Volkswagen: Gewinnwarnung wegen Corona-Pandemie

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

16.04.2020 15:27 Uhr - Autor: Robin Lohwe  Robin Lohwe auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Wenig überraschend angesichts der Folgen der Corona-Pandemie muss der Autobauer Volkswagen seine Prognose für 2020 reduzieren. Die Wolfsburger gehen nicht mehr davon aus, dass man die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2020, die im Geschäftsbericht für 2019 veröffentlicht wurden, erreichen kann. Eine neue Prognose wird allerdings nicht vorgelegt: „Es ist im Moment nicht absehbar, wann eine neue Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr möglich ist. Die durch die Pandemie hervorgerufenen Auswirkungen auf die Kundennachfrage, Lieferketten und die Produktion sind aktuell nicht verlässlich einschätzbar”, so Volkswagen am Donnerstag.

Vorläufigen Zahlen zufolge haben die Norddeutschen im ersten Quartal des laufenden Jahres einen Umsatz von 55 Milliarden Euro erzielt. Operativ sei ein Ergebnis von 0,9 Milliarden Euro angefallen. „Dabei führten die Turbulenzen auf den Rohstoff- und Kapitalmärkten zu erheblichen negativen Fair-Value-Bewertungen auf Rohstoffsicherungen und negativen Währungseinflüssen”, so VW. Dies habe das Ergebnis mit 1,3 Milliarden Euro belastet. Den Netto-Cash Flow des Konzernbereiches Automobile beziffert der DAX-notierte Konzern mit 2,5 Milliarden Euro im Minus.

Man habe zahlreiche Kostensenkungsmaßnahmen eingeleitet, so Volkswagen. Höchste Priorität habe derzeit, die Liquidität zu sichern. Nun soll schrittweise die Produktion wieder hochgefahren werden. „Die Entwicklung in China zeigt, dass eine Rückkehr zur Normalität und eine wirtschaftliche Erholung im weiteren Jahresverlauf möglich erscheint”, so das Unternehmen.



Auf einem Blick - Chart und News: Volkswagen (VW) Vz.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Volkswagen (VW) Vz.

30.07.2020 - Volkswagen: Analysten sind optimistisch für die Aktie
30.07.2020 - Volkswagen: „Blicken vorsichtig optimistisch auf das zweite Halbjahr”
20.07.2020 - Volkswagen: Aktie wird hochgestuft
17.07.2020 - Volkswagen: Erst 2022 wieder auf alten Höhen
16.07.2020 - Langsame Erholung der globalen Autoproduktion - Commerzbank Kolumne
30.06.2020 - Volkswagen: Doppelte Kaufempfehlung für die Aktie
16.06.2020 - Volkswagen nennt konkrete Summe
12.06.2020 - Volkswagen: Personalentscheidung wird begrüsst
08.06.2020 - Volkswgen: Sommer verlässt den Vorstand
08.06.2020 - Volkswagen: Neuer Chef für die Kernmarke Volkswagen
29.05.2020 - Neustart in den Optimismus - Börse München Kolumne
28.05.2020 - Volkswagen: Informativer Austausch
15.05.2020 - Volkswagen: Porsche ist der Primus
12.05.2020 - Die Produktionsbänder im Autosektor laufen wieder an: Was machen die Kunden? - Commerzbank Kolumne
30.04.2020 - Volkswagen: Gewinn verfehlt die Erwartungen – Neues Kursziel für die Aktie
30.04.2020 - Volkswagen: Viele Projekte kommen nochmals auf den Prüfstand
30.04.2020 - Volkswagen: Zu viel Optimismus
29.04.2020 - Volkswagen: 2020 bringt Gewinnsturz, aber wohl operativ positives Ergebnis
17.04.2020 - Volkswagen: Gewinnsprung in 2021 möglich
16.04.2020 - Volkswagen: Plus 20 Prozent

DGAP-News dieses Unternehmens

16.04.2020 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Die Volkswagen AG veröffentlicht vorläufige Eckdaten für das 1. ...
30.01.2020 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: TRATON unterbreitet Vorschlag für die Übernahme von Navistar ...
13.05.2019 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: ...
13.03.2019 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: TRATON SE ...
16.10.2018 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Ordnungswidrigkeitenverfahren der Staatsanwaltschaft München II gegen ...
13.06.2018 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Bußgeldbescheid durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen ...
29.09.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG ...
18.04.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG informiert: Operatives Ergebnis des Volkswagen Konzerns im ...
10.01.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG ...
20.07.2016 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Das Operative Ergebnis des Volkswagen Konzerns vor Sondereinflüssen im ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.