Grenke Aktie fährt Achterbahn - Neues vom Unternehmen, aber auch von Viceroy

Grenkes Aktie, im Bild der Vorstand des Unternehmens, ist aktuell weiterhin ein ganzes Stück davon entfernt, sämtliche Kursverluste seit den Vorwürfen von Viceroy aufgeholt zu haben. Bild und Copyright: Grenke.

Grenkes Aktie, im Bild der Vorstand des Unternehmens, ist aktuell weiterhin ein ganzes Stück davon entfernt, sämtliche Kursverluste seit den Vorwürfen von Viceroy aufgeholt zu haben. Bild und Copyright: Grenke.

20.10.2020 15:16 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Grenkes Aktien reagieren heute mit einem deutlichen Kurssprung auf Neuigkeiten des Unternehmens in der Causa „Grenke vs. Viceroy”. Letztere hatte dem Unternehmen aus Baden-Baden Betrug und unlautere Geschäfte vorgeworfen - unter anderem vermeintliche Vetternwirtschaft in den Franchising-Aktivitäten, wo Grenkes Kontakte nach Österreich in der Tat einige kritische Fragen aufwarfen. Grenke wehrt sich gegen die Vorwürfe, darunter mit einer Überprüfung des Franchise-Geschäfts durch Warth & Klein Grant Thornton und weiterer Aspekte durch KPMG.

Hierzu gibt es am heutigen Dienstag News von Grenke. Einerseits heißt es von Grenke, man wolle „den finalen Prüfungsergebnissen nicht vorgreifen”, wie es Vorstandsmitglied Sebastian Hirsch in Grenkes Mitteilung formuliert. Andererseits meldet man heute eine eigene Einschätzung, die der Konzern auf Basis erster Zwischenergebnisse und der laufenden Statusmitteilungen der beauftragten Prüfer getroffen hat.

Grenkes Wirtschaftsprüfer finden offenbar bisher keine Auffälligkeiten …

Warth & Klein Grant Thornton habe zunächst vier Transaktionen im Franchise-Bereich zwischen 2008 und 2018 geprüft, so Grenke, die mit rund 60 Prozent der gezahlten Kaufpreise für alle bisher erworbenen Franchise-Gesellschaften eine wesentliche Rolle in der Sparte für das Unternehmen spielen und Grenke-Angaben zufolge Ergebnisbeiträge liefern. „Diese Ergebnisbeiträge fallen zum einen direkt in den einzelnen Landesgesellschaften und zum anderen auch in anderen Konzerngesellschaften an. Insgesamt liegen diese im Rahmen von Ergebniserwartungen, die eine Investition in Beteiligungen rechtfertigen”, so das Unternehmen. Konkretere Zahlen bleibt man allerdings schuldig und auch Informationen zu den Personen, die in diese Geschäfte involviert waren, werden nicht vorgelegt. Interessenskonflikte und Vetternwirtschaft waren allerdings zwei der zentralen Vorwürfe Viceroys gegen Grenke, die sich mit dem bisherigen Statement kaum entkräften lassen. Allerdings, so Grenke, sei die Vorgehensweise zur Kaufpreisfindung für die Franchiseunternehmen von Warth & Klein Grant Thornton als grundsätzlich sinnvoll bezeichnet worden.

Auch Prüfungen des Konzerns durch KPMG, die schon zuvor Bilanzprüfer bei Grenke waren, haben bisher nach Angaben der Gesellschaft keine Auffälligkeiten hervor gebracht. Geprüft wurden in Stichproben unter anderem der Leasing-Vertragsbestand, dazu nimmt KPMG die Organisation bei Grenke unter die Lupe, unter anderem in Sachen Geldwäsche- und Betrugsprävention.

… aber auch Viceroy legt gegen Grenke nach

Aktiv ist allerdings auch wieder Fraser Perrings Viceroy Research, deren erster Report zu Grenke für einen Kurssturz bei der Aktie gesorgt hatte. In einem heute veröffentlichten neuen Report nimmt Viceroy erneut personelle Verflechtungen Grenkes und mögliche Verstrickungen im Bereich der Geldwäsche aufs Korn. Auch der Vorwurf, dass sich Insider auf Kosten der Aktionäre bereichert haben, wird erneuert.

