Wirecard Aktie: Achtung Trader, hier ist das Kaufsignal! - Chartanalyse

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

12.11.2019 14:48 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ein kurzes charttechnisches Update zur Wirecard Aktie, die intraday am Dienstag ein neues Kaufsignal generieren kann. Mit dem Anstieg auf bis zu 122,05 Euro im heutigen Handelsverlauf wird eine Hürde zwischen 119,05/119,85 Euro und 120,90 Euro überwunden. In den vergangenen beiden Handelstagen war dies jeweils nicht gelungen. Stattdessen konnte Wirecards Aktienkurs aber die charttechnische Supportzone bei 115,40/116,65 Euro bestätigen und an dieser Marke weitere Verkaufssignale verhindern.

Mit dem Ausbruch bessert sich das charttechnische Bild der Wirecard Aktie im kurzfristigen Zeitfenster, übergeordnet ist es für den DAX-notierten Fintech-Titel bisher aber kein Befreiungsschlag. Die nächsten Widerstandsmarken sind im Kursverlauf bei Wirecard schon in der Nähe zu sehen und finden sich bei 123,35/124,10 Euro und 125,15/125,80 Euro. Darüber wäre Platz bis an den starken charttechnischen Hindernisbereich bei 130,40/131,00 Euro.

Käme es dagegen zu einem Rebreak unter 119,05/119,85 Euro, könnte der Druck auf die Supportzone bei 115,40/116,65 Euro wieder wachsen. Zusätzliche charttechnische Verkaufssignale an dieser Marke könnten dann die Unterstützungen bei 112,80/113,25 Euro sowie 110,10/111,00 Euro und vor allem die starke Supportzone um 106,70/107,85 Euro für die Wirecard Aktie wieder in den Fokus rücken lassen.


Hier noch einmal jüngste Analystenstimmen zur Wirecard Aktie:

Goldman Sachs bleibt mit einer Kaufempfehlung zwar weiter im Lager der Bullen für die Wirecard Aktie, hat das Kursziel aber satt von 230 Euro auf 175 Euro gesenkt. Damit reagieren die Experten auf neue Risiken, die vom Markt eingepreist werden könnten. Im Blick hat man dabei vor allem die angelaufene Prüfung der jüngsten Anschuldigungen gegen das Unternehmen in der „Financial Times”. Das Audit hat KPMG übernommen, die Ergebnisse sollen im ersten Quartal des kommenden Jahres vorliegen, hat Wirecard angekündigt. Zudem verweisen die Analysten auch auf die weiter andauernden Ermittlungen in Singapur, eine Folge der „Asien-Affäre”, die vor allem das erste Quartal 2019 bei Wirecards Aktienkurs massiv prägte (wir berichteten ausführlich). Von den Ergebnissen hängt nach Meinung der Experten im Wesentlichen die Aktienkursentwicklung des DAX-Konzerns ab, der operativ weiter robust wachse.

Das dritte Quartal sei bei Wirecard besser als erwartet ausgefallen, urteilen die Analysten von Oddo BHF unter anderem mit Blick auf den Quartalsgewinn von 1,21 Euro. Dank niedrigerer Steuerraten liege dieser über dem Konsens von 1,10 Euro. Die Prognose heben die Experten minimal an, so erwartet man für 2019 nun ein EBITDA von 796 Millionen Euro nach zuvor 791 Millionen Euro und für 2020 von 1,071 Milliarden Euro nach zuvor 1,065 Milliarden Euro. Die Gewinnprognosen je Wirecard Aktie für 2019 und 2020 liegen bei 4,16 Euro und 5,78 Euro, während für 2021 7,98 Euro prognostiziert werden. Bevor sich Investoren neu in der Aktie positionieren werden, würden diese das Ende der Untersuchungen jüngster Vorwürfe seitens der „Financial Times” durch KPMG abwarten, glauben die Analysten. Wirecard geht davon aus, dass die Ergebnisse im ersten Quartal 2020 vorliegen werden. Für die Aktie gibt es von Oddo eine Kaufempfehlung mit Kursziel 170 Euro.

Warburg Research erwartet für die Jahre 2019 bis 2021 Gewinne je Wirecard Aktie von 3,99 Euro sowie 5,51 Euro und 6,99 Euro. Man empfiehlt die Wirecard Aktie mit einem Kursziel von 230 Euro zum Kauf. Bei den Neunmonatszahlen habe Wirecard die versprochene stärkere Transparenz geliefert. So sei die Gesellschaft näher auf die Struktur ihrer operativen Hubs mit Kernzentren in Dubai, Dublin und München eingegangen, ebenso auf die internationalen Lizenzbestimmungen. Die Experten erwarten, dass dies das Verständnis für das Thema bei Investoren verbessern werde. Den diese Woche ebenfalls gemeldeten Kauf des chinesischen Zahlungsdienstleisters AllScore Payment Service bewerten die Analysten sehr positiv.

Bei Baader Helvea Equity Research gehören die Analysten schon seit langem zum Lager der „großen” Bullen für die Wirecard Aktie. Aktuell heben die Experten ihr Kursziel für den DAX-notierten Wert sogar noch einmal an. Man rechnete bisher schon mit starken Kursgewinnen und gab eine Zielmarke von 230 Euro aus. Zum Vergleich: Den heutigen XETRA-Handel hat Wirecards Aktienkurs mit 120,30 Euro (-0,62 Prozent) verändert. Nun legen die Experten noch einmal 10 Euro auf ihr Kursziel drauf und nennen 240 Euro. Im Klartext: Wirecards Wert müsste sich verdoppeln, um diese Zielmarke zu erreichen. Dass die Experten da ihre Kaufempfehlung bestätigen, überrascht nicht. Baader Helvea prognostiziert Gewinne je Wirecard Aktie von 4,50 Euro sowie 6,21 Euro und 8,60 Euro für die Jahre 2019 bis 2021. Bei der Dividendenprognose für diese Jahre nennen die Analysten Beträge von 0,32 Euro sowie 0,44 Euro und 0,60 Euro. Die Experten erwarten beschleungte Zuwächse. Dies könne sogar ein Argument sein, warum Wirecards Aktie eine höhere Bewertung verdiene als noch im Jahr 2018. Zudem begründen die Experten ihr neues Kursziel mit einem „Überrollen” auf die 2020er-Schätzungen.

