Lufthansa: Insolvenz vom Tisch? Aktie gewinnt deutlich!

Bei den Verhandlungen zwischen dem Bund und der Lufthansa scheint eine Einigung in Sichtweite. Die Zeit drängt, zumal noch Zustimmungen erforderlich sind und die Liquidität der Lufthansa angesichts der Corona-Pandemiefolgen kräftig sinkt. Bild und Copyright: Lufthansa.

Bei den Verhandlungen zwischen dem Bund und der Lufthansa scheint eine Einigung in Sichtweite. Die Zeit drängt, zumal noch Zustimmungen erforderlich sind und die Liquidität der Lufthansa angesichts der Corona-Pandemiefolgen kräftig sinkt. Bild und Copyright: Lufthansa.

21.05.2020 08:12 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Lufthansas Aktien könnten heute deutliche Kursgewinne erzielen. Aktuelle Indikationen liegen kurz nach 8 Uhr morgens bei 8,65/8,68 Euro, nachdem der Aktienkurs des Unternehmens den Mittwochshandel im XETRA-System der Frankfurter Börse noch bei 7,918 Euro (-1,3 Prozent) beendet hatte. Auslöser des Anstiegs sind Neuigkeiten der Gesellschaft über die Verhandlungen mit dem Bund in Sachen Rettung aus der Corona-Krise - die Pandemie hat sich für die Lufthansa in eine existenzbedrohende Situation entwickelt.

Ein 9 Milliarden Euro schweres Paket liegt auf dem Tisch, um das seit Wochen gerungen wird. Zwischenzeitlich baute die Lufthansa bereits eine Drohkulisse der Insolvenz in Eigenverwaltung auf, was nun aber vom Tisch sein könnte. „Die Deutsche Lufthansa AG bestätigt, dass das Management aktuell fortgeschrittene Gespräche mit Vertretern des Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) der Bundesrepublik Deutschland zu der konkreten Ausgestaltung eines Stabilisierungspakets führt”, so der DAX-Konzern am Donnerstagmorgen. Das überrascht nun einerseits niemanden, könnte andererseits bedeuten, dass man die wesentlichen Steine bei den Verhandlungen, in erster Linie die Höhe der Beteiligung des Bundes an der Lufthansa, aus dem Weg räumen konnte.

Von den 9 Milliarden Euro sollen nun 3 Milliarden Euro als KfW-Darlehen an die Fluggesellschaft fließen. Der staatliche WSF wird sich zum einen am Aktienkapital der Lufthansa beteiligen, zum anderen eine Stille Einlage in das Unternehmen einbringen - sofern die angekündigte Kapitalmaßnahme umsetzbar ist. Über diese muss die Hauptversammlung der Lufthansa Aktionäre entscheiden. Angedacht ist zum einen eine Kapitalerhöhung im Volumen von 20 Prozent des bisherigen Grundkapitals. Die Kapitalerhöhung zum Nennbetrag je Aktie, gegebenenfalls reduziert nach Kapitalschnitt, soll Unternehmensangaben zufolge unter Ausschluss des Bezugsrechts der bestehenden Aktionäre erfolgen, bringt damit einen entsprechendem Verwässerungseffekt für die bestehenden Anteilseigner.

Damit wird sich der Staat zunächst nicht mit einer Sperrminorität von 25 Prozent plus einer Aktie an der Lufthansa beteiligen. Dies kann aber noch zu einem späteren Zeitpunkt passieren, denn zudem ist die Ausgabe einer Wandelanleihe Teil der Verhandlungen. Diese solle „ebenfalls zum Nennbetrag im Falle eines öffentlichen Übernahmeangebots eines Dritten in weitere 5 Prozent plus eine Aktie umgetauscht werden” können, heißt es vonseiten der Lufthansa in der heutigen Meldung. Damit käme der Bund bei Wandlung auf die Sperrminorität, die zuletzt hoch umstritten war. Doch diese Option soll nur unter bestimmten Umständen genutzt werden: „Die Wandelanleihe ist ohne diese Beschränkung jederzeit frei veräußerbar. Der WSF beabsichtigt, die mit den Aktien verbundenen Stimmrechte insgesamt nur in Ausnahmefällen wie dem Schutz vor einer Übernahme auszuüben”, so die Lufthansa.