Bei der Aktie des Unternehmens geht es indes im Handel am Dienstag schwankungsfreudig zu. Eine Kurssprung auf 38,58 Euro, der nach der Publikation von Grenkes Stellungnahme entstand, wurde mittlerweile zum Teil wieder abverkauft. Derzeit notiert die Grenke Aktie bei 36,62 Euro mit 6,7 Prozent über dem Vortags-Schlusskurs. Damit ist Grenkes Aktienkurs wiederholt von den zunehmend stärker werdenden charttechnischen Hürden zwischen 38,74/39,20 Euro und 40,50/40,96 Euro nach unten abgeprallt.

Daten zum Wertpapier: Grenke AG
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: GLJ
WKN: A161N3
ISIN: DE000A161N30

Grenke AG - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook


4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Grenke AG

06.01.2021 - Grenke: Rating bleibt ausgesetzt
05.01.2021 - Grenke: Herausforderungen bleiben
05.01.2021 - Grenke: Klares Minus beim Neugeschäft
23.12.2020 - Grenke: Positive Reaktion
23.12.2020 - Grenke beruft neuen Vorstand - zusätzliche Stelle des Chief Risk Officers
16.12.2020 - Grenke muss sich Kritik von den Sonderprüfern gefallen lassen - Aktie zunächst stark im Plus, dann unter Druck
11.12.2020 - Grenke: S&P zieht negativen Ausblick zum Teil zurück
04.12.2020 - DAX-Indizes: Grenke steigt ab und Wechselspielchen im SDAX
17.11.2020 - Grenke: Starke Kursentwicklung – Neue Analystenstimme
06.11.2020 - Grenke: Eine richtige Entscheidung
03.11.2020 - Grenke: Gewinn bricht ein
03.11.2020 - Grenke Aktie: Das Bild hellt sich auf, aber…
29.10.2020 - Grenke: Ein positiver Schritt
29.10.2020 - Grenke: Quartalsgewinn bricht ein - Reaktionen auf Viceroy
16.10.2020 - Grenke Aktie: Neue Verkaufssignale belasten - und nun?
12.10.2020 - Grenke Aktie: Eine berechtigte Warnung…
08.10.2020 - Grenke: Investor stockt kräftig auf
08.10.2020 - Grenke Aktie und die Erholungsrallye: Das Duell „Grenke vs Viceroy” ist noch nicht entschieden!
07.10.2020 - Grenke: Vorwürfe verlieren an Glaubwürdigkeit
07.10.2020 - Grenke Aktie: Starke Signale, aber das Spiel ist noch nicht zu Ende…

DGAP-News dieses Unternehmens

05.01.2021 - DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE erzielt im Geschäftsjahr 2020 Leasing Neugeschäft in Höhe von 71,2% ...
23.12.2020 - DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE AG verstärkt Vorstand mit Chief Risk Officer ...
16.12.2020 - DGAP-Adhoc: GRENKE AG: GRENKE informiert über die gutachtliche Stellungnahme durch Warth & ...
11.12.2020 - DGAP-News: GRENKE AG: S&P bestätigt BBB+/A-2 Rating der GRENKE AG und hebt CreditWatch negativ ...
29.10.2020 - DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE AG verstärkt Vorstand und integriert das ...
29.10.2020 - DGAP-News: GRENKE AG: Q3 2020: GRENKE Zinsergebnis trotz COVID-19-Pandemie über Vorjahr ...
20.10.2020 - DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE berichtet über den Stand der vom Unternehmen beauftragten Prüfungen ...
05.10.2020 - DGAP-News: GRENKE AG: Status: Zahlungsmittel des GRENKE Konzerns ...
02.10.2020 - DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE festigt Leasing-Neugeschäft in Q3 2020 bei verstärktem Fokus auf ...
01.10.2020 - DGAP-News: GRENKE AG: Jens Rönnberg wird interimistisch stellvertretender AR-Vorsitzender der ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.