Defama: Eine überzeugte Stimme


07.05.2020 16:56 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter auf Twitter 

Nach den gestern publizierten Quartalszahlen von Defama bestätigen die Analysten von SRC Research ihre Kaufempfehlung für den Titel. Das Kursziel für die Papiere der Berliner sehen die Analysten weiter bei 20,00 Euro.

Die Experten betonen, dass Defama seine Prognose mit den Zahlen bestätigt hat. Man erwartet 2020 einen FFO von 5,7 Millionen Euro bzw. 1,30 Euro je Aktie. Der Gewinn soll bei rund 2,5 Millionen Euro liegen. Ein möglicher Verkauf des Einkaufszentrums in Radeberg ist dabei nicht einberechnet. Die Experten sehen dies als realistische Schätzung an. Zudem kompensiert der frühe Nutzen-Lastenübergang im neuen Objekt in Zeitz die eventuellen Folgen von Corona. Dabei ist unklar, ob die im m:access notierte Gesellschaft überhaupt große Auswirkungen der Krise spüren wird.

Fast alle Geschäfte in den Einkaufszentren von Defama sind (wieder) offen, fast alle Mieten für den Mai wurden bereits überwiesen.

Unterm Strich zeigen sich die Analysten von dem Unternehmen überzeugt.

Die Aktien von Defama gewinnen heute 3,8 Prozent auf 16,50 Euro.

Daten zum Wertpapier: Deutsche Fachmarkt - DEFAMA
Zum Aktien-Snapshot - Deutsche Fachmarkt - DEFAMA: hier klicken!
Ticker-Symbol: DEF
WKN: A13SUL
ISIN: DE000A13SUL5

Lesen Sie mehr zum Thema Deutsche Fachmarkt - DEFAMA im Bericht vom 06.05.2020

Defama: Entspannt durch die Krise

Im ersten Quartal steigt der Umsatz bei Deutsche Fachmarkt, Defama, von 2,71 Millionen Euro auf 3,13 Millionen Euro an. Das EBITDA verbessert sich von 1,66 Millionen Euro auf 1,98 Millionen Euro. Netto steigt der Gewinn von 0,54 Millionen Euro auf 0,59 Millionen Euro. Je Aktie sinkt der Gewinn von 0,14 Euro auf 0,13 Euro. Hier spielt eine Kapitalerhöhung im Herbst 2019 eine Rolle, es gibt inzwischen mehr Aktien von Defama. Bei den FFO geht es von 1,13 Millionen Euro auf 1,31 Millionen Euro nach oben. Das erste Quartal hätte noch höhere Zahlen erbracht, wenn in Radeberg nicht derzeit ein Umbau stattfinden würde. Wäre dieses Zentrum normal im Betrieb, wäre der FFO um 29 Prozent angestiegen. Im November soll das Einkaufszentrum in Radeberg wieder öffnen. Bei der aktuellen Corona-Krise ist Defama recht entspannt. Man bestätigt daher die Prognose für 2020. Der FFO soll auf rund 5,7 Millionen Euro ansteigen. Das entspricht 1,30 Euro je Aktie. Netto soll es einen Gewinn von ... diese News weiterlesen!

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Deutsche Fachmarkt - DEFAMA

14.04.2021 - Defama setzt auf Elektromobilität
26.02.2021 - Defama: Neues Kursziel für die Aktie
25.02.2021 - Defama: Dividende steigt weiter
24.02.2021 - Defama trennt sich von einem Fachmarktzentrum
18.01.2021 - Defama: Aktie wird hochgestuft
17.12.2020 - Defama investiert 3,3 Millionen Euro: Zukauf und Flächen-Ausbau
07.12.2020 - Defama will deutlich wachsen – Weitere Dividendenerhöhungen geplant
17.11.2020 - Defama: An einem neuen Rekord führt kein Weg vorbei
03.11.2020 - Defama: Radeberg-Entscheidung kommt gut an
28.10.2020 - Defama: Kooperation mit Amazon
28.10.2020 - Defama: Ist die Prognose zu konservativ?
22.09.2020 - Defama: Zukäufe in Süddeutschland
11.09.2020 - Defama: Aktie bleibt auch nahe Allzeithoch ein Kauf
09.09.2020 - Defama: Zukunft von Radeberg ist klar
29.07.2020 - Defama: Prognose erscheint konservativ
28.07.2020 - Defama: Analyst startet Coverage der Aktie
24.07.2020 - Defama kauft Baumarkt und Photovoltaik-Anlage
23.06.2020 - Defama: Liquidität wird verbessert
18.06.2020 - Defama: Explizite Bestätigung der Prognose
02.06.2020 - Defama: Kein Problem mit den Mieten

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.