DAX: Kurs auf Allzeithoch? - UBS-Kolumne

Der DAX ist an der oberen Begrenzung des steigenden Trendkanals zunächst nach unten abgeprallt. Der Aufwärtstrend ist aber weiter intakt. Ob ein Durchbruch nachoben aus dem Trendkanal gelingt?  Bild und Copyright: Vintage Tone / shutterstock.com.

Der DAX ist an der oberen Begrenzung des steigenden Trendkanals zunächst nach unten abgeprallt. Der Aufwärtstrend ist aber weiter intakt. Ob ein Durchbruch nachoben aus dem Trendkanal gelingt? Bild und Copyright: Vintage Tone / shutterstock.com.

14.01.2020 08:49 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Der DAX befindet sich weiterhin in einem Aufwärtstrend. Die vorherigen Korrekturen in diesem Aufwärtstrend liefen bisher weitgehend im Bereich des 50er-EMA aus. Das jüngste Verlaufstief wurde am 06. Januar bei 12.948 Punkten markiert. Zwar deutlich unter dem 50er-EMA, aber per Tagesschluss lag der Leitindex wieder über dem 50er-EMA und deutete damit kurzfristig weiter steigende Kurse an. Es folgte auch ein direkter Hochlauf bis zur oberen Trendkanalbegrenzung im Bereich von 13.520 Punkten, wo sich aktuell auch ein wichtiger Widerstand befindet. Außerdem wurde in der jüngsten Aufwärtswelle eine neues Gap bei 13.334 Punkten eröffnet, welches noch nicht wieder geschlossen wurde. Aktuell kommt der DAX im oberen Trendkanalbereich am Widerstand bei 13.520 Punkte nicht weiter.

Ausblick: Der DAX ist an der oberen Begrenzung des steigenden Trendkanals zunächst nach unten abgeprallt. Der Aufwärtstrend ist aber weiter intakt. Ob ein Durchbruch nachoben aus dem Trendkanal gelingt?

Die Long-Szenarien: Der DAX pendelt noch etwas im Bereich von 13.500 Punkten hin und her und sammelt Kraft für die nächste Aufwärtswelle. In der Folge bricht der Index nach oben aus dem Trendkanal bei 13.520 Punkten aus und nimmt Kurs auf das Allzeithoch vom Januar 2018 bei 13.596 Punkten. Bei einem Ausbruch dürfte der DAX dieses Allzeithoch aber wohl nicht nur anlaufen, sondern auch überschreiten.

Die Short-Szenarien: Dem DAX gelingt kein Ausbruch aus dem Trendkanal. Der Index dreht in der Folge wieder nach unten ab und nimmt Kurs auf 13.334 Punkte, um das noch offene Gap zu schließen. Geht es weiter tiefer, dürfte die Unterstützung bei 13.200 Punkten angelaufen werden. Darunter dürften die Bären erneut Kurs auf den 50er-EMA nehmen, an dem die jüngsten vorherigen Korrekturen stets ausgelaufen sind.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie mehr zum Thema DAX - Aktienindex im Bericht vom 14.01.2020

DAX: Das Allzeit-Hoch bleibt in greifbarer Nähe - Donner & Reuschel Kolumne

Allzeit-Hoch im Test (!). Vorbörslich wird der DAX 30 bei 13.481 Zählern taxiert. Am Montag schloss der deutsche Leitindex bei 13.452 Punkten. Zeitweise hatten ihm lediglich rund 50 Punkte zum Allzeit-Hoch bei 13.596 Zählern gefehlt. Zuletzt notierte der DAX 30 dort im Januar 2018. Trotz aller (geo-) politischen Wirrungen war der übergeordnete Aufwärtsmodus nie ernsthaft gefährdet. Die Markttechnik zeigt sich weiterhin neutral. Weder MACD (Trendfolger) noch Stochastik zeugen von anstehenden Rückschlägen. Es bleibt dabei: Der positive 2019´er-August-Trend ist intakt. Zudem sorgt das „Opening-Gap“ von letzter Woche für den nötigen technischen Support. Die Kriegsangst ist gewichen. Eine Eskalation scheint gottlob abgewandt. Der Fokus bleibt auf der Charttechnik. Diese bleibt ein verlässlicher Kompass. Gerade in den letzten Wochen und Monaten navigierte uns dieser Kompass durch das Kapitalmarktdickicht. Wir hielten daher immer am kurzfristigen Kursziel 13.600 fest. ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

03.07.2020 - DAX: Stabilität wandelt sich in Dynamik - Stopps nachziehen - Donner & Reuschel Kolumne
03.07.2020 - DAX: Ausbruch nach oben - UBS-Kolumne
02.07.2020 - DAX: Der Trendkanal hält bisher - UBS-Kolumne
02.07.2020 - DAX: Technische Situation weiterhin stabil - Donner & Reuschel Kolumne
01.07.2020 - DAX: Keine Euphorie aber Stabilität - Donner & Reuschel Kolumne
01.07.2020 - DAX: Der Index pendelt sich aus - UBS-Kolumne
30.06.2020 - DAX: Monatskerze warnt - UBS-Kolumne
30.06.2020 - DAX - Chartanalyse: Stabile Seitenlage - Donner & Reuschel Kolumne
29.06.2020 - DAX: Verhaltener Auftakt, Kein Crash - Donner & Reuschel Kolumne
29.06.2020 - DAX: Bären lassen nicht locker - UBS-Kolumne
26.06.2020 - DAX: Unteres Gap geschlossen - UBS-Kolumne
26.06.2020 - DAX: Mit Elan ins Wochenende - Donner & Reuschel Kolumne
25.06.2020 - DAX: Kurslücke bei 11’968 Punkten nächstes Ziel? - UBS-Kolumne
25.06.2020 - DAX: Von Panik noch keine Spur - Donner & Reuschel Kolumne
24.06.2020 - Anlageirrtümer kosten Sparer langfristig viel Geld - J.P. Morgan AM Kolumne
24.06.2020 - ifo Geschäftsklima: Unternehmen spüren wieder festen Boden unter den Füßen - Nord LB Kolumne
24.06.2020 - DAX: Ehemalige Widerstandslinie wirkt nach - UBS-Kolumne
24.06.2020 - DAX weiterhin robust: Tendenz in Richtung 12.800 - Donner & Reuschel Kolumne
23.06.2020 - DAX: Unter 10’450 Punkte nachgebend - UBS-Kolumne
23.06.2020 - DAX 30 testet weiter hin seine 200-Tage-Linie - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.