Tesla Aktie: Die Kaninchen von Elon Musk - Chartanalyse

Bild und Copyright: Mike Mareen / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Mike Mareen / shutterstock.com.

18.08.2020 08:31 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Völlig verrückt: Vor wenigen Tagen noch befand sich die Tesla Aktie charttechnisch in Gefahr, nach der Hausse auf 1.795 Dollar an einer Unterstützungszone um 1.366/1.377 Dollar ein fettes Verkaufssignal zu generieren, mit dem sich das Chartbild deutlich eingetrübt hat. Mit 1.365 Dollar fiel der Aktienkurs am 11. August sogar schon minimal unter diese Marke - und was passiert? Tesla gibt einen simplen Aktiensplit im Verhältnis 1:5 bekannt, der die Aktie optisch (!) billiger machen soll und dieser Trick reicht, um den Wert binnen vier Handelstagen auf ein neues Allzeithoch bei 1,845,86 Dollar steigen zu lassen. Gestern wurde die neue Topmarke an der NASDAQ erreicht und mit 1.835,64 Dollar ging es ins Wochenende.

Tesla bleibt die Aktie, an der die Shortseller regelmäßig verzweifeln. Nehmen wir einmal den Corona-Crash raus, so konnte der Aktienkurs des gehypten US-Autobauers sich immer wieder aus höchster charttechnischer Gefahr befreien - so auch diesmal, und sei es mit billigen Aktienbuchungs-Tricks wie einem Split, der rein psychologische Wirkung hat. Allerdings ist es genau das, was Teslas Aktienkurs immer wieder antreibt: Die Psychologie der Masse. Über die fundamentale Bewertung muss man nicht einmal mehr streiten, die ist grotesk nach allen Maßstäben, die man an der Börse als noch irgendwie akzeptabel betrachten würde.

Der Blick auf die Charttechnik der Tesla Aktie: Der Bereich zwischen 1.365/1.377 Dollar und 1.413/1.430 Dollar bleibt für den Elektroauto-Wert eine wichtige charttechnische Unterstützungszone, ist aktuell aber erst einmal aus dem Fokus verschwunden. Kurzfristig trendentscheidend wird sein. Ob Teslas Aktienkurs den Ausbruch über das bisherige Allzeithoch an der Marke von 1.795 Dollar halten kann. Gelingt dies, bleibt der Haussetrend intakt und damit auch die Partystimmung unter den Tesla-Gläubigen. Gelingt dies nicht, ist das Papier vielleicht recht schnell wieder da, wo es vor einigen Tagen war: In charttechnischen Problemen. Schon ein Rutsch unter 1,650/1.689 Dollar stellt ein erstes deutlicheres Verkaufssignal in dem Rebreakszenario dar. Und dann wird spannend, welches Kaninchen Elon Musk wieder aus dem Hut zaubert.


Wichtige charttechnische Daten zur Tesla Aktie:

Letzter Aktienkurs: 1.835,64 Dollar (Börse: NASDAQ - USA)
Bollinger-Bands 20 (unten / oben): 1.319,66 Dollar / 1.718,20 Dollar
EMA 20: 1.518,93 Dollar
EMA 50: 1.338,36 Dollar
EMA 200: 869,85 Dollar
Daten zum Wertpapier: Tesla Motors
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: TSLA
WKN: A1CX3T
ISIN: US88160R1014

Tesla Motors - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Lesen Sie mehr zum Thema Tesla Motors im Bericht vom 12.08.2020

Tesla: Bewertung ist zu hoch – Rückschläge möglich

Bei Tesla soll es einen Aktiensplit im Verhältnis 1:5 geben. Die Maßnahme soll am 21. August durchgeführt werden und am 28. August bei den Aktionären eingebucht werden. Am 31. August soll dann der modifizierte Handel starten. Damit wird die Aktie optisch deutlich billiger. Der Split ist keine Überraschung, da der Preis je Aktie schon seit einiger Zeit im vierstelligen Bereich liegt. So wird der Handel künftig erleichtert werden. Die Analysten der Nord LB sprechen von einer typischen Marketing-Maßnahme, wie sie in solchen Fällen oft durchgeführt wird. Sie bleiben bei der Verkaufsempfehlung für die Aktien von Tesla. Das Kursziel für das Papier steigt von 600,00 Dollar auf 620,00 Dollar an. Wichtig für die Experten ist das operative Geschäft von Tesla. Hier hat man nur dank „regulatory credits“ im ersten Halbjahr schwarze Zahlen geschrieben. Die Kaufzurückhaltung bei Tesla-Kunden dürfte geringer ausfallen als bei den konventionellen Autoproduzenten. ... diese News weiterlesen!



Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Tesla Motors

06.01.2021 - Tesla: Aktie bleibt zu teuer
05.01.2021 - Am Morgen: Delivery Hero und Tesla im Fokus - Nord LB Kolumne
22.12.2020 - Tesla: Aktie bleibt überbewertet
11.12.2020 - Tesla: Positive Aussichten bei hoher Bewertung
09.12.2020 - Tesla & Co - Börsenrelevante Unternehmensaufkäufe und Partnerschaften: Das kommt 2021 auf uns zu - Saxenhammer-Kolumne
03.12.2020 - Tesla: Aufwärtstrend hält unvermindert an
23.10.2020 - Tesla: Wichtiger Einflussfaktor für das Ergebnis
23.10.2020 - Tesla: Konkurrenz nimmt zu – Kritik an der Bewertung
23.10.2020 - Tesla: Nachhaltige Verschiebung der Marktanteile bei E-Autos in Norwegen? - Commerzbank Kolumne
22.10.2020 - Tesla: Viel Phantasie zu sehen
22.10.2020 - Tesla Aktie: Auch diese Zahlen werden für Diskussionen sorgen
19.10.2020 - Tesla Aktie: Goldman Sachs ist nicht sehr optimistisch
13.10.2020 - Tesla Aktie: „Allzeithoch oder großer Kurseinbruch?”, das ist hier die Frage!
12.10.2020 - Tesla Aktie: Korrektur dämpft den Aufwärtstrend - UBS-Kolumne
05.10.2020 - Tesla: Es bleiben Fragen
03.10.2020 - Tesla Aktie: Analysten erwarten Kurssturz
02.10.2020 - Tesla: Bewertung bleibt viel zu hoch
28.09.2020 - Corona und Klimaziele beschleunigen die Elektromobilität - AXA IM Kolumne
25.09.2020 - Tesla Aktie: Wichtige Hürde an der 400er-Marke
24.09.2020 - Am Morgen: Adidas, Nike und Tesla im Fokus - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.