DAX: Erneut gescheitert - UBS-Kolumne

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Der Index strapaziert den Geduldsfaden der Anleger extrem. Seit geraumer Zeit herrscht Stillstand im DAX. Keine Seite kann sich nachhaltig durchsetzen. Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

02.12.2019 08:03 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Die an dieser Stelle bereits mehrfach zitierte Schlüsselmarke im Chart des deutschen Leitindex bei 13.300 Punkten spielte auch in der Vorwoche eine wichtige Rolle. Sowohl am Mittwoch als auch am Freitag gelang es den Käufern nicht, trotz guter Ansätze und temporärer Hochs bei knapp 13.315 und 13.290 Punkten einen Schlusskurs über 13.300 Punkte zu bewirken. Damit hat die neutrale Schiebezone der vergangenen Wochen im Index weiter Bestand.

Ausblick: Der Index strapaziert den Geduldsfaden der Anleger extrem. Seit geraumer Zeit herrscht Stillstand im DAX. Keine Seite kann sich nachhaltig durchsetzen.

Die Short-Szenarien: Noch hält sich der DAX über dem Support bei 13.170 Punkten. Ein Schlusskurs unter dieser Marke würde die Wahrscheinlichkeit für eine zweite Abwärtsbewegung nach der Zwischenerholung der vergangenen Tage erhöhen. Das Zwischentief bei 13.044 Punkten wäre in diesem Fall als Mindestziel zu nennen. Idealerweise setzt der DAX aber noch etwas tiefer zurück und unterschreitet die runde 13.000-Punkte-Marke zumindest temporär. Dabei würde das Ausbruchsniveau bei 12.986 Punkten als Anlaufziel sehr gut passen. Sollte der Index bis dorthin fallen, wäre auch eine kleine Kurslücke im Chart geschlossen. Sehr gut abgesichert ist der DAX auch bei 12.886 Punkten, wo in Kürze der EMA50 auftreffen wird.

Die Long-Szenarien: Auf der Oberseite bleibt die Marke von 13.300 Punkten maßgeblich. Ein Tagesschlusskurs darüber könnte die zähe Seitwärtsphase der vergangenen Wochen endgültig beenden. Zumindest das Zwischenhoch bei 13.374 Punkten wäre in diesem Fall erreichbar. Bricht der DAX auch über diese Marke aus, bliebe nur noch das Allzeithoch bei 13.597 Punkten als Ziel zu nennen. Inzwischen hätte der Index gemessen am seit August intakten mittelfristigen Aufwärtstrendkanal genügend Spielraum, dieses Niveau zu erreichen. Zähe Seitwärtsbewegungen besitzen folglich nicht nur Nachteile, sie verschaffen den Käufern auch wieder mehr Luft.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie mehr zum Thema DAX - Aktienindex im Bericht vom 02.12.2019

DAX: Von der Herbst- über die Nikolaus- in die Jahresend-Rally - Donner & Reuschel Kolumne

Seitdem der deutsche Leitindex seine diesjährige W-Formation (Juli bis Oktober) verlassen hatte, mündete der Chart Mitte Oktober in die an dieser Stelle schon oftmals angesprochene Herbst-Rally. Vom Freitags-Schlusskurs ist das All-Time-High vom 23. Januar 2018 nur noch rund 360 Indexzähler entfernt. Auch das gegenwärtige Durchatmen seit dem 07. November zeugt eher von Durchatmen auf hohem Niveau denn von einer sich anbahnenden Schwächetendenz. Alles scheint geebnet für eine Nikolaus- und Jahresend-Rally mit Fokus auf die 13.600 Punktemarke. Der DAX 30 will weiter nach oben. Auch die zum Wochenstart anstehenden Fundamentaldaten erhöhen dafür die Wahrscheinlichkeit. Die europäischen Einkaufsmanagerindizes werden stabil prognostiziert. Der ISM-Index (USA) für das verarbeitende Gewerbe dagegen mit einem Anstieg. Die Markttechnik zeugt ebenfalls von weiter steigenden Notierungen am deutschen Aktienmarkt. Sowohl der MACD-Indikator als auch die Slow-Stochastik tendieren neutral. ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

03.07.2020 - DAX: Stabilität wandelt sich in Dynamik - Stopps nachziehen - Donner & Reuschel Kolumne
03.07.2020 - DAX: Ausbruch nach oben - UBS-Kolumne
02.07.2020 - DAX: Der Trendkanal hält bisher - UBS-Kolumne
02.07.2020 - DAX: Technische Situation weiterhin stabil - Donner & Reuschel Kolumne
01.07.2020 - DAX: Keine Euphorie aber Stabilität - Donner & Reuschel Kolumne
01.07.2020 - DAX: Der Index pendelt sich aus - UBS-Kolumne
30.06.2020 - DAX: Monatskerze warnt - UBS-Kolumne
30.06.2020 - DAX - Chartanalyse: Stabile Seitenlage - Donner & Reuschel Kolumne
29.06.2020 - DAX: Verhaltener Auftakt, Kein Crash - Donner & Reuschel Kolumne
29.06.2020 - DAX: Bären lassen nicht locker - UBS-Kolumne
26.06.2020 - DAX: Unteres Gap geschlossen - UBS-Kolumne
26.06.2020 - DAX: Mit Elan ins Wochenende - Donner & Reuschel Kolumne
25.06.2020 - DAX: Kurslücke bei 11’968 Punkten nächstes Ziel? - UBS-Kolumne
25.06.2020 - DAX: Von Panik noch keine Spur - Donner & Reuschel Kolumne
24.06.2020 - Anlageirrtümer kosten Sparer langfristig viel Geld - J.P. Morgan AM Kolumne
24.06.2020 - ifo Geschäftsklima: Unternehmen spüren wieder festen Boden unter den Füßen - Nord LB Kolumne
24.06.2020 - DAX: Ehemalige Widerstandslinie wirkt nach - UBS-Kolumne
24.06.2020 - DAX weiterhin robust: Tendenz in Richtung 12.800 - Donner & Reuschel Kolumne
23.06.2020 - DAX: Unter 10’450 Punkte nachgebend - UBS-Kolumne
23.06.2020 - DAX 30 testet weiter hin seine 200-Tage-Linie - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.