4investors > Börsen-News > Nachrichten und Analysen > Dow Jones Industrial - Aktienindex

USA: Toller Arbeitsmarktbericht – doch fast irrelevant, da Corona droht! - Nord LB Kolumne

US-Präsident Donald Trump ist längst wieder im Wahlkampf-Modus unterwegs. Auf dem Weg zu den US-Wahlen könnte der Arbeitsmarkt für ihn zum Problem werden. Bild und Copyright: Evan El-Amin / shutterstock.com.

US-Präsident Donald Trump ist längst wieder im Wahlkampf-Modus unterwegs. Auf dem Weg zu den US-Wahlen könnte der Arbeitsmarkt für ihn zum Problem werden. Bild und Copyright: Evan El-Amin / shutterstock.com.

06.03.2020 16:54 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Soeben sind in den USA neue Daten zum Arbeitsmarkt gemeldet worden. Fraglich war, ob die Beschäftigungsentwicklung erstens von dem Mitte Januar unterzeichneten „Phase-1-Deal“ stärker profitiert hat und ob sie zweitens durch die Ausbreitung des Coronavirus bereits belastet worden war. Im Berichtsmonat Februar sind letztlich 273.000 neue Jobs entstanden. Zudem sind in den beiden Vormonaten zusammen 85.000 Stellen mehr geschaffen als ursprünglich gemeldet.

Dieser wichtige Indikator ist massiv über den Erwartungen ausgefallen. Relativ gute Witterungsverhältnisse und die Vorbereitungen zur Volkszählung trugen dazu bei. Dennoch sind es sehr positive Nachrichten. Andere Arbeitsmarktindikatoren – wie die ADP-Beschäftigung und die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe – fielen zuletzt ebenfalls (noch) solide aus. Eine zu beobachtende mangelnde Verfügbarkeit von geeigneten Arbeitnehmern bremst den Jobaufbau sogar.

Das Coronavirus dürfte in diesen Daten bisher kaum enthalten sein, da für die Erhebung der Daten die Woche bis zum 15. Februar relevant gewesen ist. Insofern bleiben die Aussichten natürlich für die kommenden Arbeitsmarktberichte trübe. Festzuhalten ist aber, dass im Vorfeld des Coronavirus sich der US-Arbeitsmarkt in einer äußerst soliden Verfassung befindet.

Die Arbeitslosenquote ging leicht auf 3,5% und damit auf ein 50-Jahrestief zurück. In dieser Haushaltsumfrage fiel die Labor Force leicht – also die Erwerbstätigen (Beschäftigten plus Arbeitslose) – allerdings zog die Beschäftigung an. Dies ist ebenfalls ein erfreuliches Signal.

Im Februar fiel der Lohnanstieg mit 0,3% M/M ebenfalls solide aus. Die Jahresrate liegt bei 3,0%. Zudem zogen die Wochenstunden an. Beide Faktoren ergeben zusammen mit dem Stellenaufbau einen deutlichen Anstieg der möglichen Konsumsumme für die privaten Haushalte. Damit steht der wichtigste Pfeiler der US-Wirtschaft – der Konsum – auf einem sehr soliden Fundament.

Wenn da nun nicht die Ausbreitung des Coronavirus wäre! Insbesondere die Ängste und auch die Unsicherheit über die potentiellen Folgen lassen diese heutigen tollen Zahlen in einem etwas anderen Lichte erscheinen: Sollten Maßnahmen wie in China auch in Europa und den USA nötig sein, werden die Volkswirtschaften weltweit auf einen Rezessionspfad geraten! Wenn es aber gelingt, genau mit diesen Maßnahmen die Gefahr zu begrenzen und ein wirksames Medikament nutzbar zu machen, dürfte eine Erholung schnell wieder möglich sein. In China scheint sich bereits diese anzudeuten. Insofern sind jetzt alles Zukunftsaussagen ein bisschen wie hop oder top!

Die Marktreaktionen auf diese Zahlen sind kaum wahrnehmbar. Klar – angesichts der zu befürchtenden Negativwirkungen durch das Coronavirus sind die heutigen Daten schon veraltet. Insofern wird die Federal Reserve – zunächst einmal – auf andere Indikatoren schauen und in den kommenden Wochen vermutlich erneut handeln.

Fazit: Der US-Arbeitsmarktbericht ist überraschend stark ausgefallen: Der Beschäftigungszuwachs fiel mit 273.000 Personen und den Revisionen der Vormonate um 85.000 nach oben deutlich über den Erwartungen aus. Die Arbeitslosenquote ging zudem auf 3,5% zurück, die Stundenlöhne stiegen um 0,3% M/M, die Wochenstunden auch. Die Daten spiegeln ein Bild eines sehr robusten US-Arbeitsmarktes wider. Das Haar in der Suppe: Angesichts des Coronavirus wird das so nicht bleiben! Die Job-Maschine in den USA wird ins Stocken geraten – wie stark hängt von der Aggressivität des Virus und der nötig werdenden Maßnahmen ab. Kurzzeitig wird die Geld- und Fiskalpolitik in den USA handeln müssen. Sollte das Schlimmste verhindert werden, könnte sich aber bei diesen niedrigen Zinsen eine veritable Erholung im 2. Halbjahr ergeben.

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: Dow Jones Industrial - Aktienindex

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Traumhaus-Vorstandschef Otfried Sinner im Gespräch mit der 4investors-Redaktion über den Aktienkurs, Dividenden und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das operative Geschäft.Traumhaus: „Unser Geschäftsmodell ist sattelfest“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Dow Jones Industrial - Aktienindex

05.05.2020 - USA: Service-Sektor im Auge des Sturms im freien Fall! - Nord LB Kolumne
30.04.2020 - Fed ist weiterhin fest entschlossen, zu handeln - VP Bank Kolumne
15.04.2020 - USA: Zwangspause der Konsumenten macht sich bemerkbar - VP Bank Kolumne
09.04.2020 - USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bleiben furchteinflößend - VP Bank Kolumne
03.04.2020 - US-Arbeitsmarktbericht im März zeigt noch nicht die volle Wahrheit - VP Bank Kolumne
01.04.2020 - ISM PMI Manufacturing auf den zweiten Blick doch schwächer - Nord LB Kolumne
26.03.2020 - Arbeitslosenanträge in den USA schiessen nach oben - VP Bank Kolumne
25.03.2020 - USA geht jetzt „All In“ – Einigung auf ein massives Paket von USD 2 Billionen! - Nord LB Kolumne
23.03.2020 - Kampf gegen die Corona-Pandemie: Fed zündet nächste Stufe - VP Bank Kolumne
17.03.2020 - USA: Einzelhandelsumsätze vom Benzinpreis belastet - Nord LB Kolumne
16.03.2020 - Corona-Krise - Fed schießt aus allen Rohren mit allem was sie hat: Zurück auf Null und QE - Nord LB Kolumne
16.03.2020 - Fed greift erneut energisch ein: Schritt trägt jedoch nicht zur Beruhigung bei - VP Bank Kolumne
06.03.2020 - US-Arbeitsmarkt: Coronavirus wird zum Beschäftigungsrisiko - VP Bank Kolumne
04.03.2020 - US-Wahlen: Das Feld der demokratischen Präsidentschaftskandidaten lichtet sich - VP Bank Kolumne
03.03.2020 - Noch kaum Auswirkungen des Coronavirus auf die US-Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
25.02.2020 - Coronavirus erfasst die globalen Börsen: Wie sollen sich Anleger verhalten? - VP Bank Kolumne
20.02.2020 - Steigende Bauaktivitäten spiegeln einen gesunden US-Wohnungsmarkt wider - Commerzbank Kolumne
14.02.2020 - USA: Einzelhandelsumsätze im Bann des Wetters - Nord LB Kolumne
07.02.2020 - US-Arbeitsmarktbericht: Viel Lärm um wenig Arbeitslosigkeit! - Nord LB Kolumne
04.02.2020 - ISM-Index steigt im Januar gleich einem Shooting Star - Commerzbank Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.