Abschwächung der Weltkonjunktur und globale Verunsicherung kennzeichnen Rohstoffpreise - Stabilitas-Kolumne

Bild und Copyright: ijp2726 / shutterstock.com.

Bild und Copyright: ijp2726 / shutterstock.com.

05.03.2020 09:42 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Edelmetallsektor bewegt sich trotz zwischenzeitlich gestiegener Kurse beim Goldpreis im Februar weiterhin seitwärts. Gold verlor geringfügig 0,2 Prozent und beendete den Monat bei 1.585,85 US-Dollar pro Feinunze. Silber schloss mit 17,69 US-Dollar pro Feinunze und verlor damit etwas mehr als Gold. „Das Niedrigzinsniveau sorgt wohl auch weiterhin dafür, dass Edelmetalle wegen fehlender Anlagealternativen und weiterer Zinssenkungen für Anleger attraktiv bleiben“, sagt Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas GmbH.

Die Preisunterschiede zwischen Platin und Palladium vergrößern sich weiterhin. Platin fiel im Februar um fast 10 Prozent und schloss am Monatsende bei 867,50 US-Dollar pro Feinunze. Der Palladiumpreis hingegen stieg im Februar erneut zweistellig um 13,7 Prozent und lag am Ende bei 2.607,50 US-Dollar pro Feinunze. „Beim Palladium macht sich die anhaltenden Marktenge weiterhin bemerkbar. Massive Versorgungs- und Lieferengpässe führten auch im Februar dieses Jahres zu derartigen Preisausschlägen. Dennoch gilt festzuhalten, dass sich dieser Trend auf lange Sicht eher nicht fortsetzen wird.“, sagt Siegel.

Die Aktienkurse der Minengesellschaften entwickelten sich auch im Februar insgesamt seitwärts, wenngleich es auch hier im Verlauf des vergangenen Monats Schwankungen gab. „Am Monatsende deuten sich turbulente Abwärtsbewegungen bei den Kursen der Minenaktien an. Die Gründe hierfür sind zum einen Liquiditätsbeschaffungen für Investitionen auf anderen Aktienmärkten und zum anderen die allgemeine globale Verunsicherung an den Märkten – um mit Blick auf die globale Ausbreitung des Corona-Virus im Februar aktuell nicht von Panik zu sprechen.“, sagt Siegel.

Die Basismetalle notierten wie bereits im Januar im Minus: Blei (-0,3 Prozent), Zink (-9,1 Prozent), Aluminium (-1,7 Prozent), Nickel (-3,8 Prozent). Lediglich der Preis von Kupfer blieb im Februar nahezu unverändert. „Insgesamt deutet die Preisentwicklung bei den Basismetallen auf Unsicherheiten in der Weltkonjunktur hin.“, ergänzt Siegel.

Brent-Öl befindet sich deutlich auf Talfahrt. Mit einem Minus von 13,2 Prozent und einem Schlusskurs von 44,80 US-Dollar pro Barrel sank der Ölpreis auch im Februar. „Ähnlich wie bei den Basismetallen ist dieser Abwärtstrend als Indikator für die allgemeine globale Verunsicherungen und eine Abschwächung der Weltkonjunktur zu lesen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Verbrauch und die Produktion von Öl entwickeln. Derzeit ist eher mit einem weiteren Absinken des Verbrauchs zu rechnen, weshalb die Preise in naher Zukunft niedrig bleiben dürften.“, sagt Siegel zum Abschluss.

Daten zum Wertpapier: Feinunze Gold
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: XAUUSD
WKN: 965515
ISIN: XC0009655157

Feinunze Gold - Jetzt traden auf: flatexflatex - Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook
Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne von Stabilitas. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Feinunze Gold

22.02.2021 - Ungereimtheiten im Aufschwung-Narrativ - DWS
17.02.2021 - Rohstoffpreise im Rally-Modus - Commerzbank Kolumne
13.01.2021 - Gold & Co.: Edelmetalle verteuern sich wieder - Stabilitas-Kolumne
05.01.2021 - Goldpreis steigt, Platin und Silber holen auf, Goldminenkurse zum Ultimo gedrückt - Commerzbank Kolumne
02.12.2020 - Gold: Optimismus bei Anlegern setzt Edelmetalle unter Druck - Stabilitas-Kolumne
26.11.2020 - Goldpreis unter Druck - Commerzbank Kolumne
03.11.2020 - Gold konsolidiert weiter - Stabilitas-Kolumne
21.10.2020 - Edelmetalle: Gold auch 2021 aussichtsreich - DWS Kolumne
05.10.2020 - Aufwärtstrend bei Rohstoffpreisen vorläufig gestoppt - Stabilitas-Kolumne
03.09.2020 - Weiter steigende Preise bei Rohstoffen deuten auf wirtschaftliche Erholung weltweit - Stabilitas-Kolumne
25.08.2020 - Goldpreisanstieg weiterhin ohne Spekulanten - Commerzbank Kolumne
18.08.2020 - Goldpreis auf Rekordhoch, Goldminen hinken hinterher - Commerzbank Kolumne
12.08.2020 - Goldpreiskorrektur nicht überraschend, aber Stärke etwas übertrieben - Commerzbank Kolumne
05.08.2020 - Steigende Preise bei Rohstoffen deuten auf wirtschaftliche Erholung - Stabilitas-Kolumne
17.07.2020 - Der Rohstoffmarkt bewegt sich seitwärts, Edelmetallsektor weiter positiv - Stabilitas-Kolumne
10.07.2020 - Gold: Inflationserwartungen lösen Nominalzinsen als treibenden Faktor ab - Commerzbank Kolumne
02.07.2020 - Im Blickpunkt: Luxus & Corona-Krise - Commerzbank Kolumne
23.06.2020 - Gold: Positionierung begünstigt raschen weiteren deutlichen Preisanstieg - Commerzbank Kolumne
01.06.2020 - „Sichere Anlagehäfen“ neu denken - J.P. Morgan AM Kolumne
05.05.2020 - Spekulative Zurückhaltung bei Edelmetallen - Commerzbank Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.