China: Unternehmensumfragen zeigen eine Fortsetzung der Erholung an! - Nord LB Kolumne

Nord LB zur chinesischen Konjunktur: „Das Reich der Mitte ist auf den Pfad einer signifikanten Erholung eingeschwenkt. China dürfte damit mittlerweile nahe dem Niveau von vor der Corona-Krise angelangt sein”. Bild und Copyright: Fotos593 / shutterstock.com.

Nord LB zur chinesischen Konjunktur: „Das Reich der Mitte ist auf den Pfad einer signifikanten Erholung eingeschwenkt. China dürfte damit mittlerweile nahe dem Niveau von vor der Corona-Krise angelangt sein”. Bild und Copyright: Fotos593 / shutterstock.com.

30.09.2020 12:49 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

In den letzten Stunden wurden wichtige Stimmungsumfragen aus China für den Monat September vorgelegt. Die Einschätzungen der chinesischen Unternehmen bleiben von hohem Interesse, um zu erahnen, wie lange die wirtschaftliche Krise im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus anhalten kann. China gilt diesbezüglich als „Vorreiter“ der Entwicklungen auch in Europa und Nordamerika.

Die heutigen Bekanntgaben bestätigten, dass die Umfragewerte erstens nun seit mittlerweile sieben Monaten über der Expansionsschwelle von 50 Punkten notieren. Zweitens wird der Erholungsprozess stärker vom Dienstleistungssektor als vom verarbeitenden Sektor getrieben.

In konkreten Zahlen zog der CFLP Einkaufsmanagerindex der China Federation of Logistics and Purchasing für den verarbeitenden Sektor mit 51,5 Punkten auf ein 2-Jahreshoch an. Die Caixin PMI-Umfrage, die verstärkt kleinere Unternehmen als Teilnehmer heranzieht, lieferte mit soliden 53,0 Punkten einen nur marginalen Rückgang. Die Komponenten Auftragseingänge, neue Exportaufträge und Beschäftigung legten in beiden Umfragen jeweils zu. Nochmals verbesserte Ergebnisse kamen vom CFLP Pendant für den Dienstleistungssektor: Der Index stieg mit 55,9 Punkten auf ein neues 8-Jahreshoch an. Der Service-Sektor weist insofern eine noch stärkere Dynamik als der Produktionsbereich auf. Der Umfragewert für den Bausektor signalisierte mit konstanten 60,2 Punkten, dass insbesondere die staatlichen Infrastrukturausgaben offenbar Wirkung zeigen.

Das Reich der Mitte ist auf den Pfad einer signifikanten Erholung eingeschwenkt. China dürfte damit mittlerweile nahe dem Niveau von vor der Corona-Krise angelangt sein. Das belegen die vorgelegten BIP-Wachstumszahlen für das II. Quartal, in dem das Reich der Mitte einen Zuwachs von 11,5% Q/Q vorlegen konnte und in der Jahresrate sogar mit 3,2% bereits wieder in den Positivbereich gelangte. Die vorliegenden Indikatoren bereits aus dem Monat August lassen für das BIP-Wachstum auch im fast ablaufenden III. Quartal ein erneutes deutliches Plus erwarten: Die Industrieproduktion legte um 5,6% Y/Y zu, die Einzelhandelsumsätze liegen mit 0,5% Y/Y erstmals seit Dezember letzten Jahres wieder im Positivbereich. Steigende Exporte bei rückläufigen Importen lassen den Außenhandelsüberschuss weiter ansteigen. Wir rechnen entsprechend mit einem erneut starken BIP-Wachstum im III. Quartal um 7% Q/Q – Bekanntgabe ist bereits am 19.10.

Diese Tendenz in den chinesischen Umfragen hält die Zuversicht auch für die Entwicklungen in Europa und Nordamerika aufrecht: Eine Aufhellung nach der Krise kann erfolgen. China scheint nunmehr sieben Monate nach dem Höhepunkt der dortigen Katastrophe langsam, aber halbwegs sicher, aus dem wirtschaftlichen Tief zu kommen! Voraussetzung ist und bleibt, die Infektionszahlen konstant niedrig zu halten, um die Unsicherheit von Konsumenten und Investoren so minimal wie möglich zu halten. Zudem würde des dem weltweiten Exporteur entgegenkommen, wenn auch in den anderen Ländern die Infektionszahlen und damit die Verunsicherungen zurückgehen. In jedem Fall dürfte sich China verstärkt auf eine Stabilisierung der Binnenwirtschaft konzentrieren wollen.

Fazit: Die Stimmung unter chinesischen Unternehmen hellt sich nach dem Einbruch im Februar weiter auf. Die CFLP Unternehmensumfragen für den verarbeitenden Sektor bei 51,5 Punkten und für den Dienstleitungssektor bei 55,9 Punkten notieren mittlerweile den siebten Monat in Folge im Expansionsbereich von über 50 Punkten. Die Zahlen machen Hoffnung, dass die Coronakrise wirtschaftlich überwunden werden kann. Fiskalpolitische Maßnahmen und eine erhöhte Auslandsnachfrage wird Chinas Wirtschaft weiter stützen. Ein halbes Jahr nach dem Höhepunkt der Katastrophe in China dürfte das Land das Vorkrisenniveau fast schon wieder erreicht haben. Im III. Quartal rechnen wir mit einem BIP-Wachstum von immerhin erneut 7% Q/Q. China taucht damit als erstes großes Land aus der Krise auf!

Daten zum Wertpapier:



Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Konjunktur

24.11.2020 - Ifo-Index: Erholung gibt nur kurzes Gastspiel - VP Bank Kolumne
24.11.2020 - Deutschland: Zahlreiche BIP-Komponenten zeigen zweistellige Zuwachsraten - VP Bank Kolumne
20.11.2020 - Platinmarkt mit hohem Angebotsdefizit – kommt jetzt die Aufholjagd? - Commerzbank Kolumne
18.11.2020 - US-Industrieproduktion auf Erholungskurs - Commerzbank Kolumne
15.11.2020 - Automatisierung und Projektifizierung: Wo bleibt der Mensch?
10.11.2020 - ZEW-Umfrage: Konjunkturdelle im Winter, Hoffnungen auf den Impfstoff - Nord LB Kolumne
10.11.2020 - ZEW Index: Bekämpfung des Virus trübt Konjunkturaussicht - VP Bank Kolumne
08.11.2020 - US Arbeitsmarkt im Oktober: Weitere Erholung trotz Pandemie - DWS Kolumne
06.11.2020 - USA: Zur Abwechslung mal der Arbeitsmarktbericht… AL-Quote fällt unter 7%! - Nord LB Kolumne
06.11.2020 - Das Zahlenwerk, das Donald Trump vermutlich das Amt kostete - VP Bank Kolumne
06.11.2020 - Fed sorgt weiterhin für Kontinuität - DWS Kolumne
06.11.2020 - Schwellenländerbörsen weisen im Oktober 2020 eine Outperformance aus - Commerzbank Kolumne
02.11.2020 - USA: ISM PMI Manufacturing zeigt einen regelrechten Produktionsrausch an - Nord LB Kolumne
02.11.2020 - China: Mit Disziplin aus der Krise: Stimmung bereits auf Mehrjahreshoch! - Nord LB Kolumne
30.10.2020 - Euroland BIP: Rasante Aufholjagd in Q3, vor neuerlichem Rückschlag - Nord LB Kolumne
30.10.2020 - Eurozone: Ein kurzer BIP-Wachstumsrausch - VP Bank Kolumne
29.10.2020 - USA: Basiseffekt treibt BIP nach oben - VP Bank Kolumne
26.10.2020 - ifo Index Oktober: Konjunktur im Schleudergang - DWS Kolumne
26.10.2020 - Ifo Geschäftsklima: Sorgen vor zweitem Lockdown trüben Stimmung - Nord LB Kolumne
26.10.2020 - In der Türkei braut sich etwas zusammen - VP Bank Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

25.11.2020 - EQS-Adhoc: Leonteq AG: Fitch bestätigt Leonteqs Investment Grade ...
25.11.2020 - EQS-News: u-blox AG: u-blox Capital Markets' Day ...
25.11.2020 - EQS-Adhoc: SIG Combibloc Group AG: SIG übernimmt Joint-Venture vollständig, um Wachstumschancen ...
25.11.2020 - EQS-Adhoc: Swiss Life Asset Management AG: Swiss Life REF (CH) Swiss Properties: Abschluss des ...
25.11.2020 - DGAP-News: Fyber N.V.: veröffentlicht Geschäftsbericht 9M ...
25.11.2020 - DGAP-News: EarthRenew Inc: EarthRenew gibt den Verkauf von Produkten an ein in Alberta führendes ...
25.11.2020 - DGAP-News: Bitcoin Group SE erreicht vorzeitig das Jahresziel 2020 von 900.000 Kunden auf ...
25.11.2020 - DGAP-News: SFC Energy AG schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab - Beschleunigung der Umsetzung ...
25.11.2020 - DGAP-News: Covivio Office Holding GmbH übermittelt Übertragungsverlangen hinsichtlich der Aktien ...
25.11.2020 - DGAP-News: Softing AG: GlobalmatiX als Projektpartner für Autonomes Fahren und als Ersteller und ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.