Lloyd Fonds: „Digitale Asset-Lösungen bieten hohes Innovationspotenzial“

Der ab dem 1. Januar amtierende neue Vorstandschef von Lloyd Fonds, Achim Plate, im Interview mit der 4investors-Redaktion. Bild und Copyright: Lloyd Fonds.

Der ab dem 1. Januar amtierende neue Vorstandschef von Lloyd Fonds, Achim Plate, im Interview mit der 4investors-Redaktion. Bild und Copyright: Lloyd Fonds.

06.12.2019 08:00 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei Lloyd Fonds hat sich in den vergangenen zwei Jahren eine Menge getan. Doch das ist erst der Anfang. Mit der Strategie 2023 laufen die Planungen für die Zukunft. Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutern Finanzvorstand Klaus Pinter und der ab dem 1. Januar amtierende neue Vorstandschef Achim Plate, wie sie Lloyd Fonds weiterentwickeln wollen. Die beiden Manager sprechen über das künftige Wachstum. Dabei haben sie ein ehrgeiziges Ziel.


www.4investors.de: Herr Pinter, die Lloyd Fonds AG von 2019 ist nicht mehr die Lloyd Fonds AG von Anfang 2018. Was hat sich in den vergangenen zwei Jahren im Unternehmen verändert und warum?

Pinter:
Unser altes Geschäftsmodell stand vor kaum lösbaren Herausforderungen. Daher haben wir seit Anfang 2018 eine umfassende Transformation eingeleitet. Dabei haben wir unser bestehendes Geschäftsmodell nicht einfach weiterentwickelt, sondern es sukzessive durch ein innovatives, auf einem starken digitalen Fokus basierendes neues Geschäftsmodell ersetzt. Wir haben uns in drei Geschäftsfeldern positioniert: aktives Asset-Management in liquiden Lloyd Fonds-Publikumsfonds, ein digitales und Algorithmus basiertes Portfoliomanagement sowie schließlich eine direkte Vermögensverwaltung nach klassischem Zuschnitt. Das Team, das unseren neuen Antritt umsetzt, ist dabei deutlich von 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Anfang 2018 auf jetzt aktuell 70 gewachsen.

www.4investors.de: Obwohl sich die Gesellschaft völlig anders aufstellt, können sie in den kommenden Jahren noch von den alten Bestandserträgen profitieren. Wie hoch sind diese und was machen sie mit diesem Geld?

Pinter:
Im Unterschied zu einem neu gegründeten Unternehmen verfügen wir über ein stabiles und professionell bewirtschaftetes Bestandsgeschäft. Wir haben in 20 Jahren als Asset- und Investmentmanager im Bereich der geschlossenen Fonds mehr als 50.000 Kunden gewonnen und über 2 Milliarden Euro an Eigenkapital platziert. Dieses Geschäft liefert uns auch heute noch planmäßig bis zum Jahr 2022 abschmelzende, aber kalkulierbare Erlöse von voraussichtlich rund 9 Millionen Euro. Dies gibt uns die nötige Stabilität, um den strategischen Wandel weiterhin mit Nachdruck vorantreiben zu können.

www.4investors.de: Derzeit läuft bei ihnen eine Kapitalerhöhung. Dabei wollen sie einen Mindestbetrag von 6 Millionen Euro ins Unternehmen holen. Muss man sich da Sorgen machen? Und was soll mit dem Geld aus der Finanzierungsrunde geschehen?

Pinter:
Das Feedback, was wir in unseren Investorengesprächen zu unserer Strategie und dem neuen Geschäftsmodell erhalten haben, ist äußerst positiv und wir haben großes Zutrauen, dass wir die Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen werden. In Summe wollen wir 8 Millionen Euro bei 1,5 Millionen neuen Aktien platzieren.

