EUR/USD: Langfristiger Trendwechsel? - UBS-Kolumne

Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

Bild und Copyright: isak55 / shutterstock.com.

05.06.2020 08:30 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Das Währungspaar EUR/USD konnte sich mit dem Ausbruch über den 200er-EMA am 28. Mai bei USD 1.102 aus dem jahrelangen Abwärtstrend befreien. Nach der langen Seitwärtsphase von Ende März bis Ende Mai in einer Spanne von USD 1.077 bis USD 1.100 haben die Bullen anscheinend genügend Kräfte gesammelt, um einen explosiven Ausbruch nach oben durchzuführen. Das Währungspaar war in der Vergangenheit immer wieder am 200er-EMA nach unten abgeprallt oder konnte sich nur sehr kurzfristig darüber aufhalten. In den vergangenen Tagen kam es aber zu einem kraftvollen Anstieg bis am Vortag das bisherige Verlaufshoch bei USD 1.136 erreicht wurde. Zudem nähert sich der 50er-EMA schnell dem 200er-EMA an. Kommt es hier zu einer Überschneidung, wäre dies ein weiteres langfristiges bullishes Signal.

Ausblick: EUR/USD befindet sich kurzfristig in einem starken Aufwärtstrend, aus dem sich ein langfristiger Trendwechsel entwickeln könnte. Wichtig ist, dass der 200er-EMA gehalten werden kann und der Kurs nicht wieder unter diese Durchschnittslinie rutscht.

Die Long-Szenarien: EUR/USD kann die aktuelle Aufwärtsdynamik weiter nutzen und sich vom 200er-EMA entfernen. Die erste wichtige Widerstandsmarke wäre bei USD 1.138 zu sehen, dem 200er-EMA im 5-Jahreschart. Danach würde die Marke bei USD 1.149 folgen, dem Verlaufshoch vom 09. März. Gelingt den Bullen hier ein Durchmarsch, wäre dies ein weiteres Stärkesignal. Die nächste Verteidigungslinie der Bären wäre dann der Widerstand bei USD 1.153. Darüber wäre dann der Weg bis in den Bereich von USD 1.180 frei.

Die Short-Szenarien: EUR/USD ist nach dem kräftigen Anstieg überkauft und kann sich nicht lange über dem 200er-EMA halten. Es kommt erneut zu einem Kursrückgang unter den 200er-EMA, womit sich die Lage eintrüben würde. Dann wäre der vorherige Anstieg ein Fehlausbruch, so wie bereits Anfang März, mit in der Folge wieder fallenden Kursen. Die Auffangmarke für die Bären wäre dann an der soliden Unterstützung bei USD 1.077 zu sehen.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie mehr zum Thema Dollar - Währung im Bericht vom 04.06.2020

EZB weitet PEPP deutlich aus – europäische Politik tritt Krise kraftvoll entgegen - Nord LB Kolumne

Der Rat der Europäischen Zentralbank hat heute wie erwartet eine deutliche Ausweitung des Sonderkaufprogramm PEPP (Pandemic Emergency Purchase Programme) beschlossen. Das Ankaufvolumen für das Pandemic Emergency Purchase Programme (PEPP) wurde um EUR 600 Mrd. auf EUR 1.350 Mrd. ausgeweitet. Zudem wurde der Ankaufzeitraum für das PEPP um ein halbes Jahr ausgedehnt, das Programm läuft somit mindestens bis zur Jahresmitte 2021. Bei den Käufen behält sich die EZB hohe Flexibilität bezüglich des zeitlichen Ablaufs sowie der Verteilung über Assetklassen sowie Länder vor. Die Leitzinsen blieben erneut unverändert, der Hauptrefinanzierungssatz verharrt somit bei 0,00% und der Satz der Einlagefazilität bei -0,50%. Auch die Rahmendaten für die Anleiheankäufe im Rahmen des EAPP wurden nicht angepasst, dies gilt auch für die Ankaufgeschwindigkeit. Die heutigen Beschlüsse liegen damit weitgehend im Rahmen der Erwartungen. Angesprochen auf das PSPP-Urteil des ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Dollar - Währung

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Dollar - Währung

25.09.2020 - EUR/USD: Rücklauf zum 200er-EMA? - UBS-Kolumne
18.09.2020 - EUR/USD: Hält der Trendkanal? - UBS-Kolumne
17.09.2020 - Fed und die US-Zinsen: Statt „Low for Longer“, nun quasi „Low for Ever“! - Nord LB Kolumne
15.09.2020 - USA: Industriesektor geht in eine Art „Schneckentempo-Dynamik“ über - Nord LB Kolumne
11.09.2020 - USA: Inflationsrate steigt deutlicher als erwartet, Corona-bedingte Sondereffekte - VP Bank Kolumne
11.09.2020 - EUR/USD: Weiterer Kursanstieg? - UBS-Kolumne
04.09.2020 - EUR/USD: Hält der Trendkanal? - UBS-Kolumne
01.09.2020 - Euro in USD: Die Marke von 1,20 USD (kurzzeitig) übersprungen! - Nord LB Kolumne
28.08.2020 - EUR/USD: Unterer Trendkanalbereich erreicht - UBS-Kolumne
21.08.2020 - EUR/USD nimmt Kurs auf USD 1.20 - UBS-Kolumne
14.08.2020 - EUR/USD: Vor Abwärtskorrektur? - UBS-Kolumne
13.08.2020 - Die US-Verbraucherpreise ziehen im Juli stärker als erwartet an - Commerzbank Kolumne
07.08.2020 - EUR/USD: An oberer Trendkanalbegrenzung - UBS-Kolumne
03.08.2020 - USA: ISM PMI Manufacturing stützt den Aktienmarkt und den US-Dollar - Nord LB Kolumne
31.07.2020 - EUR/USD: Die Bullen kennen kein Halten - UBS-Kolumne
30.07.2020 - FOMC: Im Westen nix Neues! Das gleiche gilt leider auch für den Kongress! - Nord LB Kolumne
24.07.2020 - EUR/USD: Lage langfristig aufgehellt - UBS-Kolumne
22.07.2020 - Euro in USD: Gemeinschaftswährung über 1,15 USD auf 18-Monatshoch! - Nord LB Kolumne
17.07.2020 - EUR/USD: 200er-EMA im Wochenchart blockiert weiter - UBS-Kolumne
15.07.2020 - USA: Industrieproduktion macht deutlich Boden gut, Aussichten aber labil - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.