inflationsprojektionen die geldpolitischen Massnahmen ausgeweitet. Laut EZB-Chefin Christine Lagarde stehen alle Instrumente hinsichtlich einer Anpassung auf den Prüfstand. Vermutlich werden sämtliche Kaufprogramme aufgestockt. Bis dahin wird die EZB allerdings die Hände nicht in den Schoss legen. Ein Vorziehen der Anleihekäufe innerhalb des PEPP ist sehr wahrscheinlich. Damit kann das monatliche Kaufvolumen zwischenzeitlich hochgefahren werden.

Die EZB erhöht im neuen Jahr ihre geldpolitische Feuerkraft. Die zweite Corona-Welle wird deutliche Wachstumsschäden in den Wintermonaten hinterlassen. Die europäischen Währungshüter versuchen negative Auswirkungen zu mildern. Dazu gehört vor allem das Risiko, dass steigende Bonitätsrisiken in den südeuropäischen Ländern auf die Staatsanleihenmärkte überspringen. Der EZB-Schutzschirm ist weiterhin eine der wichtigsten Stützen im Kampf gegen die Corona-Krise.

Die Freude über die weiteren geldpolitischen Massnahmen hält sich an den Finanzmärkten derweil in Grenzen. Die von der EZB betonten wirtschaftlichen Risiken könnten dabei eine Rolle spielen. Eine weitere Interpretation wäre: Wenn die EZB im Dezember nochmals zu einem Rundumschlag ausholt, muss es richtig brennen. Fakt ist, dass die Ausweitung der Anleihekäufe eine grössere Krise in den südlichen Eurozone-Staaten verhindert. Das ist allemal eine gute Nachricht.

Daten zum Wertpapier: EZB

EZB - Jetzt traden auf: flatexflatex - Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook
Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - EZB

06.02.2021 - Das Glas ist halb voll! - Weberbank
22.01.2021 - EZB: Jetzt einfach mal zuwarten - VP Bank Kolumne
21.01.2021 - EZB bekräftigt Beschlüsse vom Dezember und hält sich alle Türen offen - Nord LB Kolumne
14.01.2021 - Ausblick: EZB bestätigt geldpolitischen Kurs und fährt auf Sicht - DWS Kolumne
15.12.2020 - EZB sorgt mit anhaltenden Lockerungen für weiter sinkende Renditen in der Euro-Peripherie - Commerzbank Kolumne
11.12.2020 - EZB verlängert die Anleihekäufe und schließt weitere Zinssenkungen nicht aus - Commerzbank Kolumne
10.12.2020 - EZB beschließt Maßnahmenpaket: Corona-Kriseninstrumente deutlich verlängert - Nord LB Kolumne
02.11.2020 - Am Morgen: LafargeHolcim, Syngenta und EZB im Fokus - Nord LB Kolumne
29.10.2020 - EZB - Erste Geschenke erst zu Weihnachten - DWS Kolumne
24.10.2020 - Ruft die EZB im Dezember erneut den Notfall aus? - DWS Kolumne
20.10.2020 - EZB-Käufe und Jagd nach Rendite lassen Staatsanleiherenditen sinken - Commerzbank Kolumne
02.10.2020 - Kerninflationsrate fällt auf ein Rekordtief und gibt der EZB Anlass zur Besorgnis - DWS Kolumne
14.08.2020 - Die Maßnahmen der Zentralbanken: Eine Büchse der Pandora? - AXA IM Kolumne
23.07.2020 - EU-Coronahilfen geben dem Euro Auftrieb - Commerzbank Kolumne
17.07.2020 - EZB wartet mit weiteren geldpolitischen Lockerungen ab - Commerzbank Kolumne
16.07.2020 - EZB: Phase 2 hat begonnen - VP Bank Kolumne
13.07.2020 - EZB: Keine Weichenstellung erwartet, alles bleibt „on hold“ - DWS Kolumne
06.06.2020 - Das Ende der Zentralbankunabhängigkeit - J.P. Morgan AM Kolumne
05.06.2020 - EZB: Noch einmal 600 Mrd. mehr für Anleihekäufe - VP Bank Kolumne
04.06.2020 - EZB weitet PEPP deutlich aus – europäische Politik tritt Krise kraftvoll entgegen - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

26.02.2021 - DGAP-Adhoc: GRENKE AG: GRENKE informiert über entlastende Aussagen und Kritikpunkte des ...
26.02.2021 - DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE informiert über entlastende Aussagen und Kritikpunkte des ...
26.02.2021 - EQS-Adhoc: Ina Invest Geschäftsbericht 2020: Positives Jahresergebnis übertrifft ...
26.02.2021 - EQS-Adhoc: SIG Combibloc Group AG: SIG übernimmt Joint Venture für Nahen Osten und Afrika ...
26.02.2021 - DGAP-News: First Graphene Limited erweitert Geschäftsbeziehung mit ...
26.02.2021 - DGAP-News: EVN AG: Geschäftsverlauf im ersten Quartal des Geschäftsjahres ...
26.02.2021 - DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: BRAIN AG, Ergebnisse Q1 ...
26.02.2021 - DGAP-News: KROMI veröffentlicht Halbjahresbericht ...
26.02.2021 - DGAP-News: Fabasoft AG - die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2020/2021 im ...
26.02.2021 - DGAP-News: va-Q-tec wächst 2020 weiter und steigert ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.