DAX: Die Vorwoche hatte es in sich - UBS-Kolumne

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

13.01.2020 08:40 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Der deutsche Leitindex eröffnete die vergangene Handelswoche zunächst schwach. Notierte der DAX temporär bereits deutlich tiefer, verteidigte er am Montag zumindest per Schlusskurs den EMA50 wie auch eine wichtige Aufwärtstrendlinie, welche seit August 2019 Bestand hat. Im weiteren Wochenverlauf übernahmen klar die Käufer wieder das Ruder. Der DAX brach über den Widerstand bei 13.425 Punkten aus und arbeitete das Ziel bei 13.526 Punkten ab. Bis zum Allzeithoch bei 13.597 Punkten fehlten am Freitag nur knapp 50 Punkte.

Ausblick:Den steilen Anstieg könnte der Index in den kommenden Tagen zunächst auskonsolidieren. Auch klafft im Chart durch die Entwicklung zuletzt eine große Kurslücke.

Die Long-Szenarien: Rücksetzer zum Start der neuen Handelswoche in Richtung des Ausbruchsniveau bei 13.425 Punkten sollten nach der eher schwachen Vorstellung am Freitag durchaus einkalkuliert werden. Dort dürfte sich die weitere Ausrichtung im Index entscheiden. Verteidigt der DAX die Marke von 13.425 Punkten, könnte er im Anschluss erneut das Vorwochenhoch bei 13.548 Punkten ansteuern. Wiederum darüber wartet nur mehr das Allzeithoch bei 13.597 Punkten als Hürde. Lässt der Index auch diese Marke hinter sich, winken mittelfristig Kurse um 14.000 Punkte.

Die Short-Szenarien: Das bearishe Reversal vom vergangenen Freitag könnte weitere Verkäufe nach sich ziehen. Unterschreitet der DAX dabei die wichtige Ausbruchsmarke bei 13.425 Punkten, dürfte er die am vergangenen Donnerstag gerissene Kurslücke im Chart bei 13.334 Punkten schließen. Um 13.300 Punkte ist der Index sehr gut abgesichert. Erst wenn auch diese Marke fällt, würde die Unterstützungszone zwischen 13.204 und 13.170 Punkten erneut in den Fokus rücken. Größere Abgaben in Richtung 12.500 Punkte wären wiederum zu erwarten, sollte der DAX das Vorwochentief bei 12.948 Punkten unterbieten.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie mehr zum Thema DAX - Aktienindex im Bericht vom 13.01.2020

DAX: Allzeit-Hoch greifbar nahe, 13.600 weiter im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne

Die 13.600 bleiben im Blick. Vorbörslich wird der DAX 30 bei 13.490 Zählern taxiert. Am Freitag schloss der deutsche Leitindex bei 13.483 Punkten. Zeitweise hatten ihm lediglich rund 50 Punkte zum Allzeit-Hoch bei 13.596 Zählern gefehlt. Zuletzt notierte der DAX 30 dort im Januar 2018. Trotz aller (geo-) politischen Wirrungen war der übergeordnete Aufwärtsmodus nie ernsthaft gefährdet. Die Markttechnik zeigt sich weiterhin neutral. Weder MACD (Trendfolger) noch Stochastik zeugen von anstehenden Rückschlägen. Es bleibt dabei: Der positive 2019´er-August-Trend ist intakt. Zudem sorgt das „Opening-Gap“ von letzter Woche für den nötigen technischen Support. Die Kriegsangst ist gewichen. Eine Eskalation scheint gottlob abgewandt. Der Fokus bleibt aber wegen ausbleibender Fundamentaldaten auch zu Beginn der Woche auf der Charttechnik. Diese bleibt ein verlässlicher Kompass. Gerade in den letzten Wochen und Monaten navigierte uns dieser Kompass durch das ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

25.09.2020 - DAX: Weiter fallende Kurse erwartet - UBS-Kolumne
25.09.2020 - DAX: Enge Seitwärtsspanne zum Wochenschluss - Donner & Reuschel Kolumne
24.09.2020 - DAX: Kurs auf 200er-EMA? - UBS-Kolumne
24.09.2020 - DAX: Lage bleibt „tricky” - 12.500 wieder im Test - Donner & Reuschel Kolumne
23.09.2020 - DAX: Kein schneller Rebound - SKS ausgebildet - Donner & Reuschel Kolumne
23.09.2020 - DAX: Dynamisch gen Süden abgedreht - UBS-Kolumne
22.09.2020 - DAX: 50er-EMA durchbrochen - UBS-Kolumne
22.09.2020 - DAX: Kalt erwischt, Stopps verhindern Schlimmeres - Donner & Reuschel Kolumne
21.09.2020 - DAX: Geht den Käufern die Kraft aus? - UBS-Kolumne
21.09.2020 - DAX 30 mit stabilem Wochenstart: Seitwärts aber ohne Impulse - Donner & Reuschel Kolumne
18.09.2020 - MSCI Korea-Index setzt Aufwärtstrend auch im September 2020 weiter fort - Commerzbank Kolumne
18.09.2020 - DAX: Heute ist Hexensabbat - UBS-Kolumne
18.09.2020 - DAX: Stabil ins Wochenende - Wichtige Supports hielten - Donner & Reuschel Kolumne
17.09.2020 - Am Morgen: Grenke, Inditex und FedEx im Fokus - Nord LB Kolumne
17.09.2020 - DAX: Leicht schwächer aber alles im Lot - Donner & Reuschel Kolumne
16.09.2020 - DAX: Noch keine Entscheidung gefallen - UBS-Kolumne
15.09.2020 - DAX: Weiterhin in enger Bandbreite - Donner & Reuschel Kolumne
15.09.2020 - DAX: Warten auf US-Leitzinsentscheid - UBS-Kolumne
14.09.2020 - DAX: Wer zieht den Kürzeren? - UBS-Kolumne
14.09.2020 - DAX weiter über wichtigem Support: Enge Seitwärts-Range - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.