Eurozone: Einkaufsmanagerindex gibt im November wieder nach - VP Bank Kolumne

Bild und Copyright: telesniuk / shutterstock.com.

Bild und Copyright: telesniuk / shutterstock.com.

22.11.2019 10:35 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der aggregierte Einkaufsmanagerindex für die Eurozone (verarbeitendes Gewerbe und Dienstleistungssektor) fällt von 50.6 auf 50.3. Separat betrachtet steigt der Index für das verarbeitende Gewerbe von 45.9 auf 46.6. Jener für den Dienstleistungssektor geht von 52.2 auf 51.5 zurück. Es ist Freitag und natürlich geht man gerne mit guten Nachrichten ins Wochenende. Aber das war wohl nichts. Die Rezession im verarbeitenden Gewerbe scheint auf den Dienstleistungssektor überzuspringen.

Zumindest eine gute Nachricht verbleibt für das Wochenende. Die Industrie steckt zwar bereits in der Rezession, scheint aber Boden gefunden zu haben. Die Stimmung ist nicht gut, bessert sich aber. Der Dienstleistungssektor gibt hingegen weiter in kleinen Schritten nach. Die schlechte Stimmung in der Industrie färbt somit auf den Dienstleistungssektor ab.

Solange sich die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe nicht weiter eintrübt, besteht zumindest die Hoffnung, dass der Dienstleistungssektor mit kleinen Blessuren davon kommt. Dies ist dann der Fall, wenn die Arbeitsmärkte in den kommenden Monaten stabil bleiben.

Wie geht es nun weiter? Auch wenn man es kaum noch hören mag, die weitere wirtschaftliche Entwicklung hängt entscheidend von den Handelsgesprächen und vom nicht enden wollenden Brexit ab. Wenn es zu Lösungen kommt, dürften die Unternehmen Morgenluft wittern. Im umgekehrten Fall droht weiteres Ungemach. Dann ist die aktuelle Erholung im verarbeitenden Gewerbe wohl nur ein Strohfeuer.

So oder so gilt: Die Wachstumsaussichten bleiben gedämpft. Der Strukturwandel im Automobilsektor kostet Wachstumspotenzial. Dies gilt nicht nur für Deutschland, sondern für die gesamte Eurozone.

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das EZB-Protokoll sieht eine anhaltende Wachstumsschwäche im Euroraum - Commerzbank Kolumne

Laut EZB-Protokoll dürfte die Wirtschaftsschwäche im Euroraum wahrscheinlich anhalten. Zudem gebe es erste Anzeichen, dass die schwache Entwicklung in der Industrie auf den Dienstleistungssektor ausstrahle. Auch seien mehr Informationen erforderlich, um die Aussichten bezüglich Inflation und die Auswirkungen der geldpolitischen Maßnahmen zu bewerten, insbesondere weil einige der Maßnahmen Ende Oktober noch nicht umgesetzt waren – wie die Wiederaufnahme der Nettoanleihekäufe und die Einführung eines Staffelzinses. Ungewöhnlich ist, dass das Protokoll einen Aufruf zur Einheit des EZB-Rates enthielt.

Anleihen
Japan: Verbraucherpreise (Okt.), 00:30 Uhr
Euroraum: Rede von C. Lagarde in Frankfurt
Frankreich: Einkaufsmanagerindizes (Nov.), 9:15 Uhr
Deutschland: Einkaufsmanagerindizes (Nov.), 9:30 Uhr
Euroraum: Einkaufsmanagerindizes (Nov.), 10:00 Uhr

In den Details zum Wachstum des Bruttoinlandsproduktes im dritten Quartal zeigt sich wie erwartet ein kräftiger ... diese News vom 22.11.2019 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Euro - Währung

12.12.2019 - EZB - E voilà: Auftakt der „Eule“ Lagarde, „Strategic review“ im Fokus - Nord LB Kolumne
10.12.2019 - Ausblick zur EZB-Sitzung vom 12.12.2019 - DWS Kolumne
06.12.2019 - EUR/USD: Aufwärtstrendkanal bestätigt - UBS-Kolumne
02.12.2019 - Eurozone: Inflationsentwicklung passt nicht ganz zum «Black Friday» - VP Bank Kolumne
22.11.2019 - Das EZB-Protokoll sieht eine anhaltende Wachstumsschwäche im Euroraum - Commerzbank Kolumne
08.11.2019 - EUR/USD Chartcheck: Kommt die Bodenbildung? - UBS-Kolumne
25.10.2019 - Die Einkaufsmanagerindizes im Euroraum verbessern sich nur geringfügig - Commerzbank Kolumne
24.10.2019 - Arrivederci, signor Draghi! Paradigmenwechsel unter Lagarde unwahrscheinlich - Nord LB Kolumne
21.10.2019 - EZB: Arrivederci, Mario - VP Bank Kolumne
17.10.2019 - Das neue Brexit-Austrittsabkommen ist verabschiedet, eine Hürde bleibt - VP Bank Kolumne
17.09.2019 - EZB kauft weniger als erwartet: Unternehmensanleihen mit Renditeanstieg - Commerzbank Kolumne
13.09.2019 - EUR/USD: Marke von 1,10 USD im Fokus - UBS-Kolumne
12.09.2019 - EZB öffnet Geldschleusen: Mit der Bazooka gegen die Unsicherheit - Nord LB Kolumne
12.09.2019 - EZB schafft Fakten an der Zinsfront - DWS Kolumne
11.09.2019 - EZB-Sitzung am Donnerstag: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
10.09.2019 - Was bringt die EZB-Sitzung am Donnerstag? - Allianz Global Investors Kolumne
23.08.2019 - Einkaufsmanagerindizes im Euroraum steigen leicht an - Commerzbank Kolumne
09.08.2019 - EUR/USD: Rettung in letzter Sekunde - UBS Kolumne
07.08.2019 - Auftragseingänge der deutschen Industrie steigen im Juni - Commerzbank Kolumne
02.08.2019 - Die Zinswende in Europa bleibt aus - Weberbank-Kolumne