DAX 30 weiter in Seitwärts-Range: SKS vorerst abgewehrt – 12.799 wichtige Hürde - Donner & Reuschel Kolumne

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX:  Der übergeordnete Ichimoku-Indikator sendet zwar kein akutes Verkaufssignal, dafür aber seit Langem wieder ein Warnsignal.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX: Der übergeordnete Ichimoku-Indikator sendet zwar kein akutes Verkaufssignal, dafür aber seit Langem wieder ein Warnsignal.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

11.08.2020 08:06 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der deutsche Leitindex hält sich weiterhin über der wichtigen 200-Tage-Linie. Diese verläuft aktuell bei 12.206 Punkten. Auch der Test der 38-Tage-Linie (12.611) ist gestern erfolgreich verlaufen. Trotz allem hat der DAX nach wie vor seinen kurzfristigen Aufwärtstrend verlassen. Das angehende Muster einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) konnte vorerst abgewendet werden. Nach oben deckelt allerdings weiterhin eine charttechnische Keilformation. Deren Widerstand bei 12.799 zeigt sich seit knapp zwei Handelswochen als äußerst massiv. Der DAX 30 muss erst diese Hürde überspringen, um wieder am Fahrt aufzunehmen. Ein annehmendes Momentum sowie bestenfalls neutrale markttechnische Indikatoren lassen allerdings daran Zweifel aufkommen. Von fundamentaler Seite werden heute der deutsche ZEW-Konjunkturindex sowie die US-Erzeugerpreise veröffentlicht. Wie schon zuletzt sollten die Take-Profit und Stopp-Loss-Marken je nach persönlichem Risikoempfinden stringent beibehalten werden. Die kurzfristige Slow-Stochastik zeigt sich neutral. Der trendfolgende MACD ebenfalls. Der übergeordnete Ichimoku-Indikator sendet zwar kein akutes Verkaufssignal, dafür aber seit Langem wieder ein Warnsignal. Die 200-Tage-Linie scheint allerdings auch heute nicht getestet zu werden. Wie zuletzt gilt auch heute: Stopp-Loss & Take-Profits je nach persönlichem Risikoempfinden beibehalten und nachziehen. Sollte der DAX 30 die Nackenlinie (rund 12.500) der möglichen SKS-Formation doch noch unterschreiten, hätte diese in Kursziel von 11.800 Punkten zur Folge. Zunächst allerdings gilt das Augenmerk der „Keilformation“ mit ihrem Widerstand bei 12.799.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.799, 12.812, 12.913
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.525, 12.500, 12.301, 12.254
- Oberes Bollinger-Band: 13.246, Mittleres Bollinger-Band: 12.787 und Unteres Bollinger-Band: 12.328
- 100-Tage-Linie: 11.485 und 200-Tage–Linie: 12.206 sowie: 38-Tage-Linie: 12.611
- Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: neutral| RSI: neutral | Momentum: fallend
- Ichimoku Kinko Hyo: kurzfristig: Warnsignal (!) | mittelfristig: noch trendbestätigend
- Volatilität (VDAX-NEW): 25,57
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.780 erwartet
- (Trailing-) Stop-Loss: 12.525, 12.301, 12.254 (je nach individuellem Risikoempfinden)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend
Sekundärtrend (mittelfristig): Kurzfristiger Aufwärtsmodus gebrochen
Tertiärtrend (heute): „Keilformation“ & 12.799´er Widerstand
Stopps & Take-Profits weiterhin beibehalten

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Martin Utschneider, Leiter Technische Analyse Capital Markets bei Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

29.09.2020 - DAX: Aufwärtskorrektur durch? - UBS-Kolumne
29.09.2020 - DAX startet fulminanten Rebound - Donner & Reuschel Kolumne
28.09.2020 - Corona und der Aktienmarkt: Debatten über die „zweite Welle“ - Börse München Kolumne
28.09.2020 - DAX: Stabil in die neue Woche, Volatilität bleibt erhalten - Donner & Reuschel Kolumne
28.09.2020 - DAX: Es droht eine Trendwende - UBS-Kolumne
25.09.2020 - DAX: Weiter fallende Kurse erwartet - UBS-Kolumne
25.09.2020 - DAX: Enge Seitwärtsspanne zum Wochenschluss - Donner & Reuschel Kolumne
24.09.2020 - DAX: Kurs auf 200er-EMA? - UBS-Kolumne
24.09.2020 - DAX: Lage bleibt „tricky” - 12.500 wieder im Test - Donner & Reuschel Kolumne
23.09.2020 - DAX: Kein schneller Rebound - SKS ausgebildet - Donner & Reuschel Kolumne
23.09.2020 - DAX: Dynamisch gen Süden abgedreht - UBS-Kolumne
22.09.2020 - DAX: 50er-EMA durchbrochen - UBS-Kolumne
22.09.2020 - DAX: Kalt erwischt, Stopps verhindern Schlimmeres - Donner & Reuschel Kolumne
21.09.2020 - DAX: Geht den Käufern die Kraft aus? - UBS-Kolumne
21.09.2020 - DAX 30 mit stabilem Wochenstart: Seitwärts aber ohne Impulse - Donner & Reuschel Kolumne
18.09.2020 - MSCI Korea-Index setzt Aufwärtstrend auch im September 2020 weiter fort - Commerzbank Kolumne
18.09.2020 - DAX: Heute ist Hexensabbat - UBS-Kolumne
18.09.2020 - DAX: Stabil ins Wochenende - Wichtige Supports hielten - Donner & Reuschel Kolumne
17.09.2020 - Am Morgen: Grenke, Inditex und FedEx im Fokus - Nord LB Kolumne
17.09.2020 - DAX: Leicht schwächer aber alles im Lot - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.