Zu den genauen Konditionen der einzelnen Finanzierungspakete macht die Lufthansa am Donnerstag keine Angaben. Einigt man sich, bekommt der Bund zwei Sitze im Aufsichtsrat. Man wolle zeitnah einen Abschluss erreichen, so der DAX-notierte Konzern. Die Zeit drängt, zumal noch Zustimmungen erforderlich sind und die Liquidität der Lufthansa angesichts der Pandemie-Folgen kräftig sinkt. „Das Stabilisierungspaket bedarf der Zustimmung des WSF Ausschusses sowie von Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft. Es steht außerdem unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Europäische Kommission”, so die Airline.



Auf einem Blick - Chart und News: Lufthansa

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Traumhaus-Vorstandschef Otfried Sinner im Gespräch mit der 4investors-Redaktion über den Aktienkurs, Dividenden und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das operative Geschäft.Traumhaus: „Unser Geschäftsmodell ist sattelfest“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Lufthansa

01.06.2020 - Lufthansa: Aufsichtsrat stimmt zu – Außerordentliche Hauptversammlung entscheidet
30.05.2020 - Lufthansa: Einigung mit EU auf der Zielgeraden
29.05.2020 - Lufthansa Aktie: Rettung oder Insolvenz - die Entscheidung naht!
27.05.2020 - Lufthansa: Bedingungen der EU-Kommission durchkreuzen die Corona-Hilfepläne
27.05.2020 - Lufthansa, TUI & Co: Rückkehr zur Normalität bleibt ein steiniger Weg und birgt Risiken - Commerzbank Kolumne
26.05.2020 - Lufthansa: Perspektiven werden besser
26.05.2020 - Lufthansa: Vertretbare Konditionen
26.05.2020 - Lufthansa Aktie: Kommt der große Kurssprung?
25.05.2020 - Lufthansa: Es gibt eine Einigung!
25.05.2020 - Lufthansa Aktie: „Big News” werden erwartet
22.05.2020 - Lufthansa: Alle warten auf die Einigung
22.05.2020 - Lufthansa Aktie - Enttäuschung am Donnerstag, aber bricht der Abwärtstrend doch noch?
21.05.2020 - Lufthansa: Optimismus wird größer
19.05.2020 - Lufthansa Aktie: Der Showdown naht - Trendwende oder Insolvenz?
18.05.2020 - Lufthansa Aktie: Das Drama um die mögliche Insolvenz nimmt seinen Lauf
15.05.2020 - Lufthansa Aktie: Das war ein wichtiges Signal!
14.05.2020 - Lufthansa: Details zum neuen Flugplan ab Juni veröffentlicht
14.05.2020 - Lufthansa: Eine leichte Entlastung
13.05.2020 - Lufthansa Aktie - Ringen um Milliarden und den Chart: Nerven sind gefragt!
11.05.2020 - Lufthansa: Abschied aus dem DAX nicht ausgeschlossen

DGAP-News dieses Unternehmens

30.05.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa ...
27.05.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Aufsichtsrat verschiebt Entscheidung über Einberufung ...
25.05.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Wirtschaftsstabilisierungsfonds stimmt dem Lufthansa ...
21.05.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Deutsche Lufthansa AG bestätigt fortgeschrittene Gespräche mit ...
07.05.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Deutsche Lufthansa AG verhandelt Stabilisierungspaket für den ...
29.04.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Der Schweizer Bundesrat schlägt staatliche Garantien für ...
23.04.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Group veröffentlicht vorläufige Ergebnisse des ...
04.04.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Finanzvorstand Ulrik Svensson legt aus ...
13.03.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Der Vorstand beschließt Vorschlag zur Aussetzung der ...
06.03.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Group beschließt weitgehende ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.