Dagegen haben die Analysten der DZ Bank ihr Kursziel für die Wirecard Aktie bestätigt. Man geht von einem Kursanstieg auf 185 Euro aus und bleibt damit auch bei der Kaufempfehlung für den DAX-notierten Fintech-Wert. Für die Jahre 2019 bis 2021 erwarten die Experten je Wirecard Aktie Gewinne von 4,55 Euro sowie 5,76 Euro und 7,11 Euro. Für diese Jahre sollen die Dividendenzahlungen je Wirecard Aktie von 0,22 Euro über 0,25 Euro auf 0,28 Euro steigen, prognostizieren die Experten, die damit in ihren Prognosen deutlich konservativere Zahlen bringen als Baader Helvea.

Lesen Sie mehr zum Thema Wirecard im Bericht vom 06.11.2019

Wirecard: Die Neunmonatszahlen sind da! Prognose 2019 „nur” bestätigt!

Mit großer Spannung wurden an der Frankfurter Börse die Neunmonatszahlen von Wirecard erwartet. Am Mittwochmorgen hat der DAX-notierte Fintech-Konzern diese nun vorgelegt. Umsatz und Gewinn des Unternehmens konnten in dem Zeitraum deutlich gesteigert werden. Zudem hat Wirecard heute die angehobene Prognose für 2019 bestätigt. Man erwartet ein EBITDA zwischen 765 Millionen Euro und 815 Millionen Euro. An der Börse hatte es zuletzt leise Spekulationen gegeben, dass der süddeutsche Konzern seine Prognose für das laufende Jahr anheben könnte.

Die wichtigsten Einzelheiten aus den vorgelegten Zahlen von Wirecard:

  • Wirecards abgewickeltes Transaktionsvolumen ist in den ersten neun Monaten 2019 um 37,7 Prozent auf 124,2 Milliarden Euro gestiegen.
  • Den Umsatz hat dder DX-Konzern in diesem Zeitraum um 36,7 Prozent auf 1,94 Milliarden Euro steigern können.
  • Auf EBITDA-Basis meldet Wirecard einen operativen Gewinnanstieg um 38,4 Prozent auf 553,1 ... diese News weiterlesen!

    Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

07.07.2020 - Wirecard bleibt „einzigartig” in vieler Hinsicht: Öffnen sich die EY-Berichte auch für Aktionäre?
06.07.2020 - Wirecard: Der nächste Abschied
06.07.2020 - Wirecard: Ein weiterer Manager ist in Haft
06.07.2020 - Wirecard: Französischer Großaktionär zieht sich zurück
06.07.2020 - Wirecard Aktienkurs bricht ein - es wird immer deutlicher: Diese Spekulation geht nicht auf
06.07.2020 - Wirecard Aktie: Dem „Insolvenz-Zock” zieht es die Beine weg
04.07.2020 - Wirecard: Entwicklung hätte man früher erkennen können - DVFA Kolumne
03.07.2020 - Aufarbeitung der Wirecard-Pleite: Der Wochen-Rückblick - Börse München Kolumne
03.07.2020 - Wirecard: Amerikanische Investoren verringern ihr Engagement
03.07.2020 - Wirecard Aktie leicht im Plus: Gerüchte um die Deutsche Bank
02.07.2020 - Wirecard: Die nächsten Pleiten - Insolvenzgeld für drei Monate gesichert
02.07.2020 - Wirecard: Amerikanischer Fast-Ausstieg
02.07.2020 - Wirecard: Die großen Kunden laufen davon - Aktie bricht ein
02.07.2020 - Wirecard Aktie: Kehrt endlich Realität ein? Softbank will raus!
01.07.2020 - Wirecard Aktie weiter auf Achterbahnfahrt - Razzia und Ausverkauf sind die aktuellen News
01.07.2020 - Wirecard: Der Ausverkauf beginnt - Zocker bestimmen den Markt der Aktie
01.07.2020 - Wirecard: Amerikaner geben deutlich ab
30.06.2020 - Wirecard: Ein Schlussstrich – Das nächste Braun-Kapitel
30.06.2020 - Wirecard Aktie jetzt weit über 6 Euro - wilde Insolvenz-Zockereien gehen weiter
30.06.2020 - Wirecard: Behörde hebt boon-Bann auf - Aktie vorbörslich deutlich im Plus

DGAP-News dieses Unternehmens

30.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Kündigung Anstellungsvertrag Dr. Markus Braun ...
27.06.2020 - DGAP-News: Die Wirecard AG informiert Kunden und Partner zum laufenden ...
25.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Antrag auf Eröffnung eines ...
25.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Unternehmensstatement zum ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Stellungnahme des Vorstands zur aktuellen Lage des ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Jan Marsalek als Vorstand abberufen, Anstellungsvertrag außerordentlich ...
19.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Markus Braun tritt mit sofortiger Wirkung als Vorstand zurück; James ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Mandat zur Planung einer nachhaltigen ...
18.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Veröffentlichungstermin für Jahres- und Konzernabschluss 2019 verschoben ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.