Die Kapitalerhöhung ist eine wesentliche Voraussetzung für die Übernahme von 90 Prozent der Geschäftsanteile an der SPSW Capital GmbH. Mit der SPSW Capital gewinnen wir rund 650 Millionen Euro an verwaltetem Vermögen aus zwei mehrfach ausgezeichneten Publikumsfonds und einem Spezialfonds sowie deren renommierte Portfoliomanager und deren Netzwerk hinzu. Mit Abschluss der Transaktion wird zudem der SPSW-Gründer und erfahrene Unternehmer Achim Plate von seinem Posten an der Spitze des Aufsichtsrats der Lloyd Fonds AG als CEO in den Vorstand der Lloyd Fonds AG wechseln.

www.4investors.de: Herr Plate, kaum ist die Strategie 2019+ abgeschlossen, sprechen Sie schon von der Strategie 2023. Was hat es damit auf sich?

Plate:
Unsere „Strategie 2019+“, die Neuausrichtung der Lloyd Fonds AG, ist nach der Kapitalerhöhung und der daran anschließenden Sachkapitalerhöhung mit der Übernahme der SPSW Capital abgeschlossen. Wir haben damit seit Anfang 2018 nach meiner Überzeugung ein zukunfts- und sehr wettbewerbsfähiges neues Geschäftsmodell für die Lloyd Fonds AG erarbeitet, das insbesondere bei unseren digitalen Asset-Lösungen ein hohes Innovationspotenzial bietet. Auf dieser Basis wollen wir nun kräftig wachsen und haben uns als Ziel ein AuM-Volumen von 7 Milliarden Euro im Jahr 2023 gesetzt. Davon entfallen 5 Milliarden Euro auf die Publikumsfonds und die digitalen Asset-Lösungen. Die übrigen 2 Milliarden Euro planen wir für unseren dritten Geschäftsbereich, die direkte Vermögensverwaltung.

www.4investors.de: Das Ziel, dann 7 Milliarden Euro Assets under Management zu haben, klingt ambitioniert. Soll dies rein organisch erfolgen?

Plate:
Wir wollen sowohl organisch als auch anorganisch wachsen. Dabei können wir uns weitere Akquisitionen vor allem in der klassischen Vermögensverwaltung vorstellen. Die erste Akquisition haben wir im November 2019 mit dem Erwerb der Hamburger Vermögensverwaltung Lange Assets & Consulting abgeschlossen. Perspektivisch wollen wir unsere Kunden auch an unseren Standorten Frankfurt und München durch einen eigenen Vermögensverwalter betreuen. Wir suchen also nach Playern, die zu unserem Geschäftsmodell passen.

www.4investors.de: Was sind für sie interessante Akquisitionsziele?

Pinter:
Im Fokus stehen bei uns Vermögensverwalter mit einem AuM-Volumen von über 1 Milliarde Euro und attraktiven Netzwerken in der Region. In der klassischen Vermögensverwaltung sind Zukäufe der einzige sinnvolle Weg, um zu wachsen. Denn neue Kundenbeziehungen aufzubauen, ist langwierig und teuer. Wir bieten dabei eine Plattform mit einem klar digitalen Fokus und zukunftsweisenden digitalen Asset-Lösungen mit unserem Algorithmus basierten Portfoliomanagement.

www.4investors.de: Sie setzen bei ihrer Arbeit künftig verstärkt auf künstliche Intelligenz und ihre eigenen Algorithmen. Was zeichnet diese aus?

Plate:
In der zweiten Säule unseres Geschäftsmodells, dem Lloyd Fonds System, werden wir ein digitales Portfoliomanagement für den Vermögensaufbau und die Vermögensoptimierung über unsere Zweitmarke LAIC anbieten. Dafür hat unser Expertenteam auf Basis künstlicher Intelligenz einen Algorithmus entwickelt, der optimierte, individuelle Kundenportfolios zusammenstellt. Das KI-Programm analysiert dabei durch den Algorithmus alle unter den vorgegebenen Bedingungen möglichen Kombinationen fortlaufend neu, um die effizienteste Allokation zu finden. Ziel ist es, für jeden Kunden unter Berücksichtigung der individuell gewählten Risikoklasse eine hohe Rendite bei kalkulierbarem Risiko zu erzielen. Für die Fondsauswahl steht ein Investmentuniversum von rund 10.000 aktiv gemanagten Fonds und rund 400 ETFs zur Verfügung. LAIC verfügt damit nach meiner Überzeugung über die derzeit im Markt innovativste Anlagephilosophie mit einem konsequent quantitativen Ansatz.

