EZB Ratssitzung vom 16. Juli: Passt schon, andernfalls gibt´s mehr - DWS Kolumne

Bild und Copyright: telesniuk / shutterstock.com.

Bild und Copyright: telesniuk / shutterstock.com.

16.07.2020 17:23 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat geliefert und die Erwartungen erfüllt. Da diese an die heutige Sitzung gegen Null tendierten, fiel ihr das nicht schwer. Letzten Monat wurde mit der Aufstockung und Verlängerung des „Pandemic Emergency Purchase Programme“ (PEPP) das große geldpolitische Paket geliefert, welches diesmal lediglich bestätigt wurde. Viel mehr war nicht, auch nicht in der bisweilen für Überraschung sorgenden Pressekonferenz. Der Hinweis von EZB-Präsidentin Christine Lagarde, dass sie in ihrem Basisszenario nunmehr von der Umsetzung des PPP in vollem Volumen ausgehe (ohne dies vom weiteren Konjunkturverlauf abhängig zu machen), war da schon der unspektakuläre Höhepunkt.

Dennoch zeigt die EZB sich erfreut, dass die Konjunktur ihren Tiefpunkt überwunden hat, auch wenn der Ausblick weiter mit einer sehr hohen Unsicherheit behaftet sei. Ob das bisherige Maßnahmenpaket Anpassungen bedarf, ließ die EZB erst einmal offen, doch ihre Präferenz dürfte weiter klar sein: Im Zweifel wird geldpolitisch nachgelegt, der "easing bias" bleibt bestehen. Dabei liegt jetzt zunehmend ein Fokus auf den finanziellen Rahmenbedingungen („financial conditions“). Sie sollten weiterhin günstig bleiben, denn trotz der Erholung der Kapitalmärkte in den letzten Wochen haben sie das Vorkrisenniveau noch nicht wieder erreicht. Der geplante EU-Wiederaufbaufonds, mit dem wir fest rechnen, dürfte vor allem der Peripherie zu Gute kommen. Dennoch sind die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie so gravierend, dass die geldpolitische Unterstützung der EZB längerfristig benötigt wird. Dem dürfte die Notenbank weiter nachkommen.

Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der DWS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie mehr zum Thema Euro - Währung im Bericht vom 16.07.2020

EZB: Phase 2 hat begonnen - VP Bank Kolumne

Die Europäische Zentralbank (EZB) behält ihre Geldpolitik bei und nimmt keine Änderung vor. Das Fazit zur heutigen Zinssitzung der EZB lautet: Es war eine «normale» Zinssitzung. Die EZB-Präsidentin Christine Lagarde reflektierte die bisherige Geldpolitik und erwähnte die bestehenden hohen Unsicherheiten. Der erste Brand nach Ausbruch der Corona-Pandemie ist gelöscht. Jetzt beginnt die zweite Phase: Aus dem Schwelbrand darf kein neues Feuer mehr erwachen. Lagarde machte deutlich, dass nun vor allem die Politik gefragt sei. Der weitere wirtschaftliche Verlauf hänge auch davon ab, ob der 750 Mrd. Euro schwere Wiederaufbaufonds der EU geschaffen wird. Insgesamt war der Tonfall weniger pessimistisch als in den vergangenen Monaten. Die Lockerung der Eindämmungsmassnahmen hellte auch die trübe Stimmung in den Fluren des EZB-Gebäudes auf. Nach all den schwierigen Monaten war es heute eine wohltuende Sitzung. Es gab Zeit zur Reflexion. Es geht darum, die eingeführten ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Euro - Währung

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Euro - Währung

25.09.2020 - Eurozone: Geldmengenwachstum bleibt hoch, droht nun Inflation? - VP Bank Kolumne
24.09.2020 - Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen geht überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
23.09.2020 - Nachholeffekte in der Industrie, Dienstleistungen enttäuschen - DWS Kolumne
15.09.2020 - Inflation höher als erwartet, aber dennoch niedrig - Commerzbank Kolumne
12.09.2020 - Inflationsrisiko wird 2021 zunehmen - AXA IM Kolumne
10.09.2020 - Der starke Euro bereitet der EZB Sorgen - DWS Kolumne
10.09.2020 - EZB: Wachstumsrisiken bleiben – Euro ein Thema - VP Bank Kolumne
05.09.2020 - Die Geldmenge steigt, aber nicht die Inflation - DWS Kolumne
01.09.2020 - Deutsche Inflationsrate wegen Coronakrise und Mehrwertsteuersenkung sehr niedrig - Commerzbank Kolumne
12.08.2020 - Industrieproduktion Eurozone: Es geht voran! - DWS Kolumne
10.08.2020 - Wann kommt die Inflation? - J.P. Morgan AM Kolumne
21.07.2020 - EU-Finanzhilfen stehen: Aufbaufonds steht im Mittelpunkt - VP Bank Kolumne
17.07.2020 - Die Inflation ist nicht tot - AXA IM Kolumne
06.07.2020 - Wo das „V” gelingen könnte - DWS Kolumne
05.06.2020 - EZB weitet Anleihekaufprogramm überraschend stark aus - Commerzbank Kolumne
04.06.2020 - Auf die EZB ist Verlass: sie liefert - DWS Kolumne
29.05.2020 - EZB drückt weiter aufs Gaspedal - DWS Kolumne
28.05.2020 - Euro schwach gegen US-Dollar, aber stark gegen EM-Währungen - Commerzbank Kolumne
27.05.2020 - EU-Kommission plant riesigen Wiederaufbaufonds: Mit 750 Mrd. Euro der Krise begegnen - VP Bank Kolumne
03.04.2020 - Anleihekäufe blähen die Notenbankbilanzen auf - Commerzbank Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.