DAX: Optimismus bricht aus - auf dem Weg zu einem neuen Allzeithoch? - Nord LB Kolumne

Nord LB: „Der DAX scheint kurz vor neuen Rekorden zu stehen. Die Marktteilnehmer hoffen offensichtlich auf Erfolge bei der Bekämpfung des Coronavirus.” Bild und Copyright: Vintage Tone / shutterstock.com.

Nord LB: „Der DAX scheint kurz vor neuen Rekorden zu stehen. Die Marktteilnehmer hoffen offensichtlich auf Erfolge bei der Bekämpfung des Coronavirus.” Bild und Copyright: Vintage Tone / shutterstock.com.

06.02.2020 11:03 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Coronavirus-Ausbruch in China hat an den Finanzmärkten zwischenzeitlich größere Sorgen bezüglich einer möglichen globalen Pandemie ausgelöst. Steigende Risikoprämien lasteten entsprechend auf den Kursen an den internationalen Aktienmärkten. Im Zuge dieser Abwärtsbewegung war beim DAX sogar wieder die Marke von 13.000 Zählern in den Fokus gerückt. Mittlerweile beginnen die Börsen aber, auf einen Durchbruch bei der Bekämpfung der Krankheit zu hoffen. Dieser Optimismus hat den Kursen an den Aktienmärkten prompt einen signifikanten Auftrieb gegeben. Der DAX könnte damit wieder auf dem Weg zu einem neuen Allzeithoch sein.

Man wird die Erfolge bei der Bekämpfung des Coronavirus genau im Auge behalten müssen. Selbst wenn sich die momentan an den Finanzmärkten eingepreisten Hoffnungen als realistisch erweisen, worauf natürlich zu hoffen ist, werden die von Peking ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie das Wachstum in China zweifellos belasten; die auf jeden Fall zu erwartende Schwäche im I. Quartal 2020 dürfte durch die Nachholeffekte im II. Quartal nicht komplett kompensiert werden. Entsprechend rechnen wir im Reich der Mitte für das Gesamtjahr nur noch mit einem Wirtschaftswachstum von 5,5%. Diese Abschwächung des Anziehens der ökonomischen Aktivität in China sollte auch andere asiatische Volkswirtschaften belasten. Das makroökonomische Umfeld in der Wachstumsregion Asia-Pacific spricht also noch immer eher für mehr Vorsicht der Anleger.

In jedem Fall dürfte der deutsche Aktienmarkt weiterhin im Schlepptau der Wallstreet bleiben. Die Effekte der zu erwartenden Wachstumsabschwächung in China dürften mit Blick auf die Entwicklung der ökonomischen Aktivität in den USA im statistischen Unschärfebereich bleiben. Von dieser Seite aus ist also auf Basis der aktuell verfügbaren Informationen mit keinem größeren Gegenwind für die Börsen zu rechnen. Allerdings muss das Bewertungsniveau am US-Aktienmarkt wohl bereits als recht ambitioniert bezeichnet werden. Es ist zwar weiterhin nicht von einer spekulativen Preisblase zu sprechen, der Winterschlussverkauf von Dividendentiteln im Land der unbegrenzten Möglichkeiten scheint inzwischen aber abgesagt worden zu sein. Das KGV des S&P 500 notiert auf Basis der Konsensgewinnschätzung für das Gesamtjahr 2020 bei über 19. Angesichts des niedrigen Zinsniveaus, welches den Wert von zukünftigen Zahlungsströmen regelrecht aufbläht, ist bei historischen KGV-Vergleichen unserer Auffassung nach große Vorsicht geboten. Dennoch sind auch US-Aktien wohl kein Schnäppchen mehr.

Fazit: Der DAX scheint kurz vor neuen Rekorden zu stehen. Die Marktteilnehmer hoffen offensichtlich auf Erfolge bei der Bekämpfung des Coronavirus. Vor allem die ökonomischen Effekte der Maßnahmen zur Eindämmung der Krankheit in China können aber noch zu Belastungen für die Börsen führen. Mit der aktuellen Aufwärtsbewegung der Kurse scheint es vor allem in den USA keinen Winterschlussverkauf an den Aktienmärkten zu geben!

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

31.03.2020 - DAX: Weiter in Bärenmarktrally - UBS-Kolumne
30.03.2020 - DAX: Kommt noch etwas nach? - UBS-Kolumne
27.03.2020 - Rückkehr in die Steinzeit? Ein Impulsbeitrag - Commerzbank Kolumne
27.03.2020 - DAX: Wieder bei 10’000 Punkten - UBS-Kolumne
27.03.2020 - DAX: 10.000 im Fokus - Crash am US-Arbeitsmarkt - Donner & Reuschel Kolumne
26.03.2020 - DAX vollzieht eine Bärenmarktrally - UBS-Kolumne
26.03.2020 - DAX: Volatile Stabilität - Donner & Reuschel Kolumne
25.03.2020 - ifo-Geschäftsklimaindex: Scharfe Rezession nicht mehr zu vermeiden - Nord LB Kolumne
25.03.2020 - DAX im Bereich von 10.000 Punkten: Don’t flatten this curve! - Nord LB Kolumne
25.03.2020 - DAX: 10‘000 Punkte-Marke wieder im Visier? - UBS-Kolumne
25.03.2020 - DAX heute deutlich über 9.000: Stabilität kehrt zurück - Donner & Reuschel Kolumne
24.03.2020 - Emerging Markets: Situation schwieriger als 2008 - Commerzbank Kolumne
24.03.2020 - DAX: Ist das die Bodenbildung? - UBS-Kolumne
24.03.2020 - DAX steigt in Richtung 9.000 - 8.152 bleiben wichtiger Support - Donner & Reuschel Kolumne
23.03.2020 - Corona-Krise: Käuferstreik am Anleihenmarkt - Weberbank-Kolumne
23.03.2020 - DAX: Bären weiter am Drücker? - UBS-Kolumne
23.03.2020 - DAX schwächer in die neue Woche: 8.152 bleiben wichtiger Support - Donner & Reuschel Kolumne
20.03.2020 - DAX: Erholung zum Verfallstermin? - UBS-Kolumne
20.03.2020 - DAX stabil zum Wochenschluss: Dreifacher Verfallstag - Donner & Reuschel Kolumne
19.03.2020 - DAX: Nächstes Kursziel 8’000 Punkte - UBS-Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.