Wirecard Aktie: Vorsicht, Falle… oder naht der große Ausbruch? - Chartanalyse

Sicherheit gegen die immer wieder aufkommenden Shortattacken könnte ein einigermaßen gefestigter Aufwärtstrend bieten, doch charttechnisch ist von einer solchen Entwicklung weit und breit nichts zu sehen. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Sicherheit gegen die immer wieder aufkommenden Shortattacken könnte ein einigermaßen gefestigter Aufwärtstrend bieten, doch charttechnisch ist von einer solchen Entwicklung weit und breit nichts zu sehen. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

25.11.2019 08:37 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Kurz vor dem heutigen Start des XETRA-Handels an der Frankfurter Börse werfen wir einen kurzen Blick auf die Wirecard Aktie. Aktuelle Indikationen notieren für den DAX-Wert bei 117,75/117,80 Euro, liegen damit nur leicht über dem XETRA-Schlusskurs vom Freitag (117,20 Euro, unverändert). Große Volatilität deutet sich hier also nicht an. Kursbewegend ausfallende Neuigkeiten sind aktuell ebenso nicht zu sehen, auch wenn mancher Börsendienst am Wochenende nicht mit großen Schlagzeilen zu der Fintech-Aktie gespart hat. Da droht ein doch recht „langweiliger” Wochenstart. Wer allerdings die Wirecard Aktie schon länger verfolgt, der weiß: Das ist alles nur temporär, die nächsten Impuls-Schübe werden kommen und daher lohnt weiter der Blick auf die Charttechnik des Titels.

Vom jüngsten Rutsch auf 112,05 Euro hat dieser sich noch nicht ganz erholt, die Widerstandszone oberhalb von 119,05 Euro war in den letzten Tagen eine deutlich zu hohe Hürde. Nach unten hin prallte Wirecards Aktienkurs am unteren Bollinger-Band nach oben ab. Knapp darunter liegende charttechnische Unterstützungen in den Zonen 110,10/111,00 Euro und vor allem bei 106,70/107,85 Euro kamen daher bisher nicht in Gefahr.

Die Betonung liegt auf dem „bisher”, denn die Wirecard Aktie hat sich aus einem potenziellen Szenario mit einem Test dieser Marken noch längst nicht verabschiedet. Entsprechende Rückschläge müssen einkalkuliert werden, vor allem weil es immer wieder zu extrem kritischen Berichten über das Unternehmen und Shortattacken gegen Wirecards Anteilscheine kommt. Sicherheit dagegen könnte ein einigermaßen gefestigter Aufwärtstrend bieten, doch charttechnisch ist von einer solchen Entwicklung weit und breit nichts zu sehen. Risiken für Wirecards Aktienkurs sollten also trotz der aktuellen Ruhe nicht unterschätzt werden. Übergeordnet wäre vor allem ein Verkaufssignal bei 106,70/107,85 Euro ein massiv bearisher Impuls für den DAX-Wert.


Allerdings dürfen an dieser Stelle charttechnische Chancen ebenso nicht fehlen. Ein Sprung über 119,05/119,10 Euro könnte schon reichen, um wieder etwas Leben in den Fintech-Titel zu bringen. Übergeordnet entscheidende charttechnische Signalmarken wären damit aber noch nicht überwunden. Hier bleiben vor allem die charttechnischen Hürden rund um die Kernmarke bei 122,90/123,40 Euro entscheidend, die zuletzt am 15. November getestet wurde. Die Hinderniszone reicht von 122,05/122,50 Euro über die Kernmarke hinweg bis an den Bereich bei 124,10 Euro. Knapp darüber wäre mit 125,15/125,80 Euro die nächste Hindernismarke vorhanden. Gelingt der Wirecard Aktie ein Ausbruch über die beiden Widerstandsmarken, wäre der Weg in Richtung 131 Euro frei. Hier finden sich Hürden bei 130,40/131,00 Euro.

News-Chaos gab es in der vergangenen Woche um einen angeblichen Wechsel von Uber zu Wirecard. Bisher lässt der Fahrdienstvermittler Wirecards Konkurrenten Adyen für sich arbeiten und Zahlungen abwickeln. Es kamen nach einem Bericht im „Manager Magazin” Gerüchte auf, dass Uber von Adyen zu Wirecard wechseln werde. Eine Ente, wie es scheint, denn mittlerweile haben dies sowohl Adyen als auch Uber selbst dementiert. Dieses Gerücht konnte also schnell abgehakt werden, während Wirecard-Anleger auf das Audit-Ergebnis der jüngsten Vorwürfe aus der „Financial Times” noch einige Wochen werden warten müssen. Im ersten Quartal 2020 soll der Bericht vorliegen.

