DAX: Kalt erwischt, Stopps verhindern Schlimmeres - Donner & Reuschel Kolumne

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX:  „Zusammengefasst bleibt die Lage kurzfristig fragil. Die Nervosität der Marktteilnehmer lässt sich an der gestiegenen Volatilität ablesen.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX: „Zusammengefasst bleibt die Lage kurzfristig fragil. Die Nervosität der Marktteilnehmer lässt sich an der gestiegenen Volatilität ablesen.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

22.09.2020 08:28 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die gestrige Tagesentwicklung entsprach nahezu genau dem Gegenteil, was die vorbörslichen Indikationen vermuten ließen. Zeugten diese noch vor Handelseröffnung von einem stabilen Wochenauftakt, strafte der DAX 30 diese dann im Tagesverlauf schmerzlich ab. Die vorab definierten Stopp-Loss- beziehungsweise Take-Profit-Marken verhinderten aber Schlimmeres. Diese begannen ab 13.005 zu wirken. Nun beginnt aber wieder eine neue Orientierungsphase. Der deutsche Leitindex konnte zwar die immens wichtige Nackenlinie bei 12.500 Punkten halten, ein schneller Rebound scheint aber fraglich. Die schon seit Wochen an dieser Stelle immer wieder angemerkte mögliche Ausbildung einer „Schulter-Kopf-Schulter“-Formation ist nun abgeschlossen. Darum gilt auch heute den 12.500 das primäre Augenmerk. Die markttechnischen Indikatoren tendieren nach dem gestrigen Kurssturz neutral. Weder MACD noch Slow-Stochastik warten mit eindeutigen Signalen auf. Das bereits zuletzt nur knapp über der Nulllinie oszillierende Momentum ist nun ins Negative abgerutscht. Es bleibt eine „enge Kiste“. Sollten die 12.500 Zähler (Nackenlinie) nach unten durchbrochen werden, droht ein kurzfristiges Absturz auf bis zu 11.700 Indexpunkte. Mit Spannung werden daher heute auch die fundamentalen Meldungen erwartet. Um 10.00 Uhr veröffentlicht das ifo-Institut seine Konjunkturprognose. Um 16:30 Uhr spricht US-Fed Chef Jerome Powell vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses. Zusammengefasst bleibt die Lage kurzfristig fragil. Die Nervosität der Marktteilnehmer lässt sich an der gestiegenen Volatilität ablesen. Die heutige Tagesbandbreite lässt sich zwischen 12.634 und 12.500 Punkten skizzieren.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.634, 12.799, 13.005
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.500, 12.313, 11.700
- Oberes Bollinger-Band: 13.430, Mittleres Bollinger-Band: 13.085 und Unteres Bollinger-Band: 12.740
- 100-Tage-Linie: 12.384 und 200-Tage–Linie: 12.195 sowie: 38-Tage-Linie: 12.937
- Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: neutral | RSI: neutral | Momentum: negativ
- Ichimoku Kinko Hyo: angeschlagen
- Volatilität (VDAX-NEW): 24,59
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 13.100 erwartet
- (Trailing-) Stop-Loss: 13.035, 13.005, 12.799, 12.500 (je nach individuellem Risikoempfinden)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend
Sekundärtrend (mittelfristig): Übergeordnete Seitwärtsbewegung
Tertiärtrend (heute): Test der 12.500 (Nackenlinie)
Gefahr besteht erst ab 12.500 (Nackenlinie SKS)
Tagesbandbreite: 12.634 bis 12.500

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Martin Utschneider, Leiter Technische Analyse Capital Markets bei Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

23.10.2020 - DAX: 200er-EMA hat gehalten - UBS-Kolumne
23.10.2020 - DAX: Kurzfristiges Kaufsignal - Seitwärts ins Wochenende - Donner & Reuschel Kolumne
22.10.2020 - DAX: Kurs auf den 200er-EMA? - UBS-Kolumne
22.10.2020 - DAX: Test der 12.500 - Empfohlene Stopps bereits gegriffen - Donner & Reuschel Kolumne
21.10.2020 - DAX: Seitwärtsphase hält noch weiterhin an - UBS-Kolumne
20.10.2020 - DAX: Gap zu und runter - UBS-Kolumne
20.10.2020 - DAX: Mittelfristig positiv - Kurzfristig volatil - Donner & Reuschel Kolumne
19.10.2020 - DAX: 13.000 - Jahresendrally - 13.795 - Donner & Reuschel Kolumne
19.10.2020 - DAX: Das Klima wird rauer - UBS-Kolumne
16.10.2020 - MSCI Türkei-Index weiterhin mit deutlicher Underperformance seit Jahresbeginn - Commerzbank Kolumne
16.10.2020 - DAX: Neue Aufwärtskorrektur und dann weiter runter? - UBS-Kolumne
16.10.2020 - DAX: „Hammer-Formation” und Chance auf Jahresendrally weiter gegeben - Donner & Reuschel Kolumne
15.10.2020 - DAX: 50er-EMA weiter im Fokus - UBS-Kolumne
14.10.2020 - Die zweite Corona-Welle wird zum Spielverderber - VP Bank Kolumne
14.10.2020 - DAX: Kurzfristig seitwärts, mittelfristig aufwärts - Donner & Reuschel Kolumne
14.10.2020 - DAX: Wurde die 13‘000-Punkte-Marke nun nachhaltig zurückerobert? - UBS-Kolumne
13.10.2020 - DAX: Das Gap ist dicht - UBS-Kolumne
13.10.2020 - DAX schaltet einen Gang höher: Support gehalten & Widerstände überschritten - Donner & Reuschel Kolumne
12.10.2020 - DAX: Erholung setzt sich fort - UBS-Kolumne
12.10.2020 - DAX: Erst das Gap und dann Jahresend-Rally? - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.