Um die Performance des Algorithmus zu prüfen, haben wir seit dem 1. April dieses Jahres drei mit eigenem Kapital ausgestattete Musterportfolios eingerichtet. Sie verfolgen unterschiedliche Anlagestrategien: defensiv, ausgewogen und dynamisch. Die bisherige sehr gute Performance dieser Musterportfolios können Sie auf unserer Webseite verfolgen.

www.4investors.de: Kann man sie somit als Robo Advisor bezeichnen?

Plate:
Klassische Robo Advisor bieten sehr häufig ETF-basierte Portfolios an. Wir hingegen kombinieren unsere langjährige Kapitalmarkterfahrung mit der Expertise unserer hoch spezialisierten Softwareentwickler und unserer quantitativen Analyse. Dabei kommen primär aktiv gemanagte Fonds zum Einsatz. ETFs werden nur zur Kostenoptimierung und Effektivität beigemischt. Auch dadurch generieren wir Alpha. Durch diesen Ansatz können wir unseren Investoren Depots anbieten, die sich nach ihren individuellen Risiko-Ertragsprofilen ausrichten, sozusagen eine maßgeschneiderte Anlagestrategie.

www.4investors.de: Ein wichtiger Aspekt ihrer künftigen Arbeit ist die Altersvorsorge. Was soll sie dort von anderen Anbietern unterscheiden?

Plate:
Wir werden unseren Algorithmus auch für Altersvorsorgeprodukte anwenden. Die meisten Wettbewerber geben den Kunden „nur“ die Möglichkeit, Kapital in einzelne Fonds zu investieren. Im Gegensatz dazu, werden wir unseren Kunden eine Auswahl an Anlagestrategien - defensiv, ausgewogen, dynamisch und nachhaltig - anbieten. Der Anleger kann so flexibel die für seine spezifischen Anforderungen bzw. Lebensphase passende Altersvorsorgestrategie auswählen und durch einen Algorithmus unabhängig managen lassen.

www.4investors.de: Sie betonen zudem die Vorteile Ihrer digitalen Asset-Plattform für das neue Geschäftsmodell. Was ist das Besondere daran?

Plate:
Für alle drei Geschäftsfelder haben wir eine eigene, hoch leistungsfähige digitale Infrastruktur aufgebaut. Wir nennen sie Digital Asset Plattform 4.0. Die Daten und Systeme sind Kern für die Steuerung des Algorithmus. Zudem unterstützt sie die Arbeit der Fondsmanager bei unseren Publikumsfonds, indem Sie Daten und Analysen automatisiert erstellt und so aktiv bei der Entscheidungsfindung unterstützt. Die Cloud-Architektur der Plattform lässt zudem zu, dass das System im höchsten Maße mit den wachsenden Anforderungen skalierbar ist.

www.4investors.de: Wo wollen sie mit ihren offenen Fonds Schwerpunkte setzen?

Plate:
Im Portfoliomanagement beruht unsere Strategie auf drei wesentlichen Erfolgsbestandteilen: Fokussierung, Wertorientierung und ein besonderes Maß an Aktivität. Wir arbeiten dabei rein fundamental und titelselektionsbasiert und konzentrieren uns sowohl im Anleihen- als auch im Aktienbereich auf 40 bis 50 Titel. In den Aktienfonds werden wir zum Beispiel auch größere Anteile an Unternehmen halten, die wir dann intensiver begleiten und Einfluss nehmen. Ein solches intensives Engagement kann zusätzlichen Wert für die Anleger schaffen. Dass wir dies können, haben wir bereits sehr erfolgreich bei den SPSW-Fonds gezeigt.

Finanzvorstand Klaus Pinter. Bild und Copyright: Lloyd Fonds.

Finanzvorstand Klaus Pinter. Bild und Copyright: Lloyd Fonds.

www.4investors.de: Welche Summe wollen sie mit den Fonds bis Ende 2020 eingeworben haben? Und wie sieht es mit der Performance aus?

