DAX: Weiter fallende Kurse erwartet - UBS-Kolumne

Solange der DAX unter seinem 50er-EMA notiert, ist direkt mit weiteren Abgaben zu rechnen. Zu beachten sind dabei auch die zahlreichen unteren Gaps, die wieder geschlossen werden sollten. Bild und Copyright: Pavel Ignatov / shutterstock.com.

Solange der DAX unter seinem 50er-EMA notiert, ist direkt mit weiteren Abgaben zu rechnen. Zu beachten sind dabei auch die zahlreichen unteren Gaps, die wieder geschlossen werden sollten. Bild und Copyright: Pavel Ignatov / shutterstock.com.

25.09.2020 08:45 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Der DAX befindet sich seit dem Ausbruch aus dem steigenden Trendkanal per Gap-Down und der langen schwarzen Tageskerze vom Montag deutlich unter Druck. Ein Gegenangriff der Bullen lief schnell wieder aus und wurde bei 12’830 Punkten direkt am 50er-EMA abgewehrt. In der Folge sackte der DAX am Vortag weiter ab und konnte auch die obere Begrenzung des fallenden Trendkanals nicht mehr zurückerobern. Im Tageshoch wurden 12’684 Punkte erreicht, zur Schlussglocke notierte der DAX tiefer bei 12’606 Punkten. Vorbörslich notiert der DAX im außerbörslichen Handel am frühen Freitagmorgen wieder fester bei 12’660 Punkten. An der schwachen Lage im DAX ändert diese augenscheinliche Erholung aber wenig.

Ausblick: Solange der DAX unter seinem 50er-EMA notiert, ist direkt mit weiteren Abgaben zu rechnen. Zu beachten sind dabei auch die zahlreichen unteren Gaps, die wieder geschlossen werden sollten.

Die Short-Szenarien: Der DAX bleibt unter seinem 50er-EMA und nimmt Kurs auf den 200erEMA bei 12’320 Punkten. Gelingt den Bären auch hier der Durchbruch nach unten, ist mit einem weiteren Rücklauf bis zur unteren Trendkanalbegrenzung bei etwa 11’600 Punkten zu rechnen. Darunter würde der untere Fibonacci-Fächer im 5-Jahreschart im Bereich von 11’400 Punkten folgen. Sollte es auch zu einem Durchbruch unter diesen Fibonacci-Fächer kommen, würde sich die Lage für den DAX langfristig wieder deutlich eintrüben. Erst dann müsste auch mit einem Retest des Coronacrash-Tiefs bei 8’255 Punkten gerechnet werden.

Die Long-Szenarien: Der DAX kann sich über dem 200er-EMA halten. Damit wäre langfristig von wieder steigenden Kursen und einem erneuten Angriff auf den 50er-EMA auszugehen. Erst über dem 50er-EMA wäre mit einem Ende der Abwärtskorrektur und nachhaltig steigenden Kursen im DAX zu rechnen.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie mehr zum Thema DAX - Aktienindex im Bericht vom 25.09.2020

DAX: Enge Seitwärtsspanne zum Wochenschluss - Donner & Reuschel Kolumne

Der DAX 30 zeigt sich weiterhin sehr volatil. Die vorab definierten Stopp-Loss- beziehungsweise Take-Profit-Marken verhinderten zuletzt Schlimmeres. Diese begannen ab 13.005 zu wirken. Nun beginnt aber wieder eine neue technische Orientierungsphase. Der deutsche Leitindex konnte zwar die immens wichtige Nackenlinie bei 12.500 Punkten halten, ein erhoffter Rebound endete aber abermals an den definierten Widerständen. Speziell die 12.799 waren nicht zu „knacken“. Der DAX arbeitete sich an der 12.799´er Marke sprichwörtlich „ab“. Die schon seit Wochen an dieser Stelle immer wieder angemerkte mögliche Ausbildung einer „Schulter-Kopf-Schulter“-Formation ist nun abgeschlossen. Darum gilt es insbesondere weiterhin, die 12.500 „im Auge“ zu behalten. Reißt diese Marke, dann lautet das mittelfristige Ziel 11.700 Indexpunkte. Die markttechnischen Indikatoren tendieren weiterhin neutral. Weder MACD noch Slow-Stochastik warten mit eindeutigen Signalen auf. Der ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

29.10.2020 - Türkische Lira bricht ein: Weiteres Ungemach droht - Commerzbank Kolumne
29.10.2020 - DAX heute wieder fester: Mittelfristige Chancen bleiben gewahrt - Donner & Reuschel Kolumne
29.10.2020 - DAX: Langfristiger Kursrückgang? - UBS-Kolumne
28.10.2020 - Deutschland: Lockdown kann ökonomische Vorteile haben - VP Bank Kolumne
28.10.2020 - DAX: Die 200-Tage-Linie wurde deutlich unterschritten - UBS-Kolumne
27.10.2020 - DAX: Schwarze Monatskerze warnt vor weiteren Kursabgaben - UBS-Kolumne
26.10.2020 - DAX: Die Bullen sind angezählt - UBS-Kolumne
26.10.2020 - DAX: Ein wackliger Wochenstart - Donner & Reuschel Kolumne
23.10.2020 - DAX: 200er-EMA hat gehalten - UBS-Kolumne
23.10.2020 - DAX: Kurzfristiges Kaufsignal - Seitwärts ins Wochenende - Donner & Reuschel Kolumne
22.10.2020 - DAX: Kurs auf den 200er-EMA? - UBS-Kolumne
22.10.2020 - DAX: Test der 12.500 - Empfohlene Stopps bereits gegriffen - Donner & Reuschel Kolumne
21.10.2020 - DAX: Seitwärtsphase hält noch weiterhin an - UBS-Kolumne
20.10.2020 - DAX: Gap zu und runter - UBS-Kolumne
20.10.2020 - DAX: Mittelfristig positiv - Kurzfristig volatil - Donner & Reuschel Kolumne
19.10.2020 - DAX: 13.000 - Jahresendrally - 13.795 - Donner & Reuschel Kolumne
19.10.2020 - DAX: Das Klima wird rauer - UBS-Kolumne
16.10.2020 - MSCI Türkei-Index weiterhin mit deutlicher Underperformance seit Jahresbeginn - Commerzbank Kolumne
16.10.2020 - DAX: Neue Aufwärtskorrektur und dann weiter runter? - UBS-Kolumne
16.10.2020 - DAX: „Hammer-Formation” und Chance auf Jahresendrally weiter gegeben - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.