Lesen Sie mehr zum Thema Wirecard im Bericht vom 22.11.2019

Wirecard: CEO Braun meldet sich zu Wort

Die Analysten der UBS haben gestern Wirecard einen Besuch abgestattet. Sie haben dabei unter anderem Vorstandschef Markus Braun gesprochen. Bei dem Treffen waren auch mehrere Investoren anwesend. Themen des Austausches waren unter anderem die jüngsten Meldungen aus Singapur, der Markteintritt in China und die Beziehungen zu Softbank. Insgesamt zeigt sich CEO Braun bei dem Treffen sehr optimistisch.

Er erläutert erneut die Situation in Singapur. Für das Audit eigentlich notwendige Unterlagen lagen zum Zeitpunkt der Untersuchung teils bei den dortigen Behörden. Daher standen sie den Prüfern von EY nicht zur Verfügung. Trotz der geringen finanziellen Bedeutung des dortigen Standorts, die Umsätze lagen 2017 bei 40 Millionen Euro, dürften die entsprechenden Nachrichten die Szene aber noch eine Weile beschäftigen.

Braun geht auch auf die Spezialprüfung ein, die von KPMG durchgeführt wird. Diese hat keine Beschränkungen hinsichtlich Umfang und Produkten und ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

07.07.2020 - Wirecard bleibt „einzigartig” in vieler Hinsicht: Öffnen sich die EY-Berichte auch für Aktionäre?
06.07.2020 - Wirecard: Der nächste Abschied
06.07.2020 - Wirecard: Ein weiterer Manager ist in Haft
06.07.2020 - Wirecard: Französischer Großaktionär zieht sich zurück
06.07.2020 - Wirecard Aktienkurs bricht ein - es wird immer deutlicher: Diese Spekulation geht nicht auf
06.07.2020 - Wirecard Aktie: Dem „Insolvenz-Zock” zieht es die Beine weg
04.07.2020 - Wirecard: Entwicklung hätte man früher erkennen können - DVFA Kolumne
03.07.2020 - Aufarbeitung der Wirecard-Pleite: Der Wochen-Rückblick - Börse München Kolumne
03.07.2020 - Wirecard: Amerikanische Investoren verringern ihr Engagement
03.07.2020 - Wirecard Aktie leicht im Plus: Gerüchte um die Deutsche Bank
02.07.2020 - Wirecard: Die nächsten Pleiten - Insolvenzgeld für drei Monate gesichert
02.07.2020 - Wirecard: Amerikanischer Fast-Ausstieg
02.07.2020 - Wirecard: Die großen Kunden laufen davon - Aktie bricht ein
02.07.2020 - Wirecard Aktie: Kehrt endlich Realität ein? Softbank will raus!
01.07.2020 - Wirecard Aktie weiter auf Achterbahnfahrt - Razzia und Ausverkauf sind die aktuellen News
01.07.2020 - Wirecard: Der Ausverkauf beginnt - Zocker bestimmen den Markt der Aktie
01.07.2020 - Wirecard: Amerikaner geben deutlich ab
30.06.2020 - Wirecard: Ein Schlussstrich – Das nächste Braun-Kapitel
30.06.2020 - Wirecard Aktie jetzt weit über 6 Euro - wilde Insolvenz-Zockereien gehen weiter
30.06.2020 - Wirecard: Behörde hebt boon-Bann auf - Aktie vorbörslich deutlich im Plus

DGAP-News dieses Unternehmens

30.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Kündigung Anstellungsvertrag Dr. Markus Braun ...
27.06.2020 - DGAP-News: Die Wirecard AG informiert Kunden und Partner zum laufenden ...
25.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Antrag auf Eröffnung eines ...
25.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Unternehmensstatement zum ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Stellungnahme des Vorstands zur aktuellen Lage des ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Jan Marsalek als Vorstand abberufen, Anstellungsvertrag außerordentlich ...
19.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Markus Braun tritt mit sofortiger Wirkung als Vorstand zurück; James ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Mandat zur Planung einer nachhaltigen ...
18.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Veröffentlichungstermin für Jahres- und Konzernabschluss 2019 verschoben ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.