Pinter:
Wir sind im April dieses Jahres mit unseren ersten offenen Publikumsfonds gestartet. Unsere Fondspalette wird voraussichtlich ab Januar 2020 durch den Erwerb des Vermögensverwalters Lange Assets & Consulting und des Asset Managers SPSW Capital aus neun Fonds bestehen. Die neu hinzukommenden Fonds sind alle langjährig im Markt und mit Top-Ratings bewertet. Sie verwalten ein AuM-Volumen von rund 800 Millionen Euro. Zudem gewinnen wir Fondsmanager mit exzellenter Reputation und einem eigenen Netzwerk hinzu. Dies wird unsere Wettbewerbsfähigkeit auch im Vertrieb weiter erhöhen.

Ziel ist es, unseren Kunden eine stringente Palette an Fonds für jedes Chancen- und Risikoprofil anzubieten, die sich hinsichtlich der Performance im Top-Drittel ihrer Vergleichsprodukte bewegen. Zudem werden wir Kunden und Vertriebspartnern einen exzellenten Service durch sehr transparente und proaktive Informationen anbieten.

www.4investors.de: Sind sie bekannt genug, um sich mit diesen Ambitionen am Markt durchzusetzen?

Pinter:
Ja, denn wir sind anders als die meisten Wettbewerber im deutschen Markt seit dem Jahr 2005 börsengelistet. Wir erreichen schon heute mit unseren Meldungen eine hohe Reichweite. Zudem bieten wir Investoren regelmäßig Transparenz über die Entwicklung unserer Unternehmensgruppe, ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil.

www.4investors.de: Experten rechnen für das kommende Jahr aufgrund der Veränderungen bei Lloyd Fonds mit mindestens einer Umsatzverdopplung. Ist das realistisch?

Pinter:
Ja, denn unser neues Geschäftsmodell ist auf eine schnelle und deutliche Erhöhung der AuM‘s ausgerichtet. Diese erreichen wir wesentlich durch drei Maßnahmen. Erstens wollen wir organisch, aber auch durch weitere intelligente Akquisitionen wachsen. Zweitens ist unser Geschäftsmodell hoch skalierbar. Und drittens können wir ab Anfang 2020 eine breite Produktpalette und erfolgreiche Bestandsfonds mit einem langen Track-Rekord anbieten. Durch gute Performance dieser Fondspalette können wir zusätzliche Einnahmen erzielen.

www.4investors.de: Die Kursziele für ihre Aktie liegen bei 7,50 Euro (SMC Reserach) und 8,65 Euro (Warburg). Aktuell notieren die Aktien von Lloyd Fonds bei 5,10 Euro. Hat der Markt die neue Lloyd Fonds AG noch nicht verstanden?

Pinter:
Nein, im Gegenteil, wir haben seit Beginn unserer Transformation sehr viel erreicht: Die Marktkapitalisierung der Lloyd Fonds AG hat sich seit Anfang 2018, als wir mit unserer Neupositionierung begonnen haben, von rund 21 Millionen Euro auf aktuell rund 51 Millionen Euro erhöht. Unsere Anleger haben die Neupositionierung und insbesondere die Akquisition der SPSW Capital mit überwältigender Zustimmung begleitet. Unser Ziel, weiter stark zu wachsen, ist klar. Das Feedback, welches wir in unseren Investorengesprächen zur Kapitalerhöhung und zu unserer Strategie erhalten haben, ist äußerst positiv. Wir sind überzeugt, dass wir die Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen und neue Investoren für unser Unternehmen gewinnen werden.

www.4investors.de: Sie haben den Anspruch, als integrierter Vermögensmanager innovativer Qualitätsführer in Deutschland zu werden. Was tun sie dafür?

Plate:
Asset Manager, das ist meine tiefe Überzeugung, werden nur dann erfolgreich sein, wenn sie die Bedürfnisse ihrer Kunden kennen und maßgeschneiderte Lösungen dafür anbieten können. Die Erfüllung der Kundenbedürfnisse bestimmt daher unsere Strategie. Mit unserem neuen Geschäftsmodell positionieren wir die Lloyd Fonds AG als integrierten Vermögensmanager und Partner für Privatkunden und institutionelles Kapital. Damit decken wir die Anlagebedürfnisse sämtlicher Zielgruppen, vom Kleinanleger mit 50 Euro monatlichem Sparplan bis hin zum institutionellen Anleger mit einem Anlagebedarf von mehr als 100 Millionen Euro, gezielt ab. Transparentes, aktives Asset Management, zukunftsweisende digitale Lösungen und individuelle und institutionelle Vermögensverwaltung bilden den Mehrwert für unsere Kunden. Mit dieser an den Kundenbedürfnissen ausgerichteten Strategie wollen wir weiter primär organisch, aber auch anorganisch über weitere Akquisitionen, wachsen. Die Details unserer Strategie 2023 werden wir Ende des ersten Quartals 2020 präsentieren.

Auf einem Blick - Chart und News: Lloyd Fonds

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Lloyd Fonds

22.10.2020 - Lloyd Fonds: Aktie ist zu günstig bewertet
24.09.2020 - Lloyd Fonds: Hohe Ziele bis 2024
08.09.2020 - Lloyd Fonds: Hohes Aufwärtspotenzial
31.08.2020 - Lloyd Fonds: Neue Rentenversicherung
26.08.2020 - Lloyd Fonds: AuM sollen deutlich steigen
15.07.2020 - Lloyd Fonds holt sich 5 Millionen Euro per Wandelanleihe
07.07.2020 - Lloyd Fonds begibt Wandelschuldverschreibung
29.06.2020 - Lloyd Fonds will „ein attraktiver, wachstumsstarker Dividendentitel werden”
15.06.2020 - Lloyd Fonds AG: „Mit LAIC haben wir ein wegweisendes Angebot“
08.06.2020 - Lloyd Fonds bringt fünf neue Fonds für die Geldanlage auf den Markt
20.04.2020 - Lloyd Fonds auf Expansionskurs
08.04.2020 - Lloyd Fonds: Pinter verlässt das Unternehmen
26.03.2020 - Lloyd Fonds legt Zahlen vor und verschiebt Hauptversammlung
13.02.2020 - Lloyd Fonds und WWF Deutschland kooperieren bei nachhaltigen Investments
14.01.2020 - Lloyd Fonds: Der neue Aufsichtsrat ist komplett
20.12.2019 - Lloyd Fonds: Hohes organisches Wachstum erwartet
17.12.2019 - Lloyd Fonds holt sich 8 Millionen Euro - Plate wird neuer CEO
17.12.2019 - DEWB: Ein wenig überraschender Abschied
20.11.2019 - Lloyd Fonds: Neues zur Kapitalerhöhung
13.11.2019 - Lloyd Fonds: Kapitalerhöhung soll im Dezember starten

DGAP-News dieses Unternehmens

12.10.2020 - Lloyd Fonds Aktiengesellschaft: LAIC Vermögensverwaltung GmbH ist Mitglied im Verband ...
31.08.2020 - Hauptversammlung 2020 der Lloyd Fonds AG: Ambitionierte weitere Wachstumspläne mit Strategie ...
26.08.2020 - DGAP-Adhoc: Lloyd Fonds AG: Ausgeglichenes Konzernergebnis im 2. Halbjahr 2020 ...
26.08.2020 - Lloyd Fonds AG: Ausgeglichenes Konzernergebnis im 2. Halbjahr 2020 erwartet ...
15.07.2020 - DGAP-News: Lloyd Fonds AG: Wandelschuldverschreibung 2020/24 erfolgreich platziert ...
07.07.2020 - DGAP-Adhoc: Lloyd Fonds AG beschließt Begebung einer Wandelschuldverschreibung 2020/24 ...
07.07.2020 - DGAP-News: Lloyd Fonds AG beschließt Begebung einer Wandelschuldverschreibung ...
06.07.2020 - Lloyd Fonds Aktiengesellschaft: Hans-Jürgen Röwekamp neuer Geschäftsführer der LAIC ...
29.06.2020 - Mit der Strategie 2023/25 auf Wachstumskurs: Anstieg der AuM der Lloyd Fonds AG im 2. Halbjahr 2020 ...
08.06.2020 - LAIC, die digitale Zweitmarke der Lloyd Fonds AG, startet 5 Mischfonds ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.