Hensoldt: Absolut keine Zeichnungsgewinne zum Börsenstart


25.09.2020 18:26 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Beim Börsengang von Hensoldt entspricht der erste Kurs am Morgen dem Ausgabepreis. Aufgerufen werden bei der Erstnotiz im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse 12,00 Euro. Im Tagesverlauf sieht der Börsenneuling das Hoch bei eben diesen 12,00 Euro, das Tagestief steht bei 10,57 Euro.

Die Aktien von Hensoldt beenden den Handel auf Xetra mit 11,00 Euro. Somit stehen am ersten Tag nach dem Börsengang keine Zeichnungsgewinne in den Büchern. Vielmehr müssen Erstzeichner ein Minus von 8,3 Prozent verkraften.

Dies ist schon der zweite Börsengang in dieser Woche, der in Frankfurt nicht wirklich zündet. Vor wenigen Tagen feierte der Produzent von Campingwagen, Knaus Tabbert, sein Börsendebut. Auch hier lag der Kurs rasch unter dem Ausgabepreis von 58,00 Euro. Es ging bis auf 54,10 Euro nach unten. Zum Wochenenausklag erholt sich die Aktie wieder und geht heute mit 58,10 Euro aus dem Xetra-Handel. Damit endet bei Knaus Tabbert die Woche versöhnlich.

Am Montag steht die nächste Erstnotiz in Frankfurt an. Dann geht Siemens Energy an die Börse.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Hensoldt

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.