DAX 30 spielt charttechnische Bandbreiten aus: Nächster Support bei 12.254 - Donner & Reuschel Kolumne

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX:  „Die noch vor einiger Zeit vorherrschende „Kaufpanik“ hat sich erwartungsgemäß ins Gegenteil verwandelt.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX: „Die noch vor einiger Zeit vorherrschende „Kaufpanik“ hat sich erwartungsgemäß ins Gegenteil verwandelt.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

03.08.2020 07:48 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Am Freitag war der deutsche Leitindex nach freundlichem Beginn zum Ende des Handelstages ins Minus abgerutscht. Er ging bei 12.313 Punkten ins Wochenende. Dies bedeutete ein Wochen-Minus von rund vier Prozent. Damit hat der DAX seinen kurzfristigen Aufwärtstrend verlassen. Chart- und markttechnisch dürfte nun eine Seitwärts-Konsolidierung folgen. Dabei liegt die nächste Unterstützung bereits bei 12.254 Punkten. Von fundamentaler Seite werden heute die europäischen und US-amerikanischen Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht. Die Erwartungen sind hierbei durchaus divergent. Wie schon zuletzt sollten die Take-Profit und Stopp-Loss-Marken je nach persönlichem Risikoempfinden stringent beibehalten werden. Die noch vor einiger Zeit vorherrschende „Kaufpanik“ hat sich erwartungsgemäß ins Gegenteil verwandelt. Die 12.812 konnten daher nicht halten. Die darunter angesiedelten Stopp-Loss-Marken boten gute taktische Absicherungen. Strategisch (langfristig) orientierte Anleger können aber immer noch auf die übergeordnet positive Trendsystematik vertrauen. Die 200-Tage-Linie tendiert aktuell bei 12.208 Indexzählern. Die Slow-Stochastik zeigt eine überverkaufte Situation. Der DAX 30 könnte daher zunächst leicht positiv in die neue Woche starten. Die übergeordneten Trendfolge-Indikatoren (MACD, IKH) senden keine akuten Warnsignale. Die 200-Tage-Linie scheint daher zu Beginn der Woche nicht getestet zu werden. Das Untere Bollinger-band tendiert bei 12.301 Zählern. Trotzdem gilt wie zuletzt auch: Stopp-Loss & Take-Profits je nach persönlichem Risikoempfinden beibehalten und nachziehen.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.525, 12.769, 12.812, 12.913
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.301, 12.254, 11.957, 11.447
- Oberes Bollinger-Band: 13.263, Mittleres Bollinger-Band: 12.782 und Unteres Bollinger-Band: 12.301
- 100-Tage-Linie: 11.297 und 200-Tage–Linie: 12.208 sowie: 38-Tage-Linie: 12.537
- Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: überverkauft | RSI: neutral | Momentum: neutral
- Ichimoku Kinko Hyo: kurzfristig: neutral | mittelfristig: trendbestätigend
- Volatilität (VDAX-NEW): 28,75
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.360 erwartet
- (Trailing-) Stop-Loss: 12.301, 12.254, 11.957, 11.447 (je nach individuellem Risikoempfinden)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend
Sekundärtrend (mittelfristig): Kurzfristiger Aufwärtsmodus gebrochen
Tertiärtrend (heute): Seitwärts / Konsolidierung
Kurzfristiger Aufwärtsmodus gebrochen
Stopps & Take-Profits weiterhin beibehalten

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Martin Utschneider, Leiter Technische Analyse Capital Markets bei Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

29.09.2020 - DAX: Aufwärtskorrektur durch? - UBS-Kolumne
29.09.2020 - DAX startet fulminanten Rebound - Donner & Reuschel Kolumne
28.09.2020 - Corona und der Aktienmarkt: Debatten über die „zweite Welle“ - Börse München Kolumne
28.09.2020 - DAX: Stabil in die neue Woche, Volatilität bleibt erhalten - Donner & Reuschel Kolumne
28.09.2020 - DAX: Es droht eine Trendwende - UBS-Kolumne
25.09.2020 - DAX: Weiter fallende Kurse erwartet - UBS-Kolumne
25.09.2020 - DAX: Enge Seitwärtsspanne zum Wochenschluss - Donner & Reuschel Kolumne
24.09.2020 - DAX: Kurs auf 200er-EMA? - UBS-Kolumne
24.09.2020 - DAX: Lage bleibt „tricky” - 12.500 wieder im Test - Donner & Reuschel Kolumne
23.09.2020 - DAX: Kein schneller Rebound - SKS ausgebildet - Donner & Reuschel Kolumne
23.09.2020 - DAX: Dynamisch gen Süden abgedreht - UBS-Kolumne
22.09.2020 - DAX: 50er-EMA durchbrochen - UBS-Kolumne
22.09.2020 - DAX: Kalt erwischt, Stopps verhindern Schlimmeres - Donner & Reuschel Kolumne
21.09.2020 - DAX: Geht den Käufern die Kraft aus? - UBS-Kolumne
21.09.2020 - DAX 30 mit stabilem Wochenstart: Seitwärts aber ohne Impulse - Donner & Reuschel Kolumne
18.09.2020 - MSCI Korea-Index setzt Aufwärtstrend auch im September 2020 weiter fort - Commerzbank Kolumne
18.09.2020 - DAX: Heute ist Hexensabbat - UBS-Kolumne
18.09.2020 - DAX: Stabil ins Wochenende - Wichtige Supports hielten - Donner & Reuschel Kolumne
17.09.2020 - Am Morgen: Grenke, Inditex und FedEx im Fokus - Nord LB Kolumne
17.09.2020 - DAX: Leicht schwächer aber alles im